Frage von DerHartii, 229

War es ein Fehler meinem Anwalt die Wahrheit zu sagen?

Habe ihm gesagt das ich es gewesen bin, aber irgendwie hat er danach irgendwas von entschuldigen und Reue zu zeigen aber wieso sollte ich das tun? Wenn sie keine Beweise gegen mich haben werde ich bestimmt keine Reue zeigen und mich entschuldigen das wäre ja ein Schuld Geständnis. Ist es kein guter Anwalt wenn er nicht zu mir hält? Er kam danach irgendwie so rüber als ob es ihn stört das ich jemand beleidigt habe aber das ist ja kein wirkliches Straf delikt was jemand umbringt oder jemand bestiehlt.

Also von daher werde ich es nicht zugeben Und alles abstreiten. Nur ich frage mich wirklich warum der Anwalt so komisch reagiert hat und gesagt hat das eine Entschuldigung sich Straf mildernd auswirkt. Muss er mich nicht verteidigen auch wenn ich schuldig bin? Oder hätte ich ihm einfach sagen sollen das es kompletter Schwachsinn ist und ich unschuldig bin? Doch dann wäre es doch komisch gekommen wenn er es später irgendwie rausgefunden hätte.

Antwort
von BeSchn, 112

Ich bin das, was man einen alternden Ex-Kriminellen nennt und ich hatte schon mehr Verhandlungen als ich heute noch Haare auf dem Kopf habe ( Glatze ) und wenn ich eines in der Zeit gelernt habe dann ist es das dass man drei Personen nie anlügen sollte - wegen des Bumerangeffekts. Nummer uno, der Arzt, Nummer zwei der Pfarrer und Nummer drei der Anwalt. Wie soll ein Anwalt deine Angelegenheiten gut vertreten können wenn er damit rechnen muß, dass bei einer eventuellen Verhandlung da was ganz anderes um die Ecke kommt als du ihm vorgeplappert hast. Und eines, mein Freund, du kannst noch so auf dicke Hose machen, vorm Richter bist du dann auch unterirdisch klein, samt Hut, Denn jeder der vor Gericht den harten Jungen makiert landet sehr schnell auf dem Boden der Tatsachen. Und es hat noch nie geschadet Fehler einzugestehen und Reue zu zeigen, egal ob du sie empfindest oder nicht. Und bei so einem Pipikram wie du es beschrieben hast sollte man nicht so herumkaken, vertrau einfach deinem Anwalt, der weiß sicher was er tut. Denk mal darüber nach und sei vernünftig.

Und zum Abschluß noch eines, mein Freund, du schreibst dein Anwalt muß dich auch dann verteidigen wenn du schuldig bist! Alles was ein Anwalt tun M U S S ist darauf zu achten das deine Rechte gewahrt bleiben und sonst nichts. Gruß und sei klug, BeSchn.

Antwort
von Ifm001, 102

Seinem Anwalt sollte man die Wahrheit sagen, sonst kann er keine sinnvolle Verteidigung aufbauen. Das ist dann eine Abwägung von Risiko und Nutzen. Du solltest deinen Anwalt die Frage stellen, wie er zu seiner Einschätzung kommt.

Aber Du scheint dir ja in deinen Abschätzungen sicher zu sein. Allerdings ist Beleidigung entgegen deiner Annahme eine Straftat. Deswegen wird es auch im Straf(!)gesetzbuch abgehandelt. Das ist übrigens in unter drei Minuten im WWW ermittelbar (also warum vermutest Du nur?)

Ganz bescheiden ist, dass Du es so abtust. Rein aus menschlicher Sicht: Stehe zu deinen Taten und mache dir klar, was Du damit verursachen kannst. Seelische Verletzungen sind nicht harmloser als Körperliche!

Antwort
von signk, 79

Dein Anwalt sollte dich als Mandant ablehnen!!   Du meinst, irgendwen beleidigen zu können (eigene Aussage deinerseits), schreibst irgendwas von orten blablabla.., lügst anscheinend nur rum - weil man dir ja anscheinend nichts beweisen kann.., m.E. machst du erst einen auf große Hose.., und rennst dann panisch zum nächsten Anwalt den du erst ebenfalls belügst, dann angeblich doch die Wahrheit sagst - obwohl du ja nichts getan hast (???).., hört sich für mich alles nach Kinderkram an.

Sehr verwirrend dein Handeln oder angebliches Nichthandeln. 

Antwort
von Artus01, 114

Muss er mich nicht verteidigen auch wenn ich schuldig bin?

Er muß gar nichts, er kann auch sein Mandat niederlegen.

Du schreibst nichts darüber in welchem Stadium das Verfahren ist, hat der Anwalt eventuell Akteneinsicht gehabt? Wenn ja, und er Dir diesen Ratschlag gibt, solltest Du ihn beherzigen. Ansonsten würde er Dir höchstens nahe legen keine Aussage zu machen.

Antwort
von Kuestenflieger, 74

warum stellen sie fragen mal so und mal so ?

verteidigen sie sich doch alleine , wenn sie dem anwalt doch nichts sagen wollen - obwohl explizit  die anzeige vorliegt .

Antwort
von schwarzwaldkarl, 100

Wahrscheinlich verkennst Du den Beruf "Rechtsanwalt", denn er steht eher stellvertretend für das Recht und nicht für das Unrecht... Wenn Du Mist gebaut hast, dann stehe einfach dazu, von daher gebe ich dem Anwalt recht... 

Durchaus möglich, dass es durch einen Zufall noch ans Tageslicht kommt, von daher wäre es besser, wenn Du auch vor Gericht die Wahrheit sagen würdest... 

Antwort
von loema, 83

Ich mag deinen Anwalt.

Antwort
von stubenkuecken, 91

Du rechnest bereits mit der Überführung. Dann gebe es uneingeschränkt zu und entschuldige dich. Die Aufgabe des Anwalt ist es die geringste Strafe auszuhandeln, helfe ihm dabei mit Reue und Demut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten