War es vor der VHS-Kassette und ihrer Konkurrenz möglich, zu Hause irgendwie beliebige Filme zu konsumieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um das hier mal auf den Punkt zu bringen:

Video 2000 ist nicht älter als VHS, es kam erst im Jahre 1979 auf den Markt und war dato höchstwahrscheinlich zunächst unbezahlbar teuer für den Normalsterblichen. VHS ist seit 1976 auf dem Markt und hat sich damals durchgesetzt, auch wenn es technisch zwar nicht das Optimum an Qualität bieten konnte, dafür aber robust war und die anderen Kassettenformate sich selber aus dem Rennen geschlagen hatten. Video 2000 war zu reperaturanfällig und Betamax hat sich geweigert pornografische Inhalte auf den Kassetten zuzulassen. Somit entstand ein Sieg für VHS.

Vor VHS gab es noch U-matic, ein von Sony 1968 auf den Markt gebrachtes Kassettenformat, welches 1972 auch in Europa zu finden war. Da es aber mehr Einsatz im Profi-Bereich gefunden hat, wird es wohl nicht allzuviele Privatleute gegeben haben, die sich so einen Luxus leisten konnten. 

Allerdings tauchten erste, auch im Heimgebrauch befindliche Rekorder auch schon 1971 auf, dass Vorgängerformat von Video 2000 von Philips: VCR. Diese Kassetten habe ich selber schon mal in der Hand gehalten und sie waren in den 70ern zunächst die wohl weit verbreiteste Methode zuhause eigene Magnetbandaufzeichnungen vom Fernsehprogramm zu machen und somit sich Sendungen dann anzusehen, wenn man es selber wollte, auch wenn die Spielzeiten dieser Bänder noch eher bescheiden waren (65 Minuten ab 1971 normal, 3 Stunden im Longplay ab 1977).

Davor gab es dann meines Wissens nach wirklich nur Super 8 was populär und breit gefächert war und was nicht nur für private Filmchen verwendet werden konnte. Wenn du dich mal auf ebay umschaust wirst du sehen, dass man viele alte Filme auch auf Super 8 erwerben kann, wie z.B. Robin Hood von Disney oder auch andere Hollywood-Blockbuster. Allerdings sind diese meist gekürzt, damit sie auf weniger Filmmeter passen und damit auf weniger Filmrollen. Ich selbst habe davon noch einige gesehen, da zu meiner Schulzeit noch einige Lehrfilme auf Super 8 bei uns gezeigt wurden (ich bin Baujahr 1991). Und auch auf einigen Kinderweihnachtsfeiern von Vereinen, wo ich damals war, wurden Zeichentrickfilme von Super 8 gezeigt.

In den 60er gab es ab 1965 noch ein Videoheimformat von Sony, die Sony CV-Serie, welche mit dem Sony CV-2000 gestartet ist. Diese Rekorder hatten allerdings kein Kassettenformat, sondern nahmen mit Magnetbandspulen auf, ähnlich damaliger Tonbandgeräte. Diese Rekorder konnten auch lediglich schwarzweiß Bilder auf Magnetband aufzeichnen und waren wegen ihres unerschwinglichen Preises für damalige Verhältnisse nur vereinzelt zu finden, meist eher im Business- oder Lehrbereich. Von den Nachteilen dieses Formats brauchen wir da erst garnicht sprechen.

Ich denke dass fasst diese ganzen unterschiedlichen Formate mal alle kurz und knapp zusammen, für alles weitere gibt es zum Glück YouTube und Wikipedia.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor VHS gab es Video 2000, das war der 1. Videoredkorder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AliasX
29.12.2015, 21:09

Ja, wusste ich. War aber die selbe Generation und konnte sich nicht gegen VHS durchsetzen, oder? 

0
Kommentar von pn551
29.12.2015, 21:47

Der erste Recorder war Beta.

0

Hallo,

nein, gab es nicht. Es gab nur 3 Fernsehprogramme und viele Filme/Serien wurden ständig wiederholt. Das meiste davon läuft heute immer noch an den Feiertagen...... Wirklich trist. Dafür hatte man damals Kino und echteFreunde ;-)

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Super 8 und Hi 8 Geräte waren sehr beliebt. Aber schon in den 50ern und 60ern gab es zum Beispiel die Lux Minikinos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,es gab keine andere Möglichkeit davor.Der Video-Recorder war der erste Schritt zur Selbstunterhaltung.Damals ein Riesenschritt der modernen Technik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?