Frage von tjaanz, 45

War es gut, das volk aufzurufen auf die straße zu gehen?

Hallo leute. Bei den ganzen vorfaellen ist mir eine frage aufgekommen. Schon bei den nachrichten als erdogan das volk aufgerufen hat rauszugehen. Anfangs fachte ich hey super. Also was heißt super aber ixh dachte es ist eine gute idee dass das volk rausgeht. Denn das ist ja wichtig. Wir das volk koennen doch nur irgdnwie was bewirken, wenn wir zusammenhalten. Klar auch durchs waehlen und so aber an sich ist es ja gut zu demonstrieren.

Dann wiederrum hab ich gelesen? Dass es unverantwortlich sei sowas zu sagen, weil 100 prozentig menschen sterben koennten. Und ja auch das stimmt.

Dann wiederrum hab ich grlesen, dass die putchisten nicht davon ausgegangrn sind dass das volk rauskommt und der andere teil des millitaers mitzieht was ja nicht geklappt hat( so nebenbei stimmt das ? )

Und ja jetzt bin ich verwirrt. Soll man das volk wirklich dazu aufrufen auf die straßen zu gehen wenn das leven auf dem spiel steht ? Aber andererseits hat es ja auch wirkung gezeigt. Ich weiß nicht.. was denkt ihr ? Das verwirrt mich

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 21

War es gut, das volk aufzurufen auf die straße zu gehen?

Es war zumindest pfiffig und bigott. Noch im März und April hatte Erdogan damit gedroht, Facebook und Youtube in der Türkei verbieten zu lassen, weil sich hier "Widerstand organisieren" lässt. ( http://goo.gl/pK18M3 ) Bis zum heutigen Tag prüfen seine Experten, ob und wie sich das dauerhaft durchsetzen lässt. (Nachdem nun zahlreiche Richter ihres Amtes enthoben wurden und durch Erdogan-Treue ersetzt werden dürften, könnte sich das leichter gestalten.)

Und dann ruft er selbst über Facebook die Leute zum Widerstand auf...

Wir das volk koennen doch nur irgdnwie was bewirken, wenn wir zusammenhalten.

Richtig.

Klar auch durchs waehlen und so aber an sich ist es ja gut zu demonstrieren.


Das halte ich - im Angesicht der Fakten - für ein Gerücht.

Dann wiederrum hab ich gelesen? Dass es unverantwortlich sei sowas zu sagen, weil 100 prozentig menschen sterben koennten. Und ja auch das stimmt.

Richtig. Wir leben nicht in der DDR, wo sich ein ganzes System freiwillig stürzen, entmachten und enteignen ließ; ohne dass ein einziger Schuss fiel oder ein einziger Mensch zu Schaden kam.

Stattdessen leben wir in einem System, das Leute schon niederknüppeln lässt, wenn diese gegen einen (zumindest deutlich überteuerten) Bahnhof demonstrieren.

Dann wiederrum hab ich grlesen, dass die putchisten nicht davon ausgegangrn sind dass das volk rauskommt und der andere teil des millitaers mitzieht was ja nicht geklappt hat( so nebenbei stimmt das ? )

Ja. Der weitaus größte Teil der Militär-Führung in der Türkei soll nicht mitgezogen haben. Trotzdem glaubten die Putschisten, der richtige Zeitpunkt sei gekommen. (Vielleicht war es auch ihre "letzte Chance"; so dass sie sich zum Handeln gezwungen sahen.)

Soll man das volk wirklich dazu aufrufen auf die straßen zu gehen wenn das leven auf dem spiel steht ? Aber andererseits hat es ja auch wirkung gezeigt

Entgegen vielfacher Behauptungen hat es - wie üblich in diesem System - KEINE WIRKUNG gezeigt, dass da ein paar Leute auf die Straße gegangen sind. Das hätten und haben die Militärs ganz allein unter sich ausgefochten. Und je mehr Militär bzw. Menschen sich gegen Erdogan gestellt hätten, desto größere Totenzahlen würdest du aktuell in den Zeitungen lesen. 

Das Ziel von Putschisten ist ja nicht, "möglichst viele Menschen zu töten", sondern "die Macht zu bekommen". Insofern gibt es typischerweise nur dann Tote, wenn sich jemand gegen diese Machtübernahme stellt.

Und in diesem Sinne war Erdogans Absicht, sich einen "menschlichen Schutzschild" zu bauen, der dafür eintreten sollte, dass er die Macht behält. Zu dem Zeitpunkt des Aufrufes war ja noch gar nicht klar, wie viel Militär sich gegen Erdogan gestellt hatte. Insofern konnte er nur hauptsächlich auf die Bevölkerung und den - ansonsten von ihm brutal verfolgten - "zivilen Ungehorsam" bauen.

Antwort
von wfwbinder, 15

   War es gut, das Volk aufzurufen auf die Straße zu gehen?

Ob es gut war, wird die Geschichte entscheiden, bzw. müssen die wissen, die dabei verletzt und getötet wurden.

Sagen wir es war, aus der derzeitigen Sicht geschickt.

Es hat zum zusammenbrechen des Putsches geführt und wohl zum GLück relativ wenige Opfer gefordert.

Was wäre gewesen, wenn die Soldaten die Nerven verloren hätten und es viele Opfer gegeben hätte.

Antwort
von 1988Ritter, 12

Ich fand die Aktion für gelungen.

Dadurch haben Staaten wie zum Beispiel Deutschland einen Eindruck über die Gesinnung erhalten. 

Antwort
von atzef, 7

Um den Putsch zum Scheitern zu bringen, war es offensichtlich sehr erfolgreich.

Antwort
von Nunuhueper, 9

Erdogan wird von der Vorbereitung des Putsches erfahren haben und sich entsprechend einen Plan gemacht haben. Mit Hilfe seiner Anhängerschaft, also das Volk, was nachts auf die Straße gerufen wurde, gelang es ihm, den Putsch nieder zu schlagen.

So erschien dem Handy-Volk ihr Führer Erdogan auf dem Display wie auf ein Kommando. Sie handelten alle so, wie es verabredet war.

Wenn was vorbereitet war, dann war es der Menschenaufruf.

Antwort
von Fragensind, 12

Es war ein Plan von erdogan, was alles gestern passiert ist, war von erdogan geplant, denn würde es echt sein, würden sie zuerst versuchen erdogan zu fangen anstatt eine Brücke zu sperren und sagen hey erdogan, wir geben dir zeit dich zu verstecken.

Und falls es wirklich nicht erdogan war, dann finde ich es verantwortungslos, das Menschen sterben damit er an der Macht bleibt.
Erdogan möchte alle politiker der hdp ins Gefängnis stecken, weil er meint das sowas nicht okay ist leute aufzurufen auf die Straße zu gehen. Er drohte und droht immer noch mit 30 Jahren Knast. Was hat er gestern gemacht? Genau das..... Und bei der hdp kann ich es verstehen, es geht um Menschen....Denn wenn sie zu hause bleiben, sterben viele, wenn sie auf die Straße gehen, sterben wenige.
Denn würde erdogan fallen, würde es dem Volk nicht schaden, es würde keine Tote geben und die Türken bleiben Türken.

Kommentar von tjaanz ,

Oh man und ich sollte extra darauf hinweisen , dass keiner sagen soll wie es gestern war bzw wer schuldig ist und dachte ach die gehen bestimmt auf die frage ein. Okay aber trotzdem danke. Ich hoer gerade so viel wer es angeblich gewesen sein soll und keiner liefert beweise. Jeder von den beychuldigten haette ein motive wie ich ey verstanden habe. Wer es wirklich war- keine ahnung. Was war denn bei der hdp ? Hatten die auch so ein vorfall? Und da yagt erdogan es sei unverantwortlich , dass das volk auf die straße aufgerufen wird. Aber er machte es gestern doch selber. Hast du quellen ? 

Antwort
von precursor, 20

Ja, dieser Aufruf war absolut skrupellos.

Da hätten Menschen verletzt oder getötet werden können, nur weil sie auf Erdogan gehört hätten.

Er selbst hätte dann scheinheilig den Putschisten die Schuld gegeben.

Er selbst war ja an einem Ort wo er absolut in Sicherheit war, es ist feige andere zum Widerstand aufzurufen, aber sich selbst nicht blicken zu lassen, außer im Fernsehen.

Kommentar von Fragensind ,

Es sind Menschen gestorben und verletzt worden

Kommentar von precursor ,

Dann hat Erdogan diese Leute auf dem Gewissen !!

Kommentar von tjaanz ,

Man merkt du bist ein absoluter erdogan gegner. Dsrum ging es in meiner frage nicht. Wuerd gern von jemsnden die meinubg hoeren der objektiv ist wie er das ganze sieht. Aber das hat ja was gebracht . Ich mein wenn wir menschen nichts tun wer dann ? Und naja.. okay noch eine frage nebenbei haettr das volk eig so erfolg gehabt wenn die soldaten einen richtigen putsch vollzogen haetten ? Viele haetten ja garnixht geschossen hab ich gelesen. Haetten wir als volk eig dann das gesxhafft ?

Auch beim mauerfall war das volk beteiligt. Okay dann frage ich dich so , findrst du ew gut rauszugehen und zu versuchen etwas zu veraendern , wenn du weißt dein leben ist im spiel?

Kommentar von precursor ,

Nein, warum sollte ich mich für Politiker, die nur ihre eigenen Interessen im Sinn haben, aufopfern und mein Leben wegwerfen.

Die Putschisten haben ja Recht mit dem was sie tun.

Kommentar von tjaanz ,

Naja so was die putchisten machen ist auch im eigenen sinne eig. Denn fuer das vilk bestmmt nicht. Sowas ist nie gut. Das bringt nur verwirrung auf und treibt das volk in verwirrunf. Wieso nicht aif friedlichen wege ?

Kommentar von precursor ,

Wie bitteschön soll man Erdogan denn auf friedlichem Wege loswerden ? Der hat sich an der Macht fest gesaugt wie eine Zecke an einem Hund in dessen Fell.

Kommentar von Fragensind ,

beim Mauerfall war das Leben nicht so hoch im Spiel, wie das was es in der Türkei passiert ist...

Kommentar von tjaanz ,

Okay also du sagst es ist schlecht. Hmm vielleicht hast du recht vielleicht auch nicht. Ich weiß nicht so recht... also wenn das eigene leben im spiel yteht yoll man njchts machen ? Und einfach das millitaer an die macht gelangen lassen yelbst wenn man das nicht moechte ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten