Frage von DontCopy, 376

Wann/Wie lange vor dem GV sollte ein Mann bei Kinderwunsch enthaltsam sein?

Ich habe mal gehört, dass es bei KiWu vorteilhaft ist, wenn der Mann vor dem GV eine gewisse Zeit enthaltsam ist und dementsprechend eben auch nicht selbst "Hand anlegt".

Ist da was dran? Falls ja - wie lange sollte der Mann diese Abstinenz einhalten?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung, Geschlechtsverkehr, Liebe, ..., 189
  • Nein, das sind alles veraltete Legenden. Eine Abstinenz ist nicht nötig und regelmäßige Ejakulationen sind sogar günstig für die Fruchtbarkeit.
  • Aus Sicht eines Pärchens und unter Berücksichtigung der Dauer der Fruchtbarkeit einer Eizelle nach dem Eisprung, ist es optimal, jeden zweiten Tag zusammen Sex zu haben. Aber auch täglicher Sex zusammen verringert die Chancen nicht. 
  • Im Sinne eines Kinderwunsches ist es sinnvoll, in den Tagen VOR dem erwarteten Eisprung etwa jeden zweiten Tag Verkehr zu vollziehen. Dies steigert die Chancen auf Befruchtung mehr, als NACH Beobachtung des Eisprung noch Sex zu haben. Dann ist es oft schon zu spät.
  • Für Kinderwunsch ist es im übrigen am förderlichsten, wenn man gerade NICHT darauf fixiert ist und sich nicht wahnsinnig macht. Genießt doch diese wunderschöne Zeit, in der man sorgenfrei miteinander Sex haben kann. Auf einen Monat mehr oder weniger kommt es doch überhaupt nicht an. Geht entspannt an die Sache heran und habt Sex bitte nur aus einem Grund: Spaß, Lust, Liebe. Nicht zur Fortpflanzung. Das nimmt doch die ganze Magie und den Genuss.
Kommentar von PlueschTiger ,

Nein, das sind alles veraltete Legenden. Eine Abstinenz ist nicht nötig und regelmäßige Ejakulationen sind sogar günstig für die Fruchtbarkeit.

Das ist so nicht ganz Richtig. Man sollte schon etwas die Finger still halten, denn nur weil was weißes raus kommt, ist es noch lange nicht Sperma. Allein schon die Mathematik zeigt es. 15 Mill. pro tag werden Produziert, 300 Millionen pro Ejakulation ausgeschieden und nötig, max. Speicher 1 Milliarde. 4 Schuss und die Speicher sind Leer.

Wenn man davor also täglich das Würstchen wringt kann kaum was zum Baby machen da sein. Daher ist davor eine gewisse Zurückhaltung recht förderlich.

Kommentar von Kajjo ,

Die Rechnung ist offensichtlich falsch und deine Schlussfolgerungen unsinnig. 

Auch ein Mann, der täglich ejakuliert, ist fruchtbar. Wie im vorletzten Absatz empfohlen, ist jeder zweite Tag Sex für eine Befruchtung die optimale Methode, um einerseits den Eisprung sicher zu erwischen und zweitens ausreichend fruchtbaren Samen zu haben.

Kommentar von PlueschTiger ,

Laut den Hansels in den Weißen Kitteln ist für eine Optimale Chance der Befruchtung, ein Ausstoß von 300 Millionen Spermien notwendig. 30 Millionen (2 Tage) und 300 Millionen ist eine ziemliche Differenz. Zudem wie kommt dann, das Männer welche Probleme mit Zeugungsfähigen Sperma haben (zu wenig Aktives, nur ein Hoden), auch Probleme mit den Zeugen von Kindern haben? Ist die Frau nun etwa Schuld oder ist der Arzt des Paares einfach ein Lügner und torpediert absichtlich das Familienglück. 

Ich habe ja nicht behauptet das es nicht möglich ist, sondern das es nicht so einfach ist wie du darstellst. Es ist ja noch zu beachten das niemand die Zeugungsfähigkeit des Mannes kennt, die meisten kennen sie selbst nicht. Ist die vielleicht sowieso schon verringert dann macht Masturbation im Vorfeld, das ganze erheblich schwerer.

Kommentar von Kajjo ,

Deine Zahlen sind allesamt recht wild spekuliert und irgendwie "die halbe Wahrheit". Nicht grundsätzlich falsch, aber eben auch nicht wirklich richtig.

15 mio pro Tag und 300 mio je Ejakulat würde ja bedeuten, dass ein mann 20 Tage warten müsste, bis alles nachproduziert wäre. Das ist doch leicht erkennbar offensichtlicher Mumpitz. Zweitens ist auch die Angabe "300 Mio werden ausgeschieden" nicht zutreffend, sondern viel zu pauschal. Du liest irgendwo eine Zahl und nimmst die wörtlich in Stein gemeißelt. Wenn hier jemand was vereinfacht darstellst, dann du mit deinen pauschalen Zahlen statt mit Bereichen.

Richtig ist vielmehr, dass das Ejakulat etwa 2 bis 6 ml umfasst (alles gesund und normal) und mindestens 15 Mio gesunde Spermien je ml enthalten sollte und typischerweise 30 bis 40 mio Spermien je ml enthält, maximal bis zu ca. 60 mio/ml. Wieviele Spermien mit einer Ejakulation ausgeschieden werden, ist also von Mann zu Mann und von Ejakulation zu Ejakulation unterschiedlich. Die Fruchtbarkeit beeinflusst dies nicht wesentlich, solange genug gesunde Spermien vorhanden sind. Von den Millionen Spermien kommen durchschnittlich nur einige Hundert bei der Eizelle an. 

Bei nahe aufeinanderfolgenden Ejakulationen nimmt die Menge an Spermien ab. Bei Ejakulationen im Abstand von zwei Tagen ist beim gesunden Mann keine Abnahme der Samenqualität zu beobachten. Menge und Anteil an Spermien können bei weiterer Wartezeit noch steigen, ob dies die Qualität wirklich steigert, ist unsicher. Heutzutage wird der Rhythmus "alle zwei Tage" für optimal zur Befruchtung gehalten.

Männer mit eingeschränkter Fruchtbarkeit produzieren meistens zu wenig gesunde, bewegliche Spermien. Heutzutage wird zudem vermutet, dass auch die weitere Zusammensetzung des Ejakulats möglicherweise gestört ist und zu einer vermidnerten Fruchtbarkeit der an sich noch gesunden Spermien führen könnte. Im einzelnen sind die Gründe für mangelnde Fruchtbarkeit leider noch nicht abschließend verstanden. Sicher ist jedoch, dass erst recht komplexe Reaktionen zwischen dem im Ejakulat enthaltenen Prostatasekret, den Spermien und Vaginalsekret zu der eigentlichen starken Beweglichkeit der Spermien führen.

Ich wiederhole noch mal meinen Tipp zum Kinderwunsch: In der fruchtbaren Zeit der Frau, also etwa 6 Tage vor bis vier Tage nach dem rechnerisch erwarteten Eisprung, sollte das Paar alle zwei Tage Sex haben. Nur dann trifft die Eizelle mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Spermien. Die Eizelle ist nach dem Eisprung nur etwa 12 h voll befruchtungsfähig. Das Vorhersagen des Eisprungs ist nicht genau möglich, sondern nur auf einige Tage schätzbar. Es macht keinen Sinn, hier zu denken, man könne den Eisprung ach-so-genau vorhersagen und dann alles auf einen Akt zu setzen. Im Gegenteil ist regelmäßiger Sex alle zwei Tage erheblich günstiger für eine Befruchtung. 

Du hast aber natürlich recht, wenn die Fruchtbarkeit des Mannes eingeschränkt wäre, dann sollte das Paar Sex miteinander haben und nicht durch Masturbation an potentiell fruchtbaren Tagen Spermien verschwendet werden. 

Antwort
von Kasumix, 185

Kurz vorher würde ich vllt. 3-4 vier Tage eben nicht unnötiges Pulver verschießen ;)

Und dann so rechnen, dass ihr zum Eisprung hin"übt", zwei vorher, zwei nachher... nie jeden Tag ;)

Antwort
von habakuk63, 174

Wenn beim Mann alles ok ist, dann ist keine "Abstinenz" erforderlich. Sollte jedoch eine verminderte Anzahl von vitalen Spermien vorhanden sein, dann hilft eine 2-4 tägige Enthaltsamkeit. Es würde jedoch zusätzlich eine Behandlung durchgeführt, die Anzahl und Vitalität der Spermien zu erhöhen.

Kommentar von DontCopy ,

Ich rede ja auch nicht davon das es erforderlich ist sondern lediglich vorteilhaft. Danke dir

Kommentar von DerBube01 ,

Stimmt nicht so ganz! Wir hatten mehrere Behandlungen in eine Kinderwunschklinik. Bei mir ist alles OK aber trotzdem soll der Mann immer 3 Tage kein GV haben.

Wir hatten 6 Künstliche Befruchtungen, leider alle vergebens.

Und Billig ist das auch nicht, pro Behandlung um die 10.000,- ( Je nach Behandlungsart ) Inzwischen übernehmen aber Krankenkassen 100% bis auf ein paar Privatrezepte!

Wobei man allerdings mit 50% in Vorkasse geht, und nach der Behandlung muss man die Rechnungen der Kranklenkasse geben und dann bekommt man die 50% von derr KK wieder, also sollte man immer um die 5000,- Eur. parat haben

Kommentar von DerBube01 ,

mir sind allerdings nur 2 Versicherungen bekannt die 100% zahlen! IKK und die BKK VBU es müssen aber beide verheiratet miteinander sein und beide bei der Versicherung sein. 3 Versuche zahlt die Kasse dann.

Antwort
von Funsoft77, 186

3 volle Tage sollte er möglichst wenig Alkohol trinken oder Drogen zu sich nehmen, ausreichend trinken (3 Liter am Tag) und wenn es geht nur wenig, bis gar nicht rauchen.

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, dann sollte es schon eher klappen, aber dass muss es nicht.
Am besten ist, wenn er in den 3 Tagen so 1 Stunde intensiv Sport macht. Das regt die Produktion an und bringt die Jungs in Fahrt ;)

Mit freundlichen Grüßen
Funsoft

Antwort
von paolita, 79

Nein, das hat nichts mit der Chance auf den Kinderwunsch zu tun! DAs einzige was zählt ist, dass ihr die fruchtbaren Tage trefft. Also die Tage, in denen du schwanger werden kann. Das sind die Tage um deinen Eisprung herum, ca. 6 Tage pro Zyklus. Wenn ihr hier GV habt, sind die Chancen auf eine Schwangerschaft am höchsten, da du sonst ja auch gar nicht schwanger werden kannst.

Ihr könnt die fruchtbaren Tage mit Ovulationstests, Messung der Basaltemperatur, Beobachtung des Zervixschleims oder der Muttermundlage bestimmen. Wenn du zwei dieser Merkmale kombinierst, bekommst du sehr exakte Angaben. Du kannst dafür entweder nach der Methode sensiplan deinen Zyklus beobachten oder auch einige Zykluscomputer eignen sich hierfür sehr gut, z.B.cyclotest myplan. Der Computer machen das Beobachtenen und Auswert einfacher und gerade dieses Modell ist auch zuverlässig (ich verhüte z.B. damit).

Der Mann sollte darauf achten keinen Alkohol zu trinken, Kaffee ist auch nicht so doll, rauchen sowieso nicht und auch so Kleinigkeiten wie zu enge Hosen oder Laptop auf dem Schoss sind nicht gerade förderlich.

Viel Erfolg!

Antwort
von DerBube01, 126

Laut KIWUklinik 3 Tage.

Antwort
von MaraMiez, 110

Manche sagen, dass Sex alle 2-3 Tage da dann am besten ist. Fänd ich Blödsinn...Sex nach Zeitplan.

Wenn man Pech hat, verpasst man dann genau DEN Tag, der perfekt gewesen wäre...ich kenne Paare die haben das mehrere Monate bis ein Jahr lang so gemacht, wurden nicht schwanger, haben jeden Monat wieder festgestellt, dass es nicht funktioniert hat. Herzzerbrechend. Dann hörten sie damit auf und schwupps, Baby unterwegs, weil der Stress weg ist, den man sich da selbst gemacht hat.

Man sollte dann Sex haben, wenn man da Lust drauf hat. Wenn dabei dann ein Kind entsteht, super. Wenn nicht, hat man auch nichts verloren und hatte Sex. Auch super.

Antwort
von Allyluna, 123

Drei Tage Auszeit (natürlich zum richtigen Zeitpunkt) sollten reichen. ;-)

Schau mal hier: http://www.fruchtbare-tage.com/magazin/fruchtbarkeit/steigert-enthaltsamkeit-die...

Kommentar von DontCopy ,

3 Tage vor dem geplanten GV um den Eisprung also? Ok danke für die Info :-)

Kommentar von Allyluna ,

Ja genau. Viel Erfolg! :-)

Antwort
von thlu1, 147

Also diese Prozedur kenne ich noch, hat am Ende aber auch nicht geholfen. Mindestens eine Woche sollte ich durchhalten. Das ist vor allem dann wichtig, wenn deine Spermienzahl zu gering ist. Wir haben irgendwann aufgegeben.

Antwort
von GiannaS, 87

So ein Quatsch...

Das einzige, was Dir da passieren kann, ist dass Du auf die eigentliche Zeugung keine Lust mehr hast, da Du ja bereits rundherum (mit Dir selbst) zufrieden bist...

Antwort
von mirolPirol, 106

Das ist purer Unsinn. Die Menge der Samenflüssigkeit kann etwas höher sein, wenn du lange keinen GV hattest, aber für die Befruchtung kommt es auf genau ein einziges deiner millionen Spermien an, das es bis zur Eizelle schaffen muss und dort erfolgreich eindringen kann. 

Wichtig ist der Anteil beweglicher Spermien im Ejakulat, nicht deine aufgestaute Libido.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community