Frage von mermaid13, 96

War der Hunnenkönig Attila wirklich so böse, wie er anfangs in "Nachts im Museum" dargestellt wird?

Wollte er wirklich Menschen auseinanderreißen usw.? :D

Antwort
von voayager, 49

Brutalität gab es in Europa ja wohl zur Genüge. Es mutet deshalb nahezu gespenstisch an Attila der Grausamkeit zu bezichtigen. Damit es auch der Dümmste begreift hier einige wenige Beispiele, über die Grausamkeit im sogenannten Abendland:

1. Hexenverbrennung

2. Spanische Stifel, Streckbretter und andere Folterinstrumente gegen Ketzer u.a.m.

3. auch Menschen wurden von Pferden zerteilt, so geschehen in Frankreich vor der Revolution - siehe die qualvolle Hinrichtung des erfolglosen Attentäters Demian auf Ludwig XV.

Antwort
von JBEZorg, 49

Böse Könige gibt's im Märchen. In der wirklichen Wirklichkeit war Atilla ein Anführer, der ziemlich erfolgreich war. Und für die Zeit war er auch nicht grausamer als der Rest.

Kommentar von FragaAntworta ,

lol, Dir  ist bewusst das es um einen Film geht "Nachts im Musem"? :-D

Kommentar von JBEZorg ,

Mir ist bewusst, dass Atilla eine historische Person war und das in der Frage nach seinen echten Hintergründen gefragt ist um sie mit der filmischen Darstellung abzugleichen. Klar soweit?

Antwort
von MarliesMarina12, 51

Ja, die Anführer von den Reiternomaden der Hunnen und Mongolen also Attila und Dschingis Khan waren sehr brutal und böse mit ihren Feinden

sie kamen aus den Steppen Asiens und da waren solche Methoden üblich

zb an Pferde spannen und zerteilen lassen

Kommentar von JBEZorg ,

Kinder......

Ist dir klar über welche Zeit du schreibst und welche Methoden damals bei den "zivilisierten" Europäern üblich waren?

Kommentar von FragaAntworta ,

@jbezorg. Frage nach Film? Nicht nach Geschichte? Nachts im Museum? :-D

Antwort
von Blas4me, 56

https://de.wikipedia.org/wiki/Attila

Antwort
von TUrabbIT, 33

Er war sicher hart und brutal, die Herrschaft über die Reiterstämme hat er nicht durch Geburt erlangt sondern musste erkämpft und gehalten werden. Auch halb Asien und Europa zu unterwerfen gelingt nicht durch gut zureden.

Macht ihn das Böse? Kommt wohl auf das Verständnis dessen an was böse ist.

In der Zeit war es normal Streitigkeiten und auch Machtkämpfe mit Gewalt zu begehen und gefürchtet zu sein ist eine Starke Waffe gegen Gegner.

Vierteilen, verbrennen, Rädern, Pfählen uvm waren Techniken die auch in Europa in verschiedenen Zeiten auch von den "zivilisierten" Reichen genutzt.

Antwort
von FragaAntworta, 35

Er wurde doch dort nicht als Böse dargestellt. Und das er ein Weltreich regierte, lag bestimmt nicht an seinem "zarten" Wesen, da muss man eher der etwas aufdringlichere Typ sein, und auch mal seinen Willen durchsetzen.

Kommentar von mermaid13 ,

Doch, ganz am Anfang im ersten Teil, als er Larry gejagt hat und ihm die Gliedmaßen ausreißen wollte.

Kommentar von FragaAntworta ,

Das war nur das typische "Ich bin größer als Du" Gehabe, das hat er doch nicht ernst gemeint, und war nur Spass...

Kommentar von mermaid13 ,

Das war definitiv kein Spaß. Ich glaube, du hast im ersten Teil nicht so richtig aufgepasst.

Kommentar von FragaAntworta ,

Ist doch kein Problem, als ich jung war, konnte ich auch nicht "Macht nur so, weil er gerne so wäre" mit "Die sind schlimm! Da musste abhauen" unterscheiden, das kommt mit der Zeit, vor allem wurde es später noch Freunde, das wäre wohl kaum passiert wenn er so böse wäre wie Du denkst, denk mal darüber nach :-D

Antwort
von Bestie10, 47

Wollte er wirklich Menschen auseinanderreißen usw.? :D

das war damals so üblich

nicht nur bei Attila

Antwort
von chog77, 26

Die Hunnen waren schon ziemlich gefürchtet.

Schau die 3 Teile der Doku und urteile selbst.

Antwort
von DesbaTop, 37

Was heißt hier "Wollte"?^^

Er hat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten