Frage von Dgwjtw55, 118

Wann wurde klar das Hitler die Juden, Schwarzen etc. weg haben wollte?

Hallo, Hitler hatte in ersten Reden ja oft gelogen und verharmlost. Auch nach der Machtergreifung bei den Olymp. Spielen 1936 schüttelte er einem Schwarzen die Hand und zeigte nicht sein wahres Gesicht.

Wann und wie kam das dann wo man erfuhr was er wirklich wollte, ich weiß das ging alles langsam und etwas unbemerkt aber irgendwann kamen ja die KZ Betriebe, die Euthanasie etc.

LG

Antwort
von MrHilfestellung, 51

Schwarze waren nicht unbedingt Hitlers Hauptfeind, gab ja kaum welche in Deutschland.

Schon in "Mein Kampf" erzählt Hitler, dass die Juden "bekämpft" werden müssen. Genauso wie der Krieg gegen die Sowjetunion schon angekündigt wird.

Antwort
von erklaerbaer95, 45

Hitlers "Mein Kampf" wurde 1925 erstmals veröffentlicht. Darin hetzt er ganz übel gegen Juden und andere, aufgrund seiner "Rassenlehre". Klar hätte das (vorallem weil ja fast jeder Haushalt ein Exemplar von "Mein Kampf" hatte) schon da klar werden müssen.

Das erste KZ wurde schon 1933 in Betrieb genommen. Allerdings saßen da in den ersten Jahren insbesondere politische Gegner ein.

Wer etwas wissen wollte, der konnte das auch herauskriegen. Das KZ in Dachau grenzt direkt an eine Wohnsiedlung an ... Zumindest eine Ahnung davon müsste schon der Großteil der Bevölkerung gehabt haben. Es war ja kein Geheimnis, dass die Juden abtransportiert wurden.

Kommentar von Vitopedia ,

Im KZ Dachau fanden allerdings keine Massenmorde statt, dafür wurden andere Lager benutzt, wie Auschwitz II, welches eben nicht so nah an nem Wohnviertel war. Ansonsten hast du natürlich recht.

Antwort
von Ansegisel, 32

Aller-aller-spätestens dürfte es im September 1935 mit den Nürnberger Gesetzen klar gewesen sein, woher und wohin der rassisch-ideologische Wind wehte.

In einer Erweiterung des Gesetzes im November 1935 wurden neben Juden ausdrücklich auch Schwarze von der Eheschließung ausgeschlossen, um die "Reinerhaltung des deutschen Blutes" zu gewährleisten.

https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger\_Gesetze

1936 war also schon alles öffentlich, und von "unbemerkt" kann man nicht unbedingt sprechen. Das war ein gültiges Gesetz und wurde so auch bekanntgemacht.

Antwort
von Dahika, 34

Man konnte es bereits in seinem Buch "Mein Kampf" nachlesen. Gut, das hat zwar kaum jemand gelesen, aber man hätte es da bereits wissen können.

Kommentar von Leeachen97 ,

Ich habe den Film gesehen der ist so ähnlich wie das Buch🙉

Antwort
von archibaldesel, 33

Wer es wissen wollte, konnte es bereits 1925 in "Mein Kampf" nachlesen.

Ich gebe aber zu, dass das Werk so wirr und langweilig ist, dass kaum jemand über die ersten 10 Seiten hinausgekommen ist.

Antwort
von dandy100, 48

Jesse Owens war einer der herausragendsten Sportler seiner Zeit, auch Hitler war von ihm beeindruckt - warum denn auch nicht?

Völlig absurd, Hitler so darzustellen, als hätte er grundsätzlich etwas gegen andere Kulturen und Hautfarben  gehabt - es gab keine Schwarzenproblematik in Europa, die gab es ausschließlich in USA.

Kommentar von Leeachen97 ,

Ehm nein?

Kommentar von Dahika ,

Hitler hat Mr. Owens die Hand geschüttelt, weil er musste. Und sich seine Hand danach abgerieben. Das macht man sicher nicht, wenn man einen anderen Menschen bewundert. Hitler hatte nicht viel gegen Schwarze, weil es Schwarze schlicht nicht gab. Aber er sah sie mit Sicherheit als sog.Untermenschen an.

Kommentar von dandy100 ,

Dass sich Hitler sich die Hand abgerieben hat, weil er sie Owens vorher gerreicht hat, ist völlig aus der Luft gegriffen - wenn man will, kann man in jede Bewegung etwas hineininterpretieren.

Übrigens hat Owens später gesagt, dass das einer der schönsten Momente seines Lebens gewesen wäre und dass man ihn nirgends jemals besser behandelt hat als damals in Deutschland - nachzulesen in Interviews mit amerikanische Zeitungen.

Übrigens nur zugänglich in Bibliotheken bzw Unibibliotheken (da habe ich es nämlich gelesen) und nicht im Internet - liegt wohl nicht auf Linie.

Kommentar von PatrickLassan ,

Übrigens nur zugänglich in Bibliotheken bzw Unibibliotheken (da habe ich es nämlich gelesen)

Schön, und in welchem Buch?

und nicht im Internet - liegt wohl nicht auf Linie.

Weil irgendeine ominöse Macht das Internet zensiert? Das ist ziemlich lächerlich.

Kommentar von dandy100 ,

Als ob ich noch wüßte, in welchem Buch ich was gelesen habe während meines Studium - aber Du kannst ja gerne mal nach diesen Aussagen Owens im nicht zensierten Internet recherchieren......da müsstest Du es ja finden

Kommentar von PatrickLassan ,

Als ob ich noch wüßte, in welchem Buch ich was gelesen habe während meines Studium

Dafür, dass du nicht mehr weißt, wo du es gelesen hast, bist du dir aber ziemlich sicher, was du gelesen hast.

Du kannst ja gerne mal nach diesen Aussagen Owens im nicht zensierten Internet recherchieren.

Das überlasse ich dir, denn du hast die Behauptung aufgestellt, dann beweise sie gefälligst auch.

Kommentar von dandy100 ,

Ich muss Dir hier überhaupt  nichts beweisen, das wollen hier mal feststellen - ich stehe hier nicht vor Gericht.

Was fällt Dir denn ein!

Antwort
von zahlenguide, 33

Adolf Hitler kam frisch aus Wien. Der Hochburg des Judenhass zu seiner Zeit. In Deutschland war der Judenhass bis dahin noch nicht so stark verbreitet. Aber spätestens als Soldaten vor den jüdischen Läden standen und Schilder vor jüdischen Läden waren, die vom Kauf in jüdischen Läden abrieten, war wohl den meisten Menschen klar, wer der Feind sein sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten