Frage von anonymus1311, 17

Wann wirkt die Kledina richtig?

Ich nehme seit 2 Monaten die Kleodina habe bis jetzt aber immer zusätzlich mit Kondom verhütet da meine Frauenärztin sagte sie wirkt erst dann richtig. Auf viel Internet Seiten steht man nimmt sie ab dem ersten Tag der Periode und dann wirkt sie ab dem ersten Tag, und nimmt man sie mitten in der Periode dann wirkt sie nach 7 Tagen. ich mache aber keins von beidem. Ich hatte eine Ausschabung nach der Diagnose Fehlgeburt. und seit dem Tag der Ausschabung nehme ich sie ein und mache dann meine Woche pause von der Blister alle ist. In der Woche bekommt ich dann meine Periode und fang dann am nach 7 Tagen mit einem neuen Blister an, zu dem Zeitpunkt ist meine Periode aber schon vorbei. Wielange braucht die Kleodina dann, bis sie wirkt ? Danke im voraus! ♡

Expertenantwort
von HobbyTfz, Community-Experte für Verhuetung, 4

Hallo anonymus1311

Auch bei der Kledina beginnt der Schutz sofort wenn man sie am ersten Tag der Periode nimmt. Nimmt man sie zu einem anderen Zeitpunkt dann beginnt der Schutz nach 7 Tagen. Das gilt aber nur für die allererste Pille.

Wenn man die Pille regelmäßig nimmt,  nicht erbricht, keine Durchfall hat und keine Medikamente nimmt die die Wirkung der Pille beeinträchtigt, man die Pille vor der Pause mindestens 14 Tage regelmäßig genommen hat, die Pause nicht länger als 7 Tage dauert und man spätestens am 8. Tag wieder mit der Pille weitermacht dann ist man auch in der Pause und sofort (also ununterbrochen) zu 99.9% geschützt. Man ist auch bei Erbrechen und Durchfall weiterhin geschützt wenn man richtig reagiert und eine Pille nachnimmt wenn es innerhalb von 4 Stunden passiert. Als Durchfall zählt in diesem Fall nur wässriger Durchfall.

Liebe Grüße HobbyTfz

  

Antwort
von schokocrossie91, 6

Deine Ärztin hat leider keine Ahnung und du solltest sowas wichtiges nicht googlen, sondern die Packungsbeilage lesen. Dafür ist die da und darin steht auch, was Einnahmefehler sind und wie die zu korrigieren sind. Du hast außerdem keine Periode, sondern eine künstlich erzeugte Abbruchblutung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten