Frage von Thoriumhgf, 26

Wann wurde das Römische Kapitol gebaut?

Wir brauchen die Antwort schnell, denn wir halten ein Referat darüber.

Antwort
von Albrecht, 14

Kapitol (lateinisch: Capitolium) heißt einer der Hügel Roms. In einer Namensübertragung wird der Tempel der kapitolinischen Trias als Kapitol (Capitolium) bezeichnet. Er ist zuerst Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. gebaut worden. Nach Zerstörung durch Brände ist der Tempel mehrmals neu erbaut worden. Die kapitolinische Trias ist die Dreiheit/Dreiergruppe der Gottheiten Jupiter Optimus Maximus (Iuppiter Optimus Maximus), Juno (Iuno) und Minerva, die auf dem Kapitol in einem gemeinsamen Heiligtum verehrt worden ist, wobei Jupiter Optimus Maximus (Iuppiter Optimus Maximus) der Hauptgott war.

Verbreitet ist die Angabe einer Weihung des Tempels am 13. September 509 v. Chr., im ersten Jahr der römischen Republik. Je nach Chronologie der antiken Autoren und Art der Berechung ergibt sich als Jahr 509 v. Chr., 508 v. Chr oder 507 v. Chr. Der 13. September als Tag der Weihung (Stiftungstag) ergibt sich bei Plutarch, Publicola 14, 6 und den Fasti Antiates maiores. Nach der Überlieferung hat Marcus Horatius Pulvillus den Tempel im ersten oder dritten Jahr der Republik geweiht (Polybios 3, 22, l; Marcus Tullius, De domo sua 139; Dionysios von Halikarnassos, Rhomaiïke archaiologia (Ῥωμαϊκὴ ἀρχαιολογία; Römische Altertümer; lateinischer Titel: Antiquitates Romanae) 5, 35, 3; Livius 2, 8, 6 - 8; 7, 3, 8; Valerius Maximus, Facta et dicta memorabilia 5, 10, 1; Seneca, De Consolatione ad Marciam 13, l - 2; Tacitus, Historiae 3, 72, 2; Plutarch, Publicola 14, 4 – 8).

Die Zeitangabe der Überlieferung ist nicht gesichert und die Einzelheiten über den Übergang von der Königsherrschaft zur Republik sind sagenhafte Erzählungen. Eine ungefähre Zeitangabe, die den Bau Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. animmt, ist passend zu archäologischen Funden von Substruktionen (Unterbauten). Das eigentliche Kapitol (Capitolium) ist die Kuppe im Süden (46 m hoch). Zusammen mit der Arx (lateinisch arx: Zuflucht, Bollwerk, Burg), der 49 m hohen Kuppe im Norden, war sie eine Gesamtheit (Arx Capitoliumque), die Kapitolinischer Hügel (Mons Capitolinus) genannt worden ist, und die dann (seit der frühen Kaiserzeit belegt) auch zusammengenommen Kapitol (Capitolium) hieß.

Als ältester Tempel auf dem Kapitol gilt in der antiken Überlieferung ein von Romulus gegründeter Tempel des Jupiter Feretrius (Livius 1, 10, 7).

Der zuerst gebaute Tempel der kapitolinischen Trias ist wohl beim Galliersturm (ein Angriff von Kelten etwa 387 v. Chr.) zerstört worden (Erzählungen in der römischen Überlieferung über heldenhafte Abwehr versuchen dies zu übertünchen) und danach ist ein größerer Neubau des Tempels errichtet worden. Der Tempel der kapitolinischen Trias/Jupiter Optimus Maximus bzw. Jupiter Capitolinus ist bei Bränden 83 v. Chr., 69 n. Chr. und 80 n. Chr. jeweils zerstört und danach wieder neu aufgebaut worden. Capitolium und Arx sind im 7./6. Jahrhundert jeweils von einer Mauer umfaßt worden. Auf der Arx ist 344 v. Chr. ein Tempel der Iuno Moneta geweiht worden (Livius 7, 28, 4 – 6). Am Rand der Asylum genannten Senke, die Capitolium und Arx verband, ist vermutlich 78 v. Chr. ein Staatsarchiv (Tabularium) errichtet bzw. geweiht worden.

Im frühen Mittellater war es im Besitz der Adelsfamilie der Corsi, die es als befestigtes Gebäude nutzten. Als 1143 die Kommune von Rom errichtet wurde, ist aus den Überresten der Senatorenpalast (italienisch: Palazzo Senatorio) gebildet worden. Seine Fassade ist 1582 – 1605 neu gestaltet worden.

In der Antike gab es im Bereich des Kapitols viele Tempel, Altäre, Siegeszeichen und Statuen.

1538 ist Michelangelo von Papst Paul III. mit der Gestaltung des Kapitolplatzes beauftragt worden. In der Folgezeit ist eine Neugestaltung nach seinen Plänen ausgeführt worden. Die Reiterstatue des Kaisers Marcus Aurelius kam vom Lateran auf den Kapitolplatz.

Literatur zum Thema, die in Bibliotheken gelesen werden kann:

Filippo Coarelli, Rom : der archäologische Führer. Übersetzt von Silvia von Hase und Bernd Weiss. Darmstadt ; Mainz : von Zabern, 2013. ISBN 978-3-8053-4598-9

Reinhard Förtsch, Capitolium. In: Der neue Pauly (DNP) : Enzyklopädie der Weimar : Antike ; Altertum. Herausgegeben von Hubert Cancik und Helmuth Schneider. Band 2: Ark – Ci. Stuttgart ; Weimar : Metzler, 1997, Spalte 972 - 973

Frank Kolb, Rom : die Geschichte der Stadt in der Antike. 2., überarbeitete Auflage. München : Beck, 2002 (Beck's historische Bibliothek). ISBN 3-406-46988-4

Paul Zanker, Die römische Stadt : eine kurze Geschichte. München : Beck, 2014. ISBN 978-3-406-66248-5

Antwort
von maxischneider1, 14

Wenn du genug Zeit hast dies Frage zu stellen, solltest du doch eigentlich auch googel können ...

Die Frage kannst du außerdem nicht so stellen, das Römische Kapitol besteht aus mehrern Gebäuden die zu unterschiedlichen Zeiten gebaut wurden. 1538 wurde als erster Schritt das Reiterstandbild vor dem Lateran auf das Kapitol gebracht.

Kommentar von NickelPump ,

gemein :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten