Frage von Geldmachtblind, 206

War das ein versehen des Polizisten bzw. ging die Pistole von selbst los?

Hallo,

ich habe gerade ein verstörendes Video auf Youtube gesehen. In dem Video sieht man, wie ein Obdachloser die Polizei angreift. Sofort stürzen sich 4 Polizisten auf den Mann. Als der Mann am Boden ist, schießt auf einmal ein Polizist auf den Obdachlosen, in unmittelbarer nähe der anderen Polizisten.

Leider kann ich kein Englisch(Ja ich schäme mich), aber ich mein die Polizisten schreien "Er hat eine Kanone!" Stimmt das?

War es ein Versehen der Polizei? Ich hätte dazu gerne mehr Meinungen.

Hier das Video --> https://youtu.be/dJLNT1deiS4

Keine Angst man sieht kein Blut.

Antwort
von Galgenvogel1993, 44

Und das läuft mal wieder so, wie ich es kenne. Ein Video kommt raus, bei dem wenig zu erkennen ist, außer, dass die Polizei jemanden erschießt. Empörung, Panik und Race Baiting folgen, zusammen mit ner ganzen Menge Vermutungen und "Äxschbärrte"-Meinungen darüber, wie man die Situation sonst noch hätte lösen können.

In dem Video ist der genaue Ablauf des Handgemenges nicht zu erkennen. Man hört einen Officer mehrfach "Drop the gun" schreien, dann ein Schuss, unklar von wem der kam, dann mehrere Schüsse, die des Polizisten auf den Obdachlosen.

In der Videobeschreibung steht, dass einer einen Polizisten gehört haben soll, der rief oder sagte "Er hat meine Pistole". Ist in dem Video nicht zu hören, kann in der Geräuschkulisse untergegangen sein.

Fest steht: Die Schüsse waren kein Unfall (Waffen gehen nicht einfach los), sondern wurden beabsichtigt und nach Training abgegeben. In den USA werden Polizisten (zurecht, wie ich denke) darauf trainiert, zu schießen, bis der Verdächtige aufhört eine Bedrohung zu sein. War die Bedrohung da, hat sich der Polizist richtig verhalten. War keine da, muss geklärt werden, ob der Polizist fälschlicherweise den Eindruck hatte, dass so eine Bedrohung vorliegt, oder ob er fahrlässig oder sogar böswillig handelte.

Wir können dies anhand unserer Informationen nicht feststellen. Wir wissen nicht, was davor geschah, wir wissen nicht, was in dem Handgemenge geschah, wir wissen eigentlich gar nichts. Also wieso sich künstlich aufregen?

Antwort
von Leonidas195, 33

Ich kenne das Video nicht, aber eine Schußwaffe geht nicht von selbst los, sofern sie technisch in Ordnung ist. Es gibt allerdings die sogenannte unbeabsichtigte Schußabgabe. Diese kann mehrere Ursachen haben, wurde wissenschaftlich untersucht.

Eine Ursache kann Kraftaufwendung sein. Beispiel: Ein Polizist will mit der freien Hand eine Autotür öffnen, die der Andere im Fahrzeug zuhält. Dieser Kraftaufwand überträgt sich auch über die Nerven- und Muskelstränge auf die waffenführende Hand. Wenn dann der Finger auf dem Abzug ist, löst sich der Schuß. Gleiches gilt auch bei einem Handgemenge.

Eine andere Ursache ist eine Schrecksituation. Taucht urplötzlich eine Bedrohung oder eine bedrohlich wirkenden Situation auf, werden alle Muskeln unter Spannung gesetzt (für die Flucht- oder Angriffsentscheidung). Diese Spannung kann so hoch sein, dass bei Finger auf dem Abzug sich ein Schuß löst. Untersuchen haben ergeben, dass in einer solchen Situation einer Erwachsener kurzfristig einen "Greifdruck" von 10 Kilogramm und mehr aufbringen kann. Da nahezu alle Schußwaffen ein Abzugsgewicht von weniger als 10 Kg haben (New York Polizeiabzug 6 bis 8 Kg, Deutsche Dienstpistole 3,5 bis 5 Kg, Sportpistolen zwischen 1.000 und 2.000 g) ist also eine unababsichtige Schußabgabe möglich.

Die dritte Variante ist die Sturz- oder Fallsituation. Wenn also jemand mit einer Schußwaffe in der Hand stürzt oder fällt, versucht sich der Körper reflexhaft irgendwo festzuhalten. Auch hier kommt es dann zu einer unbeabsichtigten Schußauslösung.

In diesen extremen Situationen ist auch der Finger neben dem Abzug keine zuverlässige Sicherung, da nie absehbar ist, wie der Körper reagiert und sich der "Abzugsfinger" bewegt.

Übrigens, das Filmszenario, in dem Jemand einem Anderen ein Pistole oder einen Revolver auf den Kopf schlägt, ist in der Realität äußerst riskant, da der Finger ganz schnell auf dem Abzug sein kann.

Antwort
von Hamburger02, 53

Das ist der typische Fall, dass mal wieder ein Ami-Polizist völlig durchgedreht ist und um sich schießt. Kommt ja öfters mal vor. Das waren vom Knall her mit Sicherheit absichtliche Schüsse, für die er aber mit derselben Sicherheit nicht zur Verantwortung gezogen wird.

Hierzulande wäre solch eine Szene ein Skandal und der schießende Polizist dürfte wohl rausfliegen. Mir kann auch keiner erzählen, dass mindestens 4 Polizisten einen am Boden liegenden nicht auch ohne Schusswaffen unter Kontrolle kriegen können.

Antwort
von JutenMorgen, 86

Eine Pistole geht nicht einfach so los. Zudem waren es mehrere Schüsse in unregelmäßigen Abständen also vollkommen bewusste Entscheidung von völlig frustrierten, unqualifizierten, sogenannten Polizisten.

Kurz vor den Schüssen hört man noch das übliche "Drop the Gun", auch sehr beliebt ist "Stop resisting".
Falls du diese Sätze von einem Polizisten in den USA hörst ist es höchste Zeit Laut nach Hilfe zu rufen und weg zu laufen oder dir einen anderen Weg aus der Situation zu suchen (Da ich nicht gelöscht werden will spar ich mir die Optionen mal), da die Übersetzung für diese Aussagen so viel heisst wie "Du willst mir auf den Sack gehen? Kein Thema, ich hab ja gesagt du bist bewaffnet und darf dich ohne Konsequenzen erschiessen". 

Falls der Fall dann in den Medien landet und wieder hunderte, tausende Menschen demonstrieren werd ich vielleicht maximal suspendiert.
Das ganze ist leider nicht mal nur die Schuld der Polizisten da diese Situation von wem ganz anderem hervorgerufen wird, denn solange ziviles Volk und Cops sich gegenseitig erschiessen kann ganz oben ruhig weiter regiert werden. Also gibt es nur minimalste Polizeiausbildungen in denen dir das Schiessen und ein paar Standardsätze beigebracht werden und das wars dann auch schon...
Dann kann sich natürlich jeder Trottel in Amerika alle möglichen Waffen kaufen und das Chaos ist perfekt.

Verschwörungstheorien hin oder her auch die heutige Politik läuft getreu dem Motto: "Wenn zwei sich streiten freut sich der dritte."

Aber egal sorry ich bin total abgeschweift aber sowas regt mich auf. Leider ist das Thema viel zu komplex um es hier zu besprechen. Aber sehr interessant, vor allem wenn man sich überlegt dass das der Weg ist auf den Europa zusteuert wenn es so weiter geht.

und schon wieder abgeschweift, aber ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten :D

Liebe Grüße, JutenMorgen! 

Kommentar von ThxForHelpSupp ,

👍🏻

Kommentar von Geldmachtblind ,

Danke für deine lange Antwort. Ich finde sie sehr gut.

Kommentar von JutenMorgen ,

Bitte gerne und danke :)

Antwort
von e1115757s2, 7

Polizei-Pistolen haben in der Regel keine Sicherung dennoch aber ein sehr hohes Abzugsgewicht.
Mann muss schon etwas kraft aufwenden um zu schießen, deswegen glaube ich nicht das dass ein versehen war.
Aber da es A. ein Video gibt und B. es schon auf YouTube ist wird der verantwortliche Polizist wohl vom Dienst suspendiert sein

Antwort
von atzef, 87

Man kann zu wenig erkennen... Erst geht ein Schuss los, dann ziehen Polizisten ihre Waffen und man hört mehrer Schüsse.

Der Polizist rechts schießt gezielt auf den Mann. Ein "Versehen" war das also nicht. Der reagiert aber auch nur auf einen zuvor ausgelösten Schuss...

Letztlich sind solche Sachen in einem Land nicht zu vermeiden, in dem man Schusswaffen neben Keksen, Windeln und Tomaten im Supermarktregal legal kaufen kann.

Kommentar von WDHWDH ,

In Amerika hat der Gemeinde/Stadt-Polizist eine vorsichtig ausgedrückt-einfachste(billigste)- Ausbildung .Etwa ab 2 Wochen!In D/Ö bis 2 Jahre-dann istz er "Strassentauglich". Je weniger er kann umso schneller(brutaler) ist er. es gelten seine eigenen "überlebensregeln".

Antwort
von FloTheBrain, 26

 Der Obdachlose hat die Waffe des einen Polizisten an sich gerissen. Er hat sich gewehrt und sich geweigert eine tödliche Waffe weg zu werfen.

Auch in Deutschland wäre in so einem Fall mit ziemlicher Sicherheit von der Schusswaffe Gebrauch gemacht worden.

Wo war genau das Problem?

Kommentar von FloTheBrain ,

Als vor ca. einem Jahr ein Polzist in den USA einen Schwarzen einfach so erschossen hat, gab das einen riesen Skandal. Dieser Fall wurde trotz des Videos überhaupt nicht bekannt. Also gab es keine Zweifel an der Rechtmäßigkeit.

Das ist einfach ein Propagandavideo in dem falsche Tatsachen behauptet werden. Stichwort an dieser Stelle: Medienkompetenz.

Kommentar von themagicmedic ,

Genau in Amerika ist die Polizei total friedlich und tötet niemals ,wirklich niemals ohne Grund oder handelt zu brutal. Das ist wieder so Propaganda von unserer Lügenpresse die Amerika wieder schlecht machen wollen .Oh warte welchen Grund hätte die deutsche Regierung Amerika unseren größten Verbündeten schlecht zu machen :0 .Junge deine Logik.

Kommentar von FloTheBrain ,

Ich habe nie bestritten, dass die USA (wie auch Deutschland) ein Problem mit Polizeigewalt hat.

Auf DIESEM Video aber ist keine verbotene Handlung zu erkennen. Das war die Frage des Fragestellers.

Pauschalisierung hilft hier nicht weiter, Junge!

Kommentar von themagicmedic ,

Nein es ist überhaupt nicht überzogen einen der schon von meinen Kollegen am Boden gehalten wird noch nachträglich zu erschießen.

Kommentar von FloTheBrain ,

Stimmt. Wenn man am Boden liegt ist es physikalisch unmöglich eine Pistole abzufeuern. Das habe ich übersehen. Da hast du natürlich Recht. Ich wusste nicht, das du ein echter Experte bist auf dem Gebiet.

Kommentar von FloTheBrain ,

Und wenn man kurz die Suchmaschine seiner Wahl bemüht, stellt man fest das das ein gesuchter Gewaltverbrecher war, der tatsächlich versucht hatte an die Dienstwaffe eines Polizisten zu kommen:

https://www.yahoo.com/news/video-shows-los-angeles-police-shooting-homeless-man-...

Dumm gelaufen mit unbegründeten Behauptungen würde ich mal sagen...

Kommentar von FloTheBrain ,

Und hier der Hintergrund dazu:

https://www.yahoo.com/news/video-shows-los-angeles-police-shooting-homeless-man-...

Gewaltverbrecher, der bei der Festnahme versucht hat an eine Polizeipistole zu kommen.

Selbst Schuld würde ich mal sagen.

Kommentar von themagicmedic ,

Eine trotzdem vollkommen unbegründete Aktion jemandem der am Boden liegt und schon außer Gefecht gesetzt wurde ,erschossen wird. Sehr unnötige Aktion hier in Deutschland greifen such sehr viele die Polizei an (Antifa,Nazis) und die werden auch nicht erschossen :D.

Kommentar von FloTheBrain ,

Da wurde niemand außer Gefecht gesetzt. Der hat immer noch Widerstand geleistet und eine Polizeiwaffe an sich gerissen. Da war nichts unbegründet. In jedem Land der Welt wäre da tödliche Gewalt gerechtfertigt.

Antwort
von Ashuna, 83

Als ich schon den Titel des Videos gesehen habe... Jaja Amerika.

In Amerika schießen Polizisten nicht um andere zu beängstigen oder um "Kampfunfähig" zu machen, sondern um zu töten. Also denke nicht das es "ausversehen" war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community