Frage von namina1994, 60

War es ein traum oder real kann mich nicht erinnern ?

Hallo Ich bin 22 und habe 2 töchter und ein mann. Meine große tochter ist nicht unsere gemeinsame tochter sie ist vom vergewaltiger. Sonst ist mir sowas nie passiert also gestern nachst als wir amschlafen waren hat meine große geweint und mein mann hat sie brutal an geschimpft (ich hasse es wenn sie jemand schimpft) also hab ich ihn früh morgen angesprochen und er meinte das er sowas nicht gemacht hat. Er liebt sie sehr am tag hat er sie nie angeschimpft. Liegt das vielleicht daran das ich zuviel nachdenke über sie? Zbs. Ich habe angst das sie von jemandem anderen erfährt das sie die tchter einer vergewaltigers ist oder mein mann sie nicht gut behandelt etc.. ich habe so viele sorgen um sie. So sehr das ich glaube das ich geträumt habe das mein mann sie anschimpft aber gleich seitig habe ich dass gefühl das es wirklich passiert ist. Nun war ich am über legen wenn ich in der mitte geschlafen habe dan war es ein traum habe ich an der seite geschlafen dann ist es kein traum aber ich kann mich einfach nicht erinnern welche seite ich geschlafen .

Antwort
von HUMILEIN, 36

Ob das jetzt ein Traum war oder nicht kann ich ihnen nicht sagen aber ich denke nicht,dass ihr Mann sie an lügt ,wenn sie ja selber die Situation gehört haben. Für einen Traum könnte zB. Auch stimmen,dass man oft Dinge träumt ,vor denen man Angst hat oder die man erlebt hat.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen und das mit der Vergewaltigung ... das tut mir Leid... schlimm so etwas :/

Kommentar von namina1994 ,

Also war es ein traum .weil ich zur zeit angst habe das er  irgendwann sie schlecht behandelt oder jemand ihr erzählt das ihr vater ein vergewaltiger ist und sie es nicht verkrapftet. mein mann sagt ich denke zuviel un unnötiges zeug. er versteht mich einfach nicht . ich weine hier und er statt mich zu beruhigen geht er einfach im anderen zimmer und schläft . 

Antwort
von FouLou, 29

Hab  ich auch schon öfter gehabt. Also das ich mir unsicher war ob ich geträumt hab oder es echt war.

Am besten Fragst du einfach deine Tochter ob sie in der nach angeschimpft wurde oder nicht.

Antwort
von Nicodemus0815, 9

Hallo namina,

ich möchte, wenn du erlaubst, auf deine Sorgen um deine Tochter eingehen. Ich bin selbst ein Kind einer Vergwaltigung. Meine Mutter hat es mir erzählt, als ich etwas 16 Jahre alt war. Es war gut, es zu erfahren, denn so konnte ich mich damit auseinandersetzen. Ein Kind merkt sowieso, daß etwas nicht stimmt und so wurde vieles, was ich an meiner Kindheit nicht verstanden hab, klarer.

Wichtig ist, aus meiner Erfahrung, daß du klar unterscheiden lernst, zwischen dem was du erlebt hast und dem wie du es erlebt hast. Wenn es dir gelingt, deinem Erleben von Entwürdigung, Hilflosigkeit, Wut, Verzweiflung, Trauer und mehr, die Erlaubnis zu geben, daß es ist wie es ist, ohne die Tat des Vergewaltigers zu rechtfertigen, dann entlastest du deine Tochter für deine Gefühle diesbezüglich die Verantwortung zu übernehmen.

Ich habe viele Jahre gebraucht, um herauszufinden, wie ich meine Herkunft und meine Entstehung mit dem Bedürfnis in dieser Welt willkommen zu sein, zusammenbringen kann.

Vieleicht hilft euch meine Erfahrung etwas.

Antwort
von max230, 33

... also frag die Tochter und den Mann ob das passiert ist ...

Aber allgemein gillt das Träume sehr realistisch sein können
Und das hat dich vermutlich getäuscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten