Frage von HontaYOYO, 79

War der Filmdreh für den Film "Unterwegs mit Jacqueline" für die Kuh Tierquälerei?

Um zur Landwirtschaftsmesse in Paris zu kommen, muss die Kuh auch durch eine Stadt mit Menschen laufen. Artgerecht ist das doch nicht. Ob die Kuh sediert wurde oder leiden musste?

Was sagen Tierschützer und Peta zu dem Film?

Antwort
von ilknau, 26

Schönen Sonntag, HontaYoYo.

Ilknau sagt: die Kuh ist ein Tierdarsteller alias Model und Publikum gewöhnt, genoss ihren Auftrittt gar.

Unsere Kühe fanden es immer sehr interessant, zu Leistungsschauen gefahren zu werden, wobei allerdings ruhige Kolleginnen gewählt wurden, die auch nicht gedopt wurden.

Tiermodel- Agentur ist dein Stichwort, lG.

Antwort
von Undsonstso, 25

Hm... da Peta das Thema noch nicht aufgegriffen hat, wird es wohl nicht so schlimm gewesen sein....

Antwort
von BlauerSitzsack, 57

Computereffekte, davon schon einmal gehört? Man kann heutzutage ein Tier sogar nahezu perfekt animieren.


Antwort
von Honeysuckle08, 45

Diesen Film kenne ich nicht, dennoch erlaube ich mir, zu antworten... Wenn Kühe die Wahl hätten, mal durch eine Stadt zu marschieren oder ihr Lebtag auf Spaltenböden in Anbindehaltung zu fristen, glaube ich zu wissen, wie sie entscheiden würden. Rinder sind überaus neugierig, bewegungsfreudig und zugänglich und sollten (ebenso wie andere sog. Nutztiere) nicht dazu verdammt werden, ohne Sonnenlicht und Weidegang dahinzuvegetieren.

Wenn dich die Meinung von Peta interessiert, schick doch einfach eine entsprechende Anfrage dorthin. Meines Wissens sind die Leute dort recht offen und auch kooperativ - bin mir sicher, dort wird dir geholfen...

Antwort
von ApfelTea, 31

Frag doch peta selbst, was sie davon halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community