Frage von Len98, 45

War Hitlers Machtübernahme eine Revolution?

Hallo,

ich lerne gerade für meine bevorstehende Geschichtsklausur und bin auf die Frage gestoßen, ob Hitlers Machtergreifung 1933 eine Revolution war.

So wurde es in vielen nationalsozialistischen Texten ja gerne genannt, aber ich bin mir nicht ganz einig.

Auf der einen Seiten war es eine Umstürzung/Umwälzung des alten Systems in vielen Bereichen der Gesellschaft. Es war eine Veränderung die notfalls auch gewaltsam durchgeführt wurde. Bisheriges wurde radikal beseitigt und Neues an dessen Stelle gesetzt.

Andererseits ist die Revolution kein eindeutig definierter Begriff und man kann nicht konkret sagen, wo die Grenzen sind. Ob sie sich nun nur auf politische Bereiche bezieht oder auch gesellschaftlich etc.

Was meint ihr?

Antwort
von Melcor, 42

Nein technisch korrekt ist Hitler durch eine Demokratische Wahl an die Macht gekommen aber Hitler hat 1933 4mal Neuwahlen erzwungen bis er ein Ergebnis hatte das ihm passte. Im Film Hitler Aufstieg des Bösen Teil 2 sieht man das gut wen Die Abgeordneten der NSDAP im Reichstag aufstehen und der Vorsitzende Ihnen nachruft das sie sich setzen sollen weil sonst Neuwahlen geben müsse. Der Film ist auf Youtube und historisch ziemlich korrekt schau in dir mal an.

Kommentar von Haldor ,

Dem muss ich widersprechen: Hitler hat als von Hindenburg ernannter Reichskanzler nur einmal eine Reichstagswahl anberaumt. Er hat sie nicht erzwungen, sondern sie war nötig, da Hitler im Auftrag des Reichspräsidenten Hindenburg den Reichstag aufgelöst hatte. Nach einer gewissen Frist mussten dann Neuwahlen (am 5. März 1933) stattfinden. Am 24. März 1933 kam es dann nicht zu einer Wahl, sondern zu einer Abstimmung über das Ermächtigungsgesetz, das in der Tat eine Revolution darstellte; denn die Legislative wurde auf die Exekutive (= Reichskanzler Hitler) übertragen; damit war die Demokratie aus den Angeln gehoben, denn zur Demokratie gehört die Teilung der legislativen und der exekutiven Gewalt. Mit dem Begriff „Revolution“ verbindet man gemeinhin gewaltsame Umbrüche. Aber neuerdings spricht man ja auch von der friedlichen Revolution von 1989. Man kann also heute sagen, dass es sowohl gewaltsame als auch friedliche (sanfte) Formen von Revolution gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community