Frage von JTR666, 64

War Isaac Newtons Gehirn auch anders als Gewöhnliche Grauzellenklumpen?

Hey Leute!

Ich habe mal eine Frage zum größten Wissenschaftler aller Zeiten, Isaac Newton:

War sein Gehirn ebenfalls anders als normale Hirne, wie es bei Einsteins Gehirn der Fall war?

Ich mein, Newton hatte nicht viele soziale Kontakte, ein unglaubliches mathematisches und naturwissenschaftliches Talent und eine unmenschliche Fähigkeit sich auf eine Sache zu konzentrieren. (Nein ich bin nicht davon überzeugt, dass Newton Autist war, wie es immer wieder behauptet wird.)

Danke schon mal für Eure Antworten!

JTR

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von claushilbig, 24

Newton war sicherlich einer der ganz Großen, aber ob er tatsächlich der "größte Wissenschaftler aller Zeiten" war, könnte man noch diskutieren ...

Aber zur Frage:

Soweit ich weiß, lässt sich allgemein Intelligenz nicht "äußerlich" am Gehirn erkennen.

Kommentar von JTR666 ,

Nenne mir nur einen Wissenschaftler der das gemacht hat, was Newton tat.

Kommentar von claushilbig ,

Äh, z. B. Einstein - der zeigte, dass Newtons Gravitationslehre zumindest unvollständig, wenn nicht gar falsch ist?

Man muss m. E. wissenschaftliche Leistung immer auch vor dem Hintergrund ihrer Zeit sehen. In ihrer Zeit waren z. B. ein Galilei oder ein Da Vinci wahrscheinlich ähnlich "genial" wie Newton in seiner.
Newton war sicherlich einer der größten, vielleicht der größte Wissenschaftler seiner Zeit - aber auch unter seinen Zeitgenossen darf man z. B. Gottfried Wilhelm Leibniz nicht zu gering achten.

Die Zeit der "Universalgelehrten", wie es Newton, Leibniz, Galilei oder da Vinci waren, ist aber inzwischen nun mal vorbei - und das liegt nicht daran, dass es keine ausreichend intelligenten Menschen mehr gäbe, sondern an der ungeheuren Zunahme des Wissens.
Daher ist es m. E. sehr schwierig zu beurteilen, ob nicht z. B. Stephen Hawking (immerhin einer von Newtons Nachfolgern auf dem "Lucasischen Lehrstuhl für Mathematik"), Alan Turing, Leonard Euler, Évariste Galois (leider mit 21 an den Folgen eines Duells gestorben - wer weiß, was der noch erreicht hätte) u.v.m. vielleicht genau so "genial" wie Newton waren / sind ...

Kommentar von JTR666 ,

Newtons Schwerkraftgesetz ist NICHT falsch!!! Es wird heute immer noch benutzt um Raketen ins All zu schießen.

Kommentar von claushilbig ,

Naja, streng mathematisch betrachtet und ausgedrückt, ist Newtons Gravitationslehre eine in gewissen Grenzen hinreichend genaue Näherung - aber eben keine vollständige bzw. richtige Beschreibung des gesamten Sachverhaltes.

Kommentar von claushilbig ,

Na gut, "wenn nicht gar falsch" ist etwas stark aufgedrückt ...

Das ändert aber nichts am Rest meiner Argumentation.

Meine Liste großer Wissenschaftler erhebt übrigens keine Anspruch auf Vollständigkeit (C. F. Gauss fehlte z. B. noch) und enthält darüber hinaus nur Mathematiker und Physiker - Es gibt noch 'ne Menge weiterer Wissenschaften, in denen sich Newton wenig bis gar nicht getummelt hat ...

Kommentar von claushilbig ,

Danke für's Sternchen - hätte ich nach der etwas "kontroversen" Diskussion nicht erwartet ;-)

Expertenantwort
von DepravedGirl, Community-Experte für Mathematik, 33

Da der Typ im 17./18. Jahrhundert gelebt hat, und niemand mehr das Gehirn von ihm untersuchen kann, kann man das nicht sagen.

Bei Albert Einstein jedoch hat man mit dessen Gehirn nach seinem Tode Schindluder getrieben bis zum geht nicht mehr.

Einige Forscher wollen besonderes festgestellt haben, andere Forscher bezweifeln das.

Angeblich ist sein Gehirn sogar gestohlen worden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community