Frage von Violette90, 49

Wann wirkt das Antibiotika gegen Trichomonaden?

Letzten Montag wurden bei meinen beiden wellis Trichomonaden festgestellt. Die Vogelkundige Ärztin hat mir Rizol verschrieben. Nun gebe ich Ihnen das schon seit 7 Tagen ( über das Wasser weil sie nicht handzahm sind) und erst schien es bergauf zu gehen. Der Geruch ging weg und das brechen hörte auf. Seit Gestern fängt es wieder an und dabei bin ich nur am desinfizieren. Ich sollte es nur 7 Tage geben aber die Dose ist noch halbvoll. Soll ich es bis zum ende geben? Hat jemand Erfahrungen damit? :(

Antwort
von gregor443, 8

Es ist leider eine weit verbreitete Unsitte, daß Tierärzte sich nicht die Zeit nehmen, die Pfleger ihrer Patienten in die genaue Art und Weise der Verabreichung verschriebener Medikamente einzuweisen.

Antibiotika sind "starke Geschütze" und können Wellensittiche auch schnell mal umbringen - falsch verschrieben oder auch nur falsch verabreicht.

Du solltest dir die Verabreichung des AB noch mal genau erklären lassen.

So etwas bei einem Wellensittich über das Trinkwasser zu empfehlen - damit stellt sich dein Tierarzt selbst ein fachliches Armutszeugnis aus - denn viele Wellensittich trinken gar nicht.

Der Wellensittich als Wüstenvogel muss bei Temperaturen um 20°C nämlich nicht trinken. Er kann bei dieser Temperatur unbegrenzt genug Wasser aus der Verdauung des Körnerfutters generieren.

Antwort
von Muckula, 16

Hallo,

das AB bitte so lange geben, wie die Ärztin gesagt hat, egal, ob die Symptome verschwinden oder nicht.

Eigentlich wirken ABs bei Vögeln sehr schnell, da sie einen so schnellen Stoffwechsel haben. Nach 7 Tagen müssten die Trichos schon weg sein.

Ich würde nochmal bei der TÄ anrufen und ich würde auf orale Gabe umsteigen. Auch zahme Vögel lassen sich nicht gern Medikamente geben, aber oft ist das der einzig sichere Weg, weil Vögel nicht zuverlässig Wasser trinken. Dann hast du die Gewissheit, dass die Dosis auch wirklich im Vogelkörper ankommt.

Hier findest du eine ausführliche Anleitung: http://www.birds-online.de/gesundheit/gesallgemein/medikamenteverabreichen.htm

Hat deine Ärztin einen Kropfabstrich zur Diagnose gemacht? Vielleicht kannst du noch einen machen lassen, ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht eine Sekundärinfektion, z.B. Pilzbefall, dazu gekommen ist, weil die armen Schätze so geschwächt waren.

Gute Besserung deinen Wellis!!!

Antwort
von gregor443, 5

Wenn es wirkt - dann begonnt die Wirkung innerhalb von Stunden.

Aber es häufen sich Stämme - wo Antibiotika vermindert - oder auch gar nicht mehr wirken.

Das ist die dunkle Seite der "Macht" - wenn man es so sehen will.

Antwort
von Malavatica, 12

Über das Wasser werden sie nicht so viel davon aufnehmen können. Dafür trinken sie zu wenig. 

Du solltest sie nochmal zum Tierarzt bringen. Vielleicht können sie ein paar Tage dableiben zur Behandlung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community