War der Terroranschlag in Istanbul eine Aktion, die sich gezielt gegen Deutsche richtete?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wie bei allem, .....man muss die Ermittlungen abwarten.

Meine persönliche Ansicht ist

Ja....es war ein gezielter Anschlag gegen Deutsche.

Diese Ansicht begründet sich aus dem Sachverhalt, dass man offensichtlich nicht Einheimische, sprich Türken, treffen wollte.

Bestärkt wird mein Eindruck durch ein Interview des Radio-Senders 1Live vom heutigen Morgen. Dort berichtete ein Touristenführer, der direkten Kontakt zu der Touristenführerin der Gruppe gehabt hat.

Die besagte Touristenführerin berichtete:

Die Reisegruppe war wesentlich größer als hier angenommen. Die Führerin stand an dem Obelisk, die Gruppe im Halbkreis drumrum. Während des deutschen Vortrages der Reiseführerin, trat der Attentäter in die Menge. Er schaute die Reiseführerin dabei auch direkt an. Er öffnete dann seine Jacke, worunter eine Sprengstoffweste zu sehen war. Danach zog er an einer Schnur, worauf nichts passierte. Als er an einer zweiten Schnur zog, wurde die Sprengung ausgelöst. Der Vorgang ereignete sich in wenigen Sekunden.

Nach dem im Radio geschilderten Vorfall muss der Anschlag direkt gegen eine deutsche Reisegruppe gerichtet und geplant worden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.01.2016, 12:54

Falls sich diese Schilderung als Tatsache erweist, ändert das nichts an der Problematik der voreiligen Fragestellung: Gestern konnte die Presse wohl noch nichts von dem wissen, was heute am Morgen zu hören ist.

2
Kommentar von 1988Ritter
15.01.2016, 18:16

Vielen Dank für die Auszeichnung.

0

Da der Anschlag gezielt dem türkischen Tourismussektor galt, um diesen für die türkische Wirtschaft wichtigen Zweig zu schwächen (ähnlich wie beim Anschlag in Tunesien) und deutsche Touristen die größte Reisegruppe im Land bilden, und Deutschland sich auch an den Luftangriffen beteiligt, ist dies wahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht war es auch Mord und jemand wollte eine gezielte Person unter dem Deckmantel eines Terroranschlags ermorden. Wo sollen wir sowas wissen. Ich glaube kaum dass hier auf GF jemand Einblick in die Ermittlungen hat...und selbst wenn. Wie ich es bereits in einer anderen themenbezogenen Frage schrieb, ich finde man sollte den Istanbulanschlag nicht instrumentalisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Reisegruppe attackiert wird, ist das in erster Linie ein Angriff auf das Gastgeberland mit dem Ziel den dortigen Tourismus und somit die Wirtschaft zu schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Presse es nicht weiß, woher sollen wir das denn wissen ? Man vermutet ja eher, dass sich der Mann einfach eine größere Menschenansammlung gesucht hat. Und das war leider diese deutsche Reisegruppe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich glaube nicht das es ein gezielter Anschlag auf die Deutschen dort war. Ich mein wie soll man als Außenstehender erkennen wo diese Gruppe herkommt? Der Attentäter wird ja bestimmt nicht davor gefragt haben ob sie aus Deutschland kommen.. Also ich glaube eher das es einfach gegen die Türkei selber war..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sarah Wagenknecht schreibt dazu 

Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer und den vielen Verletzten des Anschlags in der Türkei. Es macht mich wütend, dass unschuldige Menschen auch deshalb sterben müssen, weil die Bundesregierung sich unbedingt an dem Krieg in Syrien beteiligen wollte und Erdogan durch seine Kungelei mit dem IS der Terrororganisation über Jahre ermöglicht hat, in der Türkei Fuß zu fassen und dort ihre Netze aufzubauen. Wir brauchen dringend eine Wende in der deutschen Außen- und Türkeipolitik. Schluss mit der Unterstützung des Terrorpaten Erdogan!

Ich teile ihre Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pepilein
14.01.2016, 22:17

Ich auch. War zwar bisher noch nicht sehr oft der Fall, dass ich Frau Wagenknecht zustimmen konnte ( obwohl ich sie eigentlich mag ), aber hier hat sie recht. Was mich auch verwundert, ist, dass es bisher kein Bekennerschreiben des islamischen Staates gab....

1

Es ist doch völlig egal, ob diesmal gezielt Deutsche ausgesucht wurden. Deutschland ist im Visier der Terroristen, wie so viele andere Länder auch, und seit wir bei den Luftangriffen irgendwie mitmischen sowieso, daraus macht Daesh doch keinen Hehl.

Wie armselig ist es, aus so einer Offensichtlichkeit nun eine Verschwörung der "Lügenpresse" stricken zu wollen.

Außerdem ging es wohl vor allem mal darum, die Türkei an der verwundbarsten Stelle zu treffen. Immerhin ist der Tourismus ein großes Standbein des Landes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.01.2016, 16:00

Tja, mit der "Lügenpresse" ist es doch ganz einfach: Sagen sie nix, weil sie noch nix wissen, ist es "Lügenpresse".

Erfinden sie was, ist es auch "Lügenpresse".

Schreiben sie, was jemandem nicht in den Kram paßt: ebenfalls "Lügenpresse".

1

Ganz ehrlich ist doch sowas von EGAL aus welchem Land, es sind unschuldige gestorben und manche denken nur an die Herkunft ! Ich versteh nicht was so wichtig an der Herkunft ist. Wenn es keine deutschen wären, würde es egal sein oder was ? Und ja ehrlich gesagt ist es auch komisch, wo in Paris ein Abschlag war hab ich nichts anderes gehört, sogar in der Schule haben wir darüber gesprochen. Aber jetzt wo es in der Türkei war ist kaum was los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pepilein
13.01.2016, 11:19

Es wäre insofern wichtig, weil es seit vielen Jahren das 1. Attentät wäre, das sich gezielt gegen Deutsche richtet (soweit ich mich erinnere). Warum du mir unterstellst, dass es mir egal wäre, würde es sich bei den Opfern um Menschen anderer Nationen handeln, verstehe ich nicht.

0
Kommentar von yagmur11
13.01.2016, 11:22

Nein tut mir leid, ich wollte dir nichts unterstellen, sondern lediglich darauf aufmerksam machen !  

1
Kommentar von Dummie42
13.01.2016, 15:49

Die Anschläge in Paris hatten in ihrer Bösartigkeit noch mal eine ganz andere Dimension. Das ist gar nicht zu vergleichen.

Naja, und dass Touristengruppen in muslimischen Ländern hin und wieder Terroristen zum Opfer fallen, ist nun auch nichts neues mehr. Ich erinnere mich noch, wie entsetzt wir alle waren, als eine Handvoll Mörder über 60 Touristen vor dem Tempel der Hadschepsut in Ägypten abgeschlachtet hat. Das war damals ein ähnlicher Schock wie Paris.

1

Im Namen Allahs des Barmherzigen, des Gnaedigen. 

Als Belohnung fuer meine religioesen Anstrengungen wuensche ich mir keine Frauen die Jungfrauen sind noch andere.
kein Shahid* (Maertyrer) wuenscht sich Frauen als Entlohnung seiner Dienste an Gott.
Ubergeordnet kann man sagen, dass Allah der Erhabene jedem eine naehe bei den Imamen, Propheten etc. verspricht.
Das Maertyrium mit Frauen aufzuwiegen ist nicht Vernuenftig noch entspringt solche eine Belohnung allen ueblichen Versprechen Gottes!
Nach der Meinung einiger Gelehrter, empfaengt der Shahid keine Jungfrauen sondern den reinen unbefleckten Glaube. 

hier ist der Vers, der eigentlich beweist, dass die Belohnung doch um ein vielfaches mehr sein wird, als "nur" Frauen, weil sie zu den iridschen Begierden zaehlen:

Zum Genuss wird den Menschen die Freude gemacht an ihrem Trieb zu Frauen und Kindern und aufgespeicherten Mengen von Gold und Silber und Rassepferden und Vieh und Saatfeldern. Dies ist der Genuss des irdischen Lebens; doch bei Allah ist die schoenste Heimkehr.

Sure 3 Vers 14

*Die Terroristen sind keine Maertyrer

Wa salam 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.01.2016, 16:34

Der von dir zitierte Koranvers "beweist" überhaupt nichts. Auch wenn hier für den Himmel keine irdischen Versprechungen gemacht werden.

0

ja ... diese Menschen sind so krank im Kopf die werden Jahre lang auf solche diente vorbereitet und ja man kann sich vorher die Gruppe aussuchen ... für mich eindeutig : JA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen Pepilein

Die Terroranschläge sind grundsätzlich gegen Menschen gerichtet.

Das es  jetzt speziell eine deutsche Touristengruppe getroffen hat kann ein 

Zufall sein.

Merkwürdig ist allerdings das ein Selbstmordattentäter genau zur richtigen 

Zeit eine deutsche Touristengruppe ausgesucht hat.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wundere mich mehr, dass überhaupt davon berichtet wird in den deutschen Medien. Wären keine deutsche unter den Opfern würde vermutlich auch gar nicht darüber berichtet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pepilein
13.01.2016, 11:36

Das glaube ich nicht. Beispielsweise berichtet der Focus aktuell über Anschläge in Pakistan, bei dem es keine deutschen Opfer gab.

2
Kommentar von earnest
13.01.2016, 12:50

Gegen deine - in meinen Augen völlig haltlose - Vermutung spricht, daß in deutschen Medien über Terroranschläge weltweit berichtet wurde und wird.

1
Kommentar von Loltana
13.01.2016, 14:28

@Pepilein, ja und hörst du davon was im Fernsehen? Von istanbul schon, das ist überall in den deutschen Nachrichten, aus dem einfachen Grund das deutsche unter den opfern sind. Ich weiß nicht mit was für verschlossenen Augen ihr durch die Welt läuft, aber die Medien in Deutschland werden manipuliert und kontrolliert von der Regierung, das ist in fast jedem Staat so.

0
Kommentar von Loltana
13.01.2016, 14:29

@earnest Es gibt VIEL VIEL mehr Terroranschläge auf der Welt als du mitbekommst, eben weil die deutschen Medien kaum darüber berichten (ist ja nicht interessant wenn ein schwarzkopf stirbt, aber ein deutscher schon)

0

Nein, man sollte das zu diesem Zeitpunkt NICHT tun. 

Du bist für meinen Geschmack ein bissserl zu fix unterwegs. Eine seriöse Zeitung beispielsweise hält sich mit solch vorschnellen "Vor-Urteilen" zurück, solange keine gesicherten Fakten vorliegen.

Man weiß (noch) nicht, ob die Opfer gezielt ausgesucht wurden. Punkt.

Außernminister Steinmeier hat es gestern korrekt auf den Punkt gebracht: "Das Krebsgeschwür des Terrorismus verschont niemanden und bedroht uns gleichermaßen in der Türkei, in Europa und auch anderswo." 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung