Frage von zetra, 65

War das Deutsche Reich ein Geburtshelfer der russischen Oktoberrevolution?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Akecheta, 48

Gehilfe im Kreissaal waren wir schon, aber aus reinem Eigeninteresse. Lenin mal kurz mit dem Zug an die "Front" gefahren und bereits schon vor der Revolution Waffenstillstandsvereinbarungen mit ihm getroffen um den Zweifrontenkrieg für das Dt. Reich im 1. Wk. zu beenden.

Kann man aber alles nachlesen. Bin mir nicht sicher, ob auswendig geschrieben das so alles 100%ig richtig ist.


Kommentar von zetra ,

Der Kaiser hat jeden Montag am offenem Fenster seines Büros, Unter den Linden, sich von den Berlinern hofieren lassen. Zwei Räume weiter studierte LENIN Marx und Engels. Das dieser Istzustand den Geheimdiensten bekannt war, leuchtet Jedem ein.

Heute gehört die KOMMODE, so nennt sich dieses Gebäude, zur Humboldt-Universität. Eine Gedenktafel erinnerte an diesen Vorgang.

Antwort
von chxxxxy, 45

soweit ich weiß, wurden die russischen Revolutionäre von den Deutschen und Schweizern unterstützt. 

Antwort
von luca1401, 40

Soweit ich weis schockte irgendwer Lenin aus dem Exil zurück um die Revolutionäre Bewegung in kraft zu setzten aber war das jetzt die Schweiz oder Deutschland das weis ich gerade nicht genau.

Kommentar von luca1401 ,

schickte muss das natürlich heisen ; (

Kommentar von Unsinkable2 ,

Heißen muss das natürlich heißen ; ( 

SCNR ;)

Antwort
von Modem1, 16

Na klar da Lenin Frieden wollte mit Deutschland und damit wird der zwei Frontenkrieg beendet. Das war alles Strategie.

Antwort
von SowjetS0CIALIST, 25

Ja 

Man half nicht nur Uljanov also Lenin ins Land zurück zu schmuggeln sondern unterstützte die Bolschewiki ( Mehrheitler und Partei von Lenin)  mit Waffen und Geld 

Denn sie Revolution in Russland hatte zur Folge das die Russen endlich den Kampf an der Front beenden durften und das KR hatte eine Front weniger zu besetzen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten