Frage von victoria1608, 151

War es ein Fehler nach der Trennung meiner Eltern zu meiner Mutter zu ziehen?

Meine Eltern haben sich letztes Jahr getrennt!! Es stand die Frage offen wer wo hin geht.. Ich wollte niemanden verletzen und habe nichts gesagt!! Ich war mir so unsicher bei wem es mir besser geht.. Bei meiner Mutter hatte ich meine Schwester und wenn man zur Mutter geht hat man jemanden mit den man besser über Jungs oder andere Mädchen Dinge sprechen kann!! Anderseits hatte ich immer einen engeres Verhältnis zu meinem Vater!! Ich wusste einfach nicht bei wem ich es besser haben werde.. Letztendlich hat es sich so ergeben das ich bei meiner Mutter bleiben werde wir mussten aus unserem Haus ausziehen was mir damals am meisten weh tat.. In letzter Zeit frage ich mich oft ob es nicht die falsche Entscheidung war das ich bei meiner Mutter lebe.. Ich habe oft Streit mit meiner Schwester mir werden Sachen geklaut und behauptet es wären ihre.. Das ist nicht alles ich fühle mich hier nach fast einem Jahr immer noch nicht wohl!! Meine Mutter hat jetzt öfters einen neuen Freund gehabt an die ich mich immer neu gewöhnen muss.. Immer wenn ich zu meinem
Vater gehe geht es mir richtig gut wir sind irgendwie so ein eingespieltes Team.. Wir reden öfters alleine er macht mir wieder Mut und bringt mich zum Lachen!! Er versteht sich jedoch nicht so gut mit meiner Schwester er wird oft von ihr enttäuscht.. Ich frage euch nun ob es die falsche Entscheidung war das ich zu meiner Mutter gegangen bin? Was kann ich tun? (Ich kann nicht ausziehen meine Mutter meinte mal das sie die Wohnung nur bezahlen kann weil wir beide zu ihr gegangen sind)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Volkerfant, 63

Dass man sich mit Geschwistern streitet, ist vollkommen normal. Ich fände es schlimmer, ohne Schwester aufzuwachsen, dann entfremdest du dich von ihr, das wäre doch sehr schade.

Sei froh, dass du die Entscheidung, zu wem du gehen möchtest nicht selbst getroffen hast, es hat sich halt so ergeben, dass du bei deiner Mutter wohnst. So plagen dich wenigstens diesbezüglich keine Gewissensbisse.

Im Nachhinein sieht man vieles anders und hätte es gern anders. Aber ob das immer die bessere Lösung ist, kann man so nicht sagen. Vielleicht wäre bei deinem Vater auch irgendetwas, was dich mit der Zeit gestört hätte. Z.B. dass er weniger Zeit für dich hat, vielleicht hat er auch ab und zu eine Freundin, die dir evtl. nicht zusagt....

Antwort
von musenkumpel, 56

Ich wette deine Mutter fühlt sich auch noch nich wohl.

Ich würde es mit dem Vater bequatschen. Und irgendwie zu ihm.

Ich weiss nich, wie ich das deuten soll, dass sie die Wohnung nur durch euch finanzieren kann..? Sie tut ja als wär sie da festgewachsen...

Wette du bist die jüngere Schwester, leicht ignoriert aber leicht überbehütet...

Raus, auf eigene Beine, Wohnung von etwa Ausbildung o.ä. bezahlen und 'ersatz-Eltern' suchen.

Selbständig werden. Vorallem wichtig wenn du die jüngere bist. Sonst wirst du zum Nesthäkchen erzogen und leidest noch drunter. Kann jdf passieren wenn ihr Probleme habt euch in dem Haushalt gegenseitig zu beweisen und zu behaupten und dir Ziele ausgeredet werden usw..

Einfach rücksichtslos aus dem Nest stürzen. Ganz normal, ohne Zoff und so..

Die Eltern werden ja trotzdem da sein und sich freuen. Also für dein Vorankommen und selbst von der Verantwortung entlastet zu sein...

Sind mal so Gedanken, falls du dich da wiederfindest.

Kommentar von EVU1999 ,

Das mit dem finanzieren ist mit dem Kindergeld zieht er/sie um bekommt der Vater das gelt nicht die Mutter. 

Kommentar von musenkumpel ,

Naja, Kindergeld ist für die Eltern, um die Kinder zu unterstützen... also nicht nur, damit die Mutter sich ne große Wohnung leisten kann.

Wenn sie auszieht, wäre auch unlogisch, wenn die Mum in ner riesigen Wohnung mit der anderen Tochter bleibt, und sagen wir mal, ein Zimmer leer stünde.. Das war der Gedanke. (Und wenns Alimente gibt, gehen die ja auch nich mehr an die Mutter. Also klar, finanziert 'sich' die Mutter damit irgendwie... )
will es eben unter Dach und Fach haben.. heisst auch loslassen gehört zum Verantwortung lernen........

Antwort
von sunnyhyde, 53

ob die entscheidung falsch war steht ja gar nicht zu debatte...viel wichtiger ist wo du jetzt hin möchtest und wo du dich wohl fühlst.mach das nicht an den kosten der wohnung fest..es soll dir gut gehen und es geht um dein leben...entscheide einfach wo du leben willst..keiner wird dir nen strick draus drehen weil deine eltern bestimmt  möchten das es dir gut geht..treff einfach eine entscheidung die deine zukunft betrifft und mach dir keine gedanken über entscheidungen, die du in der vergangenheit getroffen hast..das kannst du nämlich ändern

Kommentar von musenkumpel ,

top auf den Punkt gebracht.

Antwort
von EVU1999, 48

Mach doch sowas wie eine Woche Vater eine Woche Mutter oder würde das nicht gehen wegen der Entfernung.  Ich kenne mich da net aus da ich zum Glück nicht so Einfall habe.

Kommentar von victoria1608 ,

Ja da ist leider das Problem.. Die Entfernung!!

Kommentar von EVU1999 ,

Dann bin ich voll sunnyhyde s Meinung

Kommentar von victoria1608 ,

Das wäre echt eine gute Idee aber es kostet ja auch Geld immer wieder hin und zurück zu fahren ich muss ja auch in die Schule! Sonst müsste ich erst mit dem Bus fahren und dann mit dem Zug.. Ich würde dann ungefähr 1h 30min fahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community