Frage von Chiaralau, 25

War Augustus ein absoluter Monarch?

Antwort
von MarkusKapunkt, 6

Nein.

Der Absolutismus ist eine Herrschaftsform aus der frühen Neuzeit, in welcher der König losgelöst von allen anderen Institutionen und unabhängig vom Adel herrschte. Der Begriff passt ganz und gar nicht zu den römischen Kaisern, in deren Zeit noch eine völlig andere Gesellschaftsordnung bestand.

Augustus herrschte zwar als Monarch, aber er vermied den Titel "König". Dieser Titel war bei den Römern verachtet, denn es herrschte eib starker Nationalstolz vor, die Königsherrschaft überwunden und die Tyrannei beseitigt zu haben. Cäsar, dem Adoptivvater des Augustus, ist es unter anderem zum Verhängnis geworden, dass ihm das Volk, bei dem er sehr beliebt war, die Königskrone angeboten hatte - nicht zuletzt deswegen wurde er ermordet. Augustus vermied deshalb jede Debatte um das Königsamt und wählte einen geschickteren Weg: er ließ sich lebenslang die Macht des Konsuls und des Volkstribuns ausstellen, ließ den Senat jedoch formal weiterbestehen und herrschte somit als primus inter pares, also als erster unter Gleichgestellten. Zwar war die römische Republik damit faktisch beendet, formal gesehen bestand sie aber fort.

Im Absolutismus gibt es so eine formale Versammlung von Entscheidungsträgern, die mit dem Senat vergleichbar wäre, allerdings nicht.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 11

In gewisser Weise herrschte Augustus bereits als absoluter Monarch auch wenn er die republikanischen Institutionen zum Schein noch aufrecht erhielt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Augustus

http://www.cornelsen.de/entdecken-verstehen/1.c.3093207.de

Antwort
von Noah030203, 9

Nein, er war der Prinzips ="Erster Diener des Staates". Ludwig XIV war ein absoluter Monarch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten