Frage von refusetosink, 101

War das ein Mietsvertragsbruch?

Hallo Leute,

meine Situation ist folgende:

Mein Freund und ich hatten eine Wohnung gefunden, bei der Wohnungsbesichtigung kam ein Mündlicher Mietvertrag mit Handschlag zustande. Auch die Schlüsselübergabe ist erfolg. Auch unsere Renovierungsarbeiten hatten schon begonnen. Nach ewigen hin und her, nach 3-4 ab und zu sage der völlig (verrückten Vermieterin) hat sie uns jetzt abgesagt. Sie fordert die Schlüssel zurück, oder sie lässt das Schloss austauschen und wir müssen dies bezahlen. Außerdem drohte sie und mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch , wenn wir diese Wohnung noch einmal betreten. Sie möchte doch den Schlüssel bis Sonntag haben. Dabei wollen wir erst unser Geld für die bereits renovierten Arbeiten. Ich glaube, sie will uns einfach für dumm verkaufen, denn wenn wir den Schlüssel abgeben bevor wir unsere Stunden gezahlt bekommen, sehen wir wahrscheinlich unser Geld nie wieder. Auf jeden Fall heißt, es wir müssen bis Sonntag die Schlüssel abgeben sonst bekommen wir Post von ihren Super - Anwalt. Können wir denn gar nichts gegen diese Frau tun?

Auch mich will sie anzeigen, da ich ihr eine 'nette dankeschön für nichts' Nachricht geschrieben habe, die ich aber gerne in Kauf nehme.

Ist das Mietvertragsbruch? Kann man etwas dagegen tun? Kündigungsfrist? oder ähnliches?

Danke schon mal für eure Antworten ..

Und ich wünsche euch, dass ihr niemals an diese Vermieterin kommt.

Antwort
von peterobm, 54

Mündlicher Mietvertrag mit Handschlag zustande.

klasse :D

Auch die Schlüsselübergabe ist erfolg. 

besser geht nicht, auch solche Verträge sind gültig.  und können NUR in Schriftform mit der 3-Monatsfrist gekündigt werden. 

sie kann mit Anwalt schreiben was Sie will. Zeugen sind vorhanden evtl. Mietzahlungen u. Kaution schon bezahlt?

In der Wohnung werdet ihr nicht mehr glücklich.

Kommentar von refusetosink ,

Wir wohnen halt noch nicht in der Wohnung. Und Zeugen, ja ihr Mann war dabei aber der kriegt halt leider seinen Mund nicht auf.. und gezahlt wurde noch nichts nur etwas renoviert aber das haben wir selber gemacht. Wir bekommen angeblich das Geld, aber wir hätten ja auch angeblich einen Mietvertrag bekommen solllen. Und wir bekommen das Geld nur, wenn ich mich für meine 'netten' aber definitiv angebrachten Worte entschuldige und dann sieht sie von einer Anzeige ab. Aber für die Wahrheit entschuldige ich mich nicht. 

Antwort
von bwhoch2, 11



bei der Wohnungsbesichtigung kam ein Mündlicher Mietvertrag mit Handschlag zustande. Auch die Schlüsselübergabe ist erfolg.

Die Tatsache, dass die Schlüssel übergeben wurden, beweist, dass ein Mietvertrag zustande kam. Habt ihr auch die Miethöhe vereinbart und ist die Miete schon bezahlt?

Wenn ihr auf die Idee kommt, die Miete nicht zu zahlen, wegen der Renovierung, habt ihr unter Umständen sehr bald sehr schlechte Karten, denn mangels schriftlicher Vereinbarung zu diesem Punkt, könnt ihr nicht beweisen, dass ihr für die Erstattung der Renovierungskosten überhaupt einen Anspruch habt. Meine Empfehlung: Zahlt die vereinbarte Miete und die Kaution durch Überweisung auf das Konto der Vermieterin, sofern Euch das bekannt ist oder in bar. Nimmt sie das Geld nicht an, packt es in einen Umschlag, verschließt ihn und legt ihn zu jederzeitigen Zahlung bereit.

Nimmt sie als Gläubigerin das Geld nicht an, kann sie auch nicht behaupten, ihr hättet die Miete absichtlich nicht bezahlt. Möglichst immer alles mit Zeugen und Fotos und schriftlichen Belegen. Sie kann Euch fristlos kündigen - dem könnt ihr widersprechen. Sie kann auf Räumung klagen - dieser Klage könnt ihr auch widersprechen und Eure Chancen stehen gut.

Wenn ein Schreiben vom Anwalt kommen sollte, erklärt ihm doch erst mal, dass ihr bereit seid, die Wohnung wieder raus zu rücken, wenn ein Aufhebungsvertrag gemacht wird, der bestimmte Bedingungen enthält.

Antwort
von DerHans, 54

Ein Mietvertrag bedarf nicht der Schriftform. Durch die Schlüsselübergabe ist das Mietverhältnis zustande gekommen.

Wenn die Vermieterin jetzt einen Rückzieher macht, wird sie schadensersatzpflichtig. Das beschränkt sich keinesfalls auf die bereits geleisteten Renovierungsarbeiten.

Denkbar sind da noch sämtliche Kosten für die Suche nach einer neuen Wohnung.

Dieser "Mietvertrag" kann jetzt wiederum nur schriftlich gekündigt werden.

Kommentar von refusetosink ,

Vielen Lieben dank für die schnelle Antwort, aber was genau bedeutet das? :) 

Kommentar von Biberchen ,

das sie euch nur schriftlich kündigen kann und laßt euch durch das Wort "Anwalt" nicht einschüchtern! Wenn sie ihn beauftragt dann muß sie ihn auch bezahlen!

Kommentar von peterobm ,

auch Einlagerungskosten für die Möbel; da kommt so einiges zusammen.

Kommentar von refusetosink ,

Möbel waren bereits gekauft und die haben wir tatsächlich daweil bzw bis jetzt wo lagern müssen .. 

Kommentar von refusetosink ,

Und was genau bedeutet Schadenseratzpflichtig?

Kommentar von DerHans ,

Durch ihr Verhalten hat diese Vermieterin euch an eurem Vermögen geschädigt.

Man kann dir nur raten einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Da ja Immobilienbesitz vorhanden ist, hält sich euer Risiko in Grenzen.

Antwort
von Minifried, 28

Hallo, refo...,

zum Ersten: auch ein mündlicher Vertrag - mit oder ohne Handschlag - ist ein bindender Vertrag, aus dem Deine Vermieterin nicht so ohne Weiteres herauskommt (ich hoffe, dass Du Zeugen hast, sonst könnt´s schwierig werden). Da Du ja schon mit der Renovierung begonnen hast, gehe ich Mal davon aus, dass diesbezüglich alles klar gagangen ist.

Ist das der Fall, geht mit Hausfriedensbruch schon Mal gar nix, auch nicht mit Anwalt.

An Deiner Stelle würde ich die Wohnung (erst Mal) weiter nutzen, egal, was die Vermieterin unternimmt; sonst säßest Du auf der Straße - und Obdachlosigkeit ist in Deutschland - von Amts wegen - VERBOTEN.

Wenn jedoch so ein gespanntes Verhältnis zwischen Euch entstanden ist, suche Dir schnellstmöglich etwas Neues.

Wende Dich am Montag auch an den Mieterbund.

Des Weiteren: Sei - auch in diesem Forum - vorsichtig mit Äußerungen, die als diffamierend ausgelegt werden könnten (verrückte Vermieterin etc.).

Ich wünsche Dir und Deinem Freund viel Erfolg,

Minifried

Antwort
von henzy71, 46

ich hoffe ihr habt mit der Schlüsselübergabe auch einen schriftlichen Mietvertrag bekommen. Habt ihr die Miete gezahlt? Dann kann sie euch nicht so einfach auf die Straße setzen. Es gibt da mindestens eine drei-monatige Kündigungsfrist, welche aber wesentlich länger wird, wenn euch die Obdachlosigkeit drohen würde. Die Vermieterin hat wohl echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Seht zu, dass ihr da, in eurem eigenen Interesse, wegkommt.

Gruß

Henzy

Kommentar von refusetosink ,

Lieben vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir sind noch gar nicht eingezogen, da wir die Wohnung selber noch renovieren hätten müssen, wobei wir schon angefangen haben .. und sie hat ihre Meinung 3-4 mal geändert , sowas ist unverschämt..  Und ganz sauber ist diese Frau wirklich nicht..

Kommentar von peterobm ,

bei der Wohnungsbesichtigung kam ein Mündlicher Mietvertrag mit Handschlag zustande.

auch solche Verträge sind GÜLTIG

Kommentar von refusetosink ,

KANN sie denn überhaupt ihre Meinung dauert wechseln? 

Kommentar von henzy71 ,

Ganz klar nein!! Sie hat den Mietvertrag per Handschlag zugestimmt. Wenn sie den kündigen möchte, dann bedarf das der Schriftform (und mindestens 3 Monate Kündigungsfrist)

Antwort
von bluelibelle, 15

"Können wir denn gar nichts gegen diese Frau tun?" 

Ihr habt nicht Schriftliches in der Hand! Ausserdem scheint die Vermieterin ein wenig schizophren zu sein, wahrscheinlich hat sie einen zahlungskräftigeren Mieter gefunden und will euch jetzt rausekeln.

Eure Kosten für die Renovierung ist allein eure Sache. Wollt ihr wirklich diese Frau verklagen und dann die Wohnung beziehen? Das kann nicht euer ernst sein. Die habt ihr dann die ganze Zeit "anne Hacken", sie wird immer etwas finden, was euch beiden das Leben schwer macht.

Hakt das unter "Erfahrungen" ab und sucht euch eine andere Bleibe. Den Wohnungsschlüssel würde ich ihr persönlich gegen eine Quittung aushändigen

Antwort
von Biberchen, 33

auch ein mündlich geschlossener Mietvertrag ist gültig! Leider habt ihr sicher keine Zeugen. Sie soll die Kündigungsfrist einhalten.

Kommentar von refusetosink ,

Wie lange ist die Kündigungsfrist? Und was genau heißt das? wir wohnen nämlich noch nicht drinnen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten