Frage von akinator159, 77

war der einsatz der atombombe in japan als militärische antwort auf die lage im pazifikkrieg notwendig?

war der einsatz der atombombe in japan als militärische antwort auf die lage im pazifikkrieg notwendig?

Antwort
von Dahika, 36

Nein, Japan war besiegt. Daher war der Einsatz der Atombombe auch ein Kriegsverbrechen.

Aber ich fürchte, so sind wir Menschen halt. Man forscht, man erfindet etwas, dann will man das auch ausprobieren. Es gab 1944 durchaus auch Überlegungen, die Bombe auf Deutschland zu werfen....

Böse Stimmen sagen, dass das nur darum nicht passiert ist, weil halt viele Amerikaner deutsche Wurzeln haben und weil wir halt blond und blauäugig sind. Die Japaner hatten weniger Fürsprecher.

Kommentar von StevenArmstrong ,

Erst nach dem Kriegsende in Europa war die Forschung in den USA soweit die erste Atombombe zu zünden.

Mit den Atombomben wollte man weitere Millionen Opfer (Zivisiten/Zivistinnen, Militärs,...) vermeiden. Also haben die USA Japan  zwei große Schläge versetzt und damit war der Krieg zu Ende.

PS: Ich bin strikt gegen Atomwaffen. Robet Oppenheimer hat nicht umsonst gesagt: "Nun bin ich der Tod geworden."

Kommentar von JBEZorg ,

Also muss man über die Doublethink-Fähigkeiten der Menschen staunen.

Wenn die Bombe früher fertiggeworden wäre, hätte man sie in womoglich in Europa abgeworfen.

Man wollte was vermeiden? Opfer? Wie? Indem man unzählinge unbeteiligte Zivilisten tötet? Mir istklar, dass die Amerikaner mit ihrer Bildung und deren absurden US-Zentrismus zu soeiner Denke fähig sind, aber das ist entweder Dummheit oder Sozialdarwinismus oder bodenlos unmoralischer Opportunismus.

Der Krieg war schon vor den Bomben zu Ende. De Aerikaner habenes eben für opportuner gehalten "ein Paar Japs" zu töten. 

Kommentar von zetra ,

Oppenheimer wurde zum Staatsfeind erklärt und wurde dadurch unter Quarantäne gestellt. Teller, ein Falke , übernahm das Kommando. -Die A-Bomben haben den Krieg nicht beendet, erst die Niederlage der Heere Japans auf dem Festland, führten zur Kapitulation.-  Die Geschichte soll geschönt werden, damit es eine Rechtfertigung für die Abwürfe gibt. 

Antwort
von abcdefger54, 2

Notwendig nicht.Allerdings sollten damit amerikanische Opfer in einer Landungsaktion vermieden werden,da die japanischen Soldaten ja sehr für ihre Standfestigkeit bekannt waren.Auch wurden die Bomben geworfen,da zu dem Zeitpunkt die Gegensätze zur SU schon klar wurden und man sie einschüchtern wollte.

Antwort
von Enzylexikon, 45

Anstatt deine Fragen zum selben Themenkomplex alle einzeln zu stellen, wäre es vielleicht nicht unbedingt militärisch notwendig, aber rational durchaus sinnvoll, diese zusammenhängend zu posten.

Antworten auf deine Frage zu Alternativen und Auswirkungen der beiden Bomben auf Japan finden sich übrigens im Internet.

Wie willst du dein Abitur (siehe "Themen" deiner Fragen) bestehen, wenn du nicht einmal in der Lage zu sein scheinst, selbstständig zu recherchieren?

Kommentar von akinator159 ,

ich mache in meiner präsi ne Umfrage und möchte halt verschieden Meinungen präsentieren sonst hab ich ja schon meine eigene position

Antwort
von nikfreit, 50

Wohl eher ein Kriegsverbrechen.

Antwort
von Matermace, 48

Notwendig ist relativ, da die USA nicht existenziell bedroht waren. Viele sind der Meinung, dass der Einsatz dieser Waffen viele Opfer bei einer Invasion Japans verhindert hat, davon kann man halten was man will.

Antwort
von earnest, 15

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community