Frage von leoniehorse, 118

War das ein Schlaganfall (bitte unten lesen)?

Hi
Meine uroma (90 Jahre alt) kam am Freitag ins Krankenhaus. Es wird gesagt, sie km dorthin weil sie zu wenig getrunken hatte. Allerdings war meine Mutter gestern dort, und meine uroma hat sie nicht erkannt und sie hat nicht geredet (meine uroma redet normalerweise wie ein Wasserfall).
Meiner uroma ging es die ganze letzte Woche nicht gut. Meine Mutter vermutet das sie einen Schlaganfall hatte. Kann das sein? Meiner Uroma war vor drei Wochen sogar noch auf der Kommunion meiner Cousine und hat vor zwei Wochen noch normal mit meiner Oma telefoniert.
Was meint ihr? Deuten die oben genannten Anzeichen auf einen schlaganfall? Meint ihr das kann wieder besser werden? Mein Großonkel war heute bei ihr im Krankenhaus und meinte es wäre etwas besser als gestern, aber nicht viel besser.
Tut mir leid für diese dumme Frage, vermutlich gibt es keine Antwort auf die Frage, aber ich mache mir echt große Sorgen um sie.
Danke für alle ernsthaften Antworten.

Antwort
von Schokolinda, 21

die angehörigen nicht zu erkennen und nicht zu reden, sind nicht unbedingt typische anzeichen für einen schlaganfall. zu wenig zu trinken kann tatsächlich zu verwirrung führen.

deine uroma hat vielleicht nicht geredet, weil sie deine mutter nicht erkannt und etwas angst vor ihr hatte.

jedenfalls ist es egal, ob es nun ein schlaganfall war oder nicht: ihr müßt mit den ärzten sprechen und denen mitteilen, dass und wie sich die uroma verändert hat - die ursache sollen dann dir ärzte untersuchen.

Antwort
von farbenlos, 26

Bei einem Schlaganfall werden Abschnitte im Gehirn nicht ausreichend genug mit Blut versorgt, weil ein 'Bluttropfen' nenne ich das jetzt mal, die Ader verstopft. Dadurch könnte das mit dem Sprechen und so gut möglich sein. Allerdings ist es für die Ärzte mittlerweile nicht mehr schwer herauszufinden, was die Ursache ist. Ich würde abwarten vorschlagen, hier kann jeder nur Dinge erraten und macht dir vielleicht falsche Hoffnungen.

Antwort
von strol, 49

Das könnte einer sein, es könnte sein, dass das wieder weg geht, es könnte sein, dass das bleibt. Das kann man nur nach Untersuchung wissen und selbst dann nicht mal 100% sicher.

Das kann man so schwer sagen, aber die Ärzte können bei sowas gute Auskunft geben. In den meisten Fällen tun sie das auch. Einfach mal nett nachfragen, ob man dir das kurz erklären kann, was mit deiner Uroma ist. Das ist zwanzigtausend mal genauer, als aufgrund deiner Beschreibung irgendwas zu vermuten.

Antwort
von Stadtreinigung, 50

Kann schon sein das sie zu wenig getrunken hat,kann nicht sein Schlaganfall,wäre erkennbar an Sprachstöhrungen oder aussetzter,kommt allerdings auch in Betracht einer Hirndurchblutungsstöhrung,liegt aber leider im Bereich der Feststellung durch Ärzte

Kommentar von Matermace ,

Jetzt nochmal auf deutsch bitte.

Kommentar von strol ,

Nicht bei jedem Schlaganfall gibt es Sprachstörungen. Das ist davon abhängig, welcher Bereich des Hirns betroffen ist

Antwort
von Barbdoc, 24

Wieviele unter uns haben das Glück, ihre Urgroßeltern gekannt zu haben? Mit 90 geht's dem Ende zu. Deine Uroma hatte offenbar das Glück, bis vor wenigen Tagen noch fit zu sein. Sei dankbar für die gemeinsame Zeit, die euch vergönnt war. Laß sie gehen, wenn ihre Zeit gekommen ist.

Antwort
von Negreira, 36

Niemand kann die Folgen einer Hirnschädigung nach so kurzer Zeit abschätzen, so lange man keine genaue Diagnose hat.

Tatsächlich führt zu wenig Flüssigkeitszufuhr oft zu Verwirrtheit, aber nicht jede Schädigung ist unbedingt von Dauer. Allerdings ist Deine Oma schon im fortgeschrittenen Alter, da sind Schlaganfälle und Hirnblutungen keine Seltenheit und nur selten einfach.

Deswegen sind sie auch so gefährlich. Ein "Schlaganfall" heißt so, weil er einen Menschen "wie ein Schlag" trifft, und sich fast nie vorher ankündigt. Natürlich können auch junge Leute betroffen sein, aber mit zunehmendem Alter steigt die Anfälligkeit dafür.

Ich verstehe Deine Angst, aber versuch doch, Deiner Mutter Deine Sorgen klarzumachen. Du würdest ihr nie verzeihen, wenn Deiner Oma etwas passiert und Du nicht von ihr Abschied nehmen könntest. Vermutlich ist Deine Mutter selbst überfordert, sei deshalb nicht zu streng mit ihr.

Antwort
von Fairy21, 17

Gib mal bei Google ,: 

Schlaganfall erkennen

ein.

Und geh mal zum Beispiel auf die Seite der Apotheken Umschau und frage deine Mutter mal, : 

"Ob sie was von den dort angegebenen Dingen wahrnehmen konnte?

Das nicht erkennen,  kann auch ein Hinweis auf Demenz präziser noch "Alzheimer" sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community