Frage von brosss, 119

war es ein pedophiler?

ich war heute mit meiner 11 jährigen schwester beim arzt, weil ich eine krankmeldung brauchte und sie kam halt mit mir mit. wir sind angekommen und haben gewartet (im stehen) weil da einige leute vor uns waren.

meine schwester hat immer so viel zu erzählen, weil wir uns in der woche kaum sehen. ich arbeite und sie geht in die schule, da wird es an einigen tagen knapp. und heute weil ich nicht zur arbeit gegangen bin, wollte sie mit mir mitkommen und hat eben wieder sehr viel zu erzählen gehabt. in der ordination ist es sehr ruhig und es sind dann halt leute auf sie aufmerksam geworden, weil sie so viel redet. aber störend war es bestimmt nicht, weil wir uns in einem leiseren ton unterhalten haben.

vor uns stand ein großer mann, der hat sich ständig umgedreht und meine schwester von unten nach oben und andersrum immer genau angeschaut. mich hat das dermaßen gestört, dass ich fast gesagt hätte, er soll sich wieder nach vorne drehen und sie nicht mehr ansehen. und weil sie beim erzählen immer hin und her geht (also nicht still steht besser gesagt) hat er ihr auch immer auf den po geguckt. dann hat er glaube ich gemerkt, dass ich ihn angestarrt habe, wenn er meine schwester angesehen hat und hat sich gleich nach vorne gedreht. ab und zu hat er seinen kopf nach seite gedreht und meine schwester so schief von der seite angesehen. ich meine, das macht kein normaler mensch, was er da gemacht hat. ich würde auch sonst nie auf so eine idee kommen aber einfach seine art und die blicke, das war echt nicht normal.

wir wohnen in einem ländlichen gebiet und mein dorf hat etwas mehr als 2000 einwohner. ich warne meine schwester zwar immer, dass sie direkt wegrennen soll, wenn sie ein fremder anspricht aber wenn der auch hier in der gegend wohnt, dann muss ich das meinen eltern erzählen. ich weiß nicht genau, was soll ich tun?

lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zro3221, 53

Viel mehr als Deine Schwester vor solchen Gefahren zu warnen und ihr Tipps zu geben, wie sie sich in solchen Fällen verhalten muss, kannst du nicht unternehmen. Mich wollte als 8 jähriger Schulgänger auch mal jemand in seinen Kofferraum kidnappen, er rief mir von der anderen Strassenseite aus zu, ich solle ihm doch bitte kurz mal behilflich sein, etwas aus seinem Kofferraum zu holen und gutgläubig wie man als Kind so ist, denkt man darüber nicht nach und schon hatte er mich am Arm gepackt und wollte mich in seinen Kofferraum sperren. Hätte ich mich nicht sofort gewehrt und hätte geschrien, wäre ich da auch gelandet.. Der Typ ist jetzt etwa 80 Jahre, hab ihn vor 2 Jahren das letzte Mal gesehen, vielleicht ist er heute auch tot, was vielleicht besser ist, denn wer weiß ob er nicht doch mal "Erfolg" hatte mit dieser Tour..Klär deine Schwester einfach auf, das sie weiß was sie zu tun hat, wenn es hart kommt, mehr kannst du leider nicht tun

Kommentar von brosss ,

danke für deine antwort, und freut mich, dass du so viel glück hattest. kanntest du den mann oder wo hast du ihn nochmal gesehen? ich werde aufjedenfall wieder ein ausführliches gespräch mit ihr führen und versuchen, ihr die folgen zu erläutern. ich will sie auch nicht irgendwie psychisch belasten aber ich mache mir echt sorgen. 

Kommentar von zro3221 ,

Man muss sich auch eingestehen, das wir heute in anderen Zeiten leben, wie noch vor 10 Jahren. Da ist es wichtig Kinder rechtzeitig über diese Gefahren aufzuklären und zu sensibilisieren, Vorsicht ist besser als das erst was schlimmes passieren muss...Der Typ der mich damals wegschnappen wollte ah ich vor 2 Jahren beim Einkauf in unserer Norma, hab lange überlegt ob ich ihm gegenüber irgendwie bemerklich machen soll, da er mich nach so langer Zeit zu 100% iger Sicherheit nie mehr wieder erkennen konnte, doch hab es dann doch gelassen, nicht das ich hinterher noch als der "Böse" da stehe, falls andere Leute sich da mit reingeschaltet hätten. Wahrscheinlich ist er aber eh schon gestorben, ich hoffe es zumindest, auch wenn es unchristlich ist^^

Kommentar von brosss ,

ja du hast vollkommen recht. man weiß nie, wann was passieren könnte. fast täglich lese ich in der zeitung, was so manch pedophiler angestellt hat. fürchterlich.. ja ich weiß genau was du meinst, die eigentlichen opfer werden "bestraft" und die täter als opfer dargestellt. in deiner situation hätte ich glaube auch nichts mehr gesagt nach so vielen jahren, aber trotzdem gehofft, er wäre gestorben. ich will ja auch nicht irgendwie als "böse" dastehen, aber wünsche mir trotzdem den tod von solchen leuten... 

Antwort
von GravityZero, 74

Was willst du schon tun? Seine Absicht kannst du nur raten.

Kommentar von brosss ,

sollte ich meinen eltern davon erzählen? vielleicht sollte man auch die nachbarn warnen oder so, ich will ja nicht warten, bis was passiert 

Kommentar von zro3221 ,

Kennst du denjenigen denn, stammt er aus eurem Dorf oder kommt er von weiter weg? Wenn du ihn noch nie gesehen hast, dann wird es eh wenig Sinn machen, deine Leute verrückt zu machen oder Nachbarn, denk ich halt nur. Deine Schwester wird sich den Typ bestimmt eingeprägt haben und macht beim nächsten Mal sicher von selbst einen Bogen um den Kerl. Die Polizei wird in dem Fall jedenfalls nichts unternehmen

Kommentar von brosss ,

ich habe ihr das eigentlich nicht gesagt, dass er so geguckt hat, und ihr ist es auch nicht aufgefallen, weil sie so begeistert am erzählen war.. aber ich habe sie ständig auf die seite gezogen und ihr gesagt, sie solle sich nicht umdrehen (damit der kerl nicht auf ihren po starren konnte) wie auch immer, wie gesagt, ich werde mit ihr darüber nochmal reden

Kommentar von GravityZero ,

Den Typen vor den Nachbarn als pädophil bezeichnen ohne wirkliche Sicherheit? Ganz schlechte Idee.

Kommentar von zro3221 ,

Nur nochmal kurz aus Neugier: kennst du den Typ oder noch nie davor gesehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community