War es nötig, dass ein erwachsener den Amokläufer von München noch zusätzlich beleidigte?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wieso soll es ein gesellschaftliches Problem sein, wenn ein Einzeltäter total austickt und Menschen ermordet? Was soll dieses ganze heuchlerische Mitleid mit dem Täter?

Er hat so viel Leid und Unglück über viele Menschen gebracht, nicht nur die Opfer sondern auch für alle Hinterbliebenen, Freunde, Bekannte.

Und an welche Zukunft sollte denn der Täter denken? So ein Unfug!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izanagi2010
30.07.2016, 14:00

Was hat denn das mit heuchlerei zu tun? Verfolge doch bitte mal die Medien, denn nun werden wieder komplett die falschen Fragen gestellt, wie "Sind Ballerspiele an allem Schuld" "Brauchen wir strengere Waffengesetzte" und all den Schman. Was jetzt nämlich passiert ist das nur wieder ein Sündenbock gesucht wird, sodass man blos nicht mal über das eigene System nachdenken muss. Klar hat er unglück über die hinterbliebenden gebracht und ich wünsche den hinterbliebenen all die Kraft, damit sie irgendwann wenigstens ansatzweise normal weiterleben können.

An welche Zukunft er denken sollte? An eine in die er noch gelebt hätte, wenn auch hinter gittern. An eine, in dem die Gesellschaft ihn wenigstens aufgefangen hätte und nicht als "entbehrlich" betrachtet hätte. 

Frag dich doch mal WIESO er ausgetickt ist, was ihn dazu bewegt hat. Purer hass der aus dem Nichts kam, oder eine Gesellschaft die nicht frühzeitig eingeschritten ist.

0

Naja der hat ja meistens immer w*** und a** gesagt ich fand des schon bisle Stier von den Bewohner ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn einer mit ner knarre rumballert würd ich den auch anschreien (wenn ich in so einer sicheren lage bin) .. Is schließlich kein spielzeug so n ding.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izanagi2010
30.07.2016, 16:37

Klar ist das kein Spielzeug und die Tat die er begangen hat ist auch nicht tollerierbar. Dennoch ist es auch feige vom Mann gewesen zu brüllen, da er wie du sagtest ja "sicher" war.

0
Kommentar von DJFlashD
30.07.2016, 18:50

naja jeder reagiert in der situation anders.. immerhin hat er nicht einfach nur zugeguckt... ob das was er ihm zugeschrien hat, hilfreich war ist was anderes xd

0

Ich finde, das hat er gut gemacht. 

Natürlich war es nicht nett. Aber er hat dadurch den Amokläufer für eine kurze Zeit abgelenkt, und in diese Zeit konnte er nicht weiter töten. 

In der anderen Welt (= Jenseits) angekommen, wird natürlich auch der Amokläufer ebenso liebevoll aufgenommen wie alle anderen Menschen. Aber in den letzten paar Minuten seines Lebens hier auf der Erde musste er mit einer solchen Reaktion rechnen und muss schon damit leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so einer Extremsituation würdest du einen Täter versuchen zu therapieren (Blitztherapie)? Der Bürger hat sogar eine böse Bierflasche nach ihm geworfen!

Hier ist Alles erlaubt, solange es den Täter verunsichern könnte und man selbst nicht gefährdet wird, so auch Beleidigung und Körperverletzung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izanagi2010
30.07.2016, 14:04

Ich persönlich, würde ihn zumindest nicht mit rassismus entgegen und ihn als "Sch**ß Ausländer" beleidigen.

1

Also in den Nachrichten haben sie gesagt, dass das eine richtige Reaktion war, da man versuchen soll, den Amokläufer zu irritieren und zu verwirren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izanagi2010
30.07.2016, 13:56

Ja, aber was unsere Nachrichten sagen muss nicht zwangsläufig richtig sein. Klar die Tat war schrecklich und ich wünsche den hinterbliebenden Kraft, diese Zeit zu überstehen, sodass sie irgendwann ansatzweise normal weiterleben können. Jedoch find ich es kontaproduktiv den Täter noch mehr zu provozieren. Wäre es nicht sinvoller gewesen ihn zu beruhigen, sodas eine höhere Möglichkeit besteht ihn zu lebendig zu fassen? Soweit ich weiß hat er sich ja auch das leben genommen.

1