Frage von Emilyhar, 67

War im Mittelalter die Monarchie parlamentarisch und im Absolutismus absolut?

Nehmen wir gerade im Geschichtsunterricht durch und ich möchte mich vergewissern ob ich das richtig verstanden habe.

Antwort
von MarkusKapunkt, 28

Zum ersten Teil der Frage: Nein. Parlamente gab es im Mittelalterlichen Königtum nicht. Stattdessen herrschte ein Sytem, das feudalistisch geprägt war. Das entscheidende Merkmal des Feudalismus ist das Lehenswesen: ein Grundherr überlässt sein Land zur Bewirtschaftung seinen Untergebenen, die sich ihm im Gegenzug verpflichten, Abgaben zu leisten und auch militärische Folgsamkeit schwören. Feudalismus ist demnach eher als Gesellschaftsstrukrur zu verstehen.

Absolutismus ist dagegen kein Gesellschafts- sondern ein Herrschaftkonzept, bei dem der Herrscher von der Gesetzgebung absolut (losgelöst) ist. Deshalb kann eine absolutistische Herrschaft natürlich auch gleichzeitig feudalistisch geprägt sein. Absolutistische Herrschaftsformen sind aber kein Phänomen des Mittelalters, sondern gehören vor allem in die Zeit des Barocks.

Antwort
von 1ueberfragter1, 24

nein.. du hast es falsch verstanden.

Im Mittelalter war es eher eine Feudalgesellschaft.

Eine parlamentarische Monarchie gibt es in Britanien seit den Bill of Rights wenn ich mich richtig erinnere.

Absolutismus ist eine Monarchie

Kommentar von MarkusKapunkt ,

..., bei welcher der König von der Gesetzgebung losgelöst ist. 

Monarchien gibt es selbstverständlich auch im Feudalismus des Mittelalter.

Kommentar von 1ueberfragter1 ,

Aber parlamentarische Monarchien sind einfach nciht Mittelalter... Warum gibt es immer irgendwen, der bewusst nciht verstehen will, was man antwortet? ....

Antwort
von MrHilfestellung, 40

Im Absolutismus war sie selbstverständlich absolutistisch.

Im Mittelalter gab es zwar mehr oder weniger "demokratische" Elemente in den Staaten, aber eine parlamentarische Monarchie wie wir sie heute in den Niederlanden oder Schweden haben gab es nicht. Das waren alles Ständegesellschaften.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 8

"Die Monarchie" als gleichförmige Herrschaftsform hat es weder im Mittelalter noch in der Frühen Neuzeit gegeben, sondern es gab je nach Land Monarchien mit unterschiedlicher Ausprägung an Rechten und Machtbefugnissen.

Auch umfassen die von Fragesteller genannten Zeitabschnitte viele Jahrhunderte. In diesen Jahrhunderten haben sich auch die Monarchien gewandelt.

Im Mittelalter gab es in der Tat Monarchien, die nur in Kooperation mit einem "Parlament" bzw. seiner Vorstufe regieren konnten. Beispiele hierfür sind die englische, schwedische und deutsche Monarchie.

Auch in der Frühen Neuzeit gab es nirgendwo Monarchien, in denen der Monarch, wie es nach der Staatstheorie des Absolutismus eigentlich hätte sein sollen, wirklich unumschränkter Herrscher gewesen wäre, auch in Frankreich oder Preußen nicht, die im Volksmund - und an Schulen - immer noch als absolute Monarchien par excellence angesehen werden. Alle Monarchen mussten Rücksicht auf Adel und andere regionale Mächte ihrer Länder nehmen und ihnen Zugeständnisse machen, die ihre Macht einschränkten.

Die nachmittelalterliche Entwicklung ging vielmehr in eine Richtung, die auf eine Beschneidung monarchischer Gewalt hinauslief. England war seit dem 17. Jahrhundert schon eine parlamentarische Monarchie, Schweden entwickelte sich auch in diese Richtung, im Heiligen Römischen Reich war der König/Kaiser ohne den Reichstag nicht handlungsfähig. In den Niederlanden setzten aufständische Provinzen ihren Landesherrn, den spanischen König, sogar ab und bildeten eine Republik.

MfG

Arnold                      




Antwort
von mlgneumann, 27

Im Mittelalter eher mit Fokus auf eine feudalistische Ordnung, mit dem Monarchen als absoluten Souverän. Im Absolutismus dann äußerst stark auf den König beschränkt ;)

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Deine Antwort könnte etwas verwirren. Im Mittelalter war der König nicht absolutes souverän, sondern stand an der Spitze des Feudalsystems. Absolut bedeutet losgelöst, also losgelöst von jeder Einflussnahme des Adels und auch unabhängig von der Gesetzgebung. Ins Mittelalter gehört dieser Begriff noch nicht.

Kommentar von mlgneumann ,

Da hast du recht, Entschuldigung ;)

Antwort
von Xipolis, 22

1.) Falsch.

2.) Richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community