4 Antworten

Das ist durchaus möglich, jedoch sollte man nicht vergessen, dass
a.) fast alle uns heute bekannten Informationen über Caligula von seinen politischen Gegnern stammen, und
b.) seit der Antike eine unendlich lange Zeit vergangen ist, weshalb man die Angaben seiner Nachwelt nicht mehr überprüfen kann.

Beide Faktoren sollten dazu beitragen, die uns hinterlassenen Berichte zumindest mit gesunder Skepsis zu betrachten. Auch Nero wurde von seinen Nachfolgern als verrückt dargestellt, war aber nach aktuellem Forschungsstand nicht nur im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, sondern auch das Opfer einer politischen Verschwörung des römischen Senats.

Wobei Caligula anscheinend tatsächlich nicht ganz heile in der Birne war. Die absolute Wahrheit wird wohl wieder irgendwo in der Mitte liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Caligula ist zu Beginn seiner Herrschaft ernsthaft erkrankt. Es wird eine Hirnhautentzündung vermutet, die seinen folgenden "Wahnsinn" erklären könnte.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat meines Wissens nach sein Pferd zum Senator ernannt, worauf ihn der Senator seines Amtes enthoben hat, also ja, klingt sehr wahnsinnig für mich und nach einem sehr verräterischen Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
17.10.2016, 07:36

Incitatus wurde trotz möglicher Pläne des Kaisers meines Wissen weder Konsul noch Senator. 

Wir wollen doch hier nichts vom Pferd erzählen. 

;-)

Dass Caligula einen an der Waffel hatte, dürfte trotzdem klar sein.

1

Allein Caligulas Behandlung seine Lieblingspferds Incitatus deutet darauf hin, dass der Kaiser einen an der Waffel hatte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Incitatus

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreasolar
17.10.2016, 13:29

Die lateinische Diagnose lautet: morbus Bahlsen ;-).

0