Frage von beglo1705, 137

War heute in München und zwei Stationen weiter war der Amoklauf?

Hallo Leute, bin etwas aus dem Häuschen Wir waren heute mit dem KiGa/ hort meiner Kinder auf der Starwarsausstellung. Ein schöner Nachmittag, die Ausstellung hat allen Kindern gut gefallen und auch den Erwachsenen hat es gefallen.

Als wir in den Zug stiegen, war ich total geschockt, als ich in meiner NachrichtenApp las, dass nur 2 Stationen weiter ein Mann mehrere Menschen erschossen hat. Wie furchtbar!

Wie gehe ich damit um, wie erkläre ich das meinen Kindern und soll ich das überhaupt ansprechen?

Mir geht es definitiv nicht hinten vorbei, aber soll man das kindern (5&8)erklären und wenn ja, wie?

Danke für alle, die hier eine sinnvolle Antwort haben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, 33

tja...

wie soll man das seinen kindern erklären?

wenn sie alt genug sind, zu fragen, sind sie alt genug für antworten. und ich glaube, es ist gar nicht wichtig, kindgerecht zu antworten, sondern auf ihre fragen und sene ängste einzugehen.

was einem sehr plötzlich und knallhart bewusst wird, ist, dass man seine kinder nicht immer beschützen kann und dass immer unvermutet etwas gehschehen kann, auf das man keinen einfluss hat. es ist wichtig, dass gerade dann die kinder wissen und fühlen, dass man in jeder situation alles für sie tut, was in der eigenen macht steht.

solche situationen, wie ihr sie erlebt habt, machen kindern angst - nicht weil sie angst haben, selber in eine solche situation zu kommen - das können sie noch weniger abschätzen, als wir erwachsenen es abschätzen können. aber ganz plötzlich wird ihnen ein stück ihrer geborgenheit und ihrer kindlichen welt entrissen.

du kannst ihnen nicht mal sagen, dass ihnen niemals etwas geschehen würde, solange du in ihrer nähe bist - denn das ist schlicht nicht wahr.

sie spüren natürlich auch deine unsicherheit und ihnen wird auch ganz plötzlich bewusst, dass mama und papa nicht perfekt sind.

warte ab, wonach sie fragen - sprich die ausstellung an. warte ab, welche assoziationen kommen und geh darauf ein. für uns ist es nicht vorstellbar und oft genug auch nicht nachvollziehbar, was kinder in dem alter zum nachdenken bewegt.

als mein sohn etwa 3 war, war der erste golfkrieg. ich hatte kein fernsehen, aber irgendwo hat der junior dennoch was aufgeschnappt. beim ins bett bringen meinte er ganz plötzlich, ich solle das fenster schliessen. als ich ihn fragte, warum, antwortete er, er hätte ein flugzeug gehört und er hätte angst, dass  flugzeuge kommen und uns suchen. alles, was ein relativ junges kind mitbekommt, ist unmittelbar. entfernungen sind nicht erfassbar. dementsprechend ernst muss man solche situationen nehmen.

kinder denken also auf ihre art abstrakt. in einer weise, von der wir weit entfernt sind.

es gibt auch kinder, die spielen solche situationen dann aus ihrer eigenen phantasie nach. dann lass sie spielen. kinder können sehr wohl unterscheiden, was spiel und was wirklichkeit ist.

wenn deine kinder also fragen - erkläre ihnen alles, so gut du kannst. sie brauchen es nicht logisch zu verstehen - es genügt ihnen, wenn sie ihren eltern jederzeit vertrauen können.

Antwort
von Rockuser, 55

Wie Alt sind den die Kinder?  Wenn die noch sehr Jung sind, würde ich denen das nicht erzählen.

Wenn sie älter sind, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als mit ihnen zu reden.

Wie Du das selber verarbeitest, ist noch eine andere Sache. Sei einfach Froh, das dir das Übel erspahrt wurde.

Erhole dich gut, und denk an etwas anderes. Das Leben ist zu Kurz für " Hätte / Wäre / Wenn/"

Kommentar von beglo1705 ,

Unsere Kids sind 5&8. 

finde es einfach nur traurig, auch wenn wir Glück hatten. Also denkst du, ich sollte lieber nichts sagen? 

Kommentar von Rockuser ,

Sag den Kindern auf keinen Fall, das ihr fast dort wart. Das kann auch ein 8 Jährige/r nicht verstehen. Wenn der das noch schlecht umsetzt, kann der/ sie nachts nicht mehr Schlafen oder ähnliches. Da ist dir auch nicht mit geholfen. Den Kindern schon gar-nicht.

Wenn Du mit der Situation nicht Klarkommst, ruf die Nummer gegen Kummer an.

https://www.nummergegenkummer.de/

Antwort
von KaeteK, 17

Wenn sie keine Fragen stellen, würde ich nicht darüber reden. Wenn sie Fragen stellen, weil sie das von anderen gehört, dann antworte ihnen kindgerecht, aber nicht lügen. lg

Antwort
von Gaskutscher, 59

Erst einmal runterkommen. Nicht überreagieren. Die Medien sind gerade voll -> Video bzw. DVD einlegen und die Kleinen damit ablenken und ins Bett bringen.

Wie alt sind denn die Kinder?

Kommentar von beglo1705 ,

5&8. hab das grad noch hinzu gefügt. 

Das schockt mich total, M war/ ist meine Heimatstadt. 

Kommentar von Gaskutscher ,

5 ist evtl. noch zu weit weg, das ist noch zu abstrakt. 8 versteht es schon bzw. versteht deutlich mehr und kann es u.U. nicht zuordnen.

Womit du rechnen musst: Sowohl 5 wie auch 8 werden es in Kiga wie auch Schule von anderen Schülern hören. Als damals "Lost" im TV lief (Erstausstrahlung erste Folge, Handlung nach 20:15 Uhr und entsprechende Bilder) war das am nächsten Tag großes Thema bei mehreren 5 und 6 Jahre alten Kindern im Kindergarten... Also werden auch einige das sehen was gerade ausgestrahlt wird.

Nochmal: Komm selbst erst einmal runter, ich lese zwischen den Zeilen das du es erst einmal für dich selbst verarbeiten musst. Das ist wichtig bevor du dich deinen Kindern widmen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community