Frage von paulaadh, 76

War er stinkig auf mich?

Hallo! Ich hatte etwas länger einen Oldenburger Wallach für mich alleine. Anfangs war es sehr schwierig mit ihm da er mich oft in den Dreck gesetzt hat und so weiter, aber ich wusste immer das wenn man ihn hat etwas wunderbares entstehen könnte. Und so war es dann auch. Ich hab über unsere Zeit eine so heftige Bindung zu ihm aufgebaut... Wir sind zusammen im Wald spazieren gegangen ohne das er ein. Halfter oder ein Strick um hätte und ist mir überall hin gefolgt. Als dann die Besitzerin die Nachricht überbracht hat, dass er auf die Weide kommt hat es mir das Herz wirklich rausgerissen. Jetzt komme ich ihn öfters besuchen dpch er kam nur ein paar mal zu mir ans Gatter, als das ganze dann drei Monate her war kam er gestern als ich mich mal wieder hab blickenlassen in sehr schnellem Schritt zu mir und wieherte leise. Der Rest seiner Gerede stand etwas 70 Meter weit weg... Kann es sein das er erst ein bisschen stinkig war und mich jetzt aber doch sehr vermisst? Ich liebe ihn sehr und habe direkt angefangen zu weine... #nesqik❤️

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 50

Hallo, 

also ich denke eher nicht, dass er dich vermisst und bockig ist, weil du jetzt keine Zeit mehr mit ihm verbringst - so denken Pferde nicht. Er freut sich das du da bist, dass zeigt er indem er gewiehert hat und auf dich zukam. Mehr ist es nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von netflixanddyl, 16

Wiehern heißt ja nicht, dass er wütend ist oder dchlecht gelaunt. Normalerweise kommen Pferde im Trab wiehernd zu einem, wenn sie sich freuen. Und vermenschliche ihn nicht so, Pferde sehen Beziehungen anders als wir Menschen. Er hat dich einfach erkannt und hat sich gefreut.

Antwort
von kadiah, 41

Ich tippe mal das er nur einen schlechten Tag hatte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten