Frage von AdParitatem, 51

Wann wird Schimmel in der Wohnung gefährlich?

Hi liebe Community, ich wohne jetzt seit einem Monat in meine neuen Wohnung. Seit einigen Tagen habe ich Schimmel in der Küche. Mitte der letzten weiche ist er aufgetreten und durch Desinfektionsmittel besser geworden. Dann war der Fleck doppelt so groß. Mein Vermieter war heute da und hat den Fleck gesäubert und noch mal mit Kalkfarbe gestrichen.

Jetzt ist meine Frage: ist das jetzt schon gesundheitsschädlich und wenn nicht, ab wann ist es das? Ich weiß, dass die Sporen sich in der Luft verteilen. Aber ich Frage mich, ob das direkt ungesund ist ist ob man da erst wochenlang wohnen muss.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grillmax, 9

Schimmelpilzsporen sind ab einer gewissen Menge gesundheitschädlich - deswegen muss man etwas gegen schimmelige Stellen im Innenraum unternehmen.

Es gibt speziele Farben und Silikonfugenmaterial für anfällige Feuchträume, diese enthalten Fungizide (Pilzgifte)

Schimmel an der Wand tritt durch Kondensation auf bei zu hoher Luftfeuchtigkeit (nicht ausreichend gelüftet) oder Kältebrücken (nicht ausreichend gegen tiefe Aussentemperaturen isoliert)

Antwort
von RheumaBaer, 22

In der Küche könnte es ein Leitungsschaden in der Wand sein oder,und das kommt oft als Argument von Vermietern,daß nicht genug vom Mieter gelüftet wurde und sich durch die feuchte Luft beim Kochen,vor allem bei so toll "wärmeisolierend" gemachten Bauten,(die oft völlig dichtgemacht wurden,also wie feuchte Klamotten in einer Plastiktüte),eben Schimmel bildet. Manchmal muss dann erst die Wand mit Trocknermaschinen richtig in Ordnung gebracht werden,bevor man ans Neu-Anmalen denken kann. Auf jeden Fall dem noch nachgehen,wenn es in die Wand tröpfelt,hast Du schnell Gesundheitsschädliche Verhältnisse,und Dein Hausrat fängt an zu riechen. Es gibt auch Möglichkeiten,die Wand zu untersuchen.

Kommentar von AdParitatem ,

Vielen Dank für da eine Antwort :) ja, das hat nein Vermieter auch gesagt. und dass es die kälteste Ecke der Küche ist. dass er noch einmal auftreten kann meinte er auch, dann holt er einen Maler dazu. Wenn es noch mehrfach auf tritt werde ich ihn fragen, ob er die Wand untersuchen lässt. danke :D

Kommentar von AdParitatem ,

Denkst du, lüften reicht aus? man hat ja Aug Abwehrkräfte. Habe gelesen, dass der Körper sich auf selbst dagegen wehren kann.

Kommentar von RheumaBaer ,

Lüften ist gut,v.a.als Vorbeugung gegen Staunässe/Schimmelbildung. Diese ganze Isoliergeschichte ist eher schädlich,früher hieß es,"ein gutes Haus muss atmen",heute dreschen sie Isowolle auf die Außenwände und bauen gleichzeitig Lüftungsanlagen ein-das hilft! Den Herstellern.. oder Fenster mit Luftschlitzen. Schon seltsam.
Aber bei bestehendem Schimmel riskierst Du deine Gesundheit,die Sporen sind leider stärker als die eigene Abwehr. Der Schimmel muss weg,und seine Lebensbedingungen,Feuchte Wände z. B. ,die müssen beseitigt werden. Gut lüften ist wichtig,aber der Vermieter wird da tätig werden müssen. Dokumentiere nur alles,Datum,Bilder,falls es mal zu Ärger kommt. Je nach Verhältnis zum Vermieter auch mal mit aktueller Tageszeitung daneben,(dafür ist BILD gut..),um zu zeigen,ab da war das schon usw.
Aber vielleicht geht's ja auch gütlich.
Ich drücke Dir die Daumen! :)

Kommentar von AdParitatem ,

Super danke dir :) Habe das direkt gemacht. Zum Glück war ja auch mein Vermieter da mit einem Mittel gegen Schimmel. man sieht nichts mehr davon in der Küche :) Im Bad ist auch welcher aufgetaucht, aber der ging auch gut weg. Das klappt, das freut mich schon mal. Ich kann mir auch einen elektronischen Entwässerer ausleihen, un zu sehen, wie gut der wirkt ;)

Kommentar von RheumaBaer ,

Hey..!! Damit ist auch mein Sonntag schön geworden! Danke und weiter alles Gute!! :)

Antwort
von Parnassus, 21

In dieser Jahreszeit kommen solche Schimmelbildungen meist zum Vorschein. Mit wegmachen/ wischen und darüber Malern ist die Angelegenheit optisch schnell beseitigt, aber die Frage ist ja, warum es dort überhaupt anfängt zu Schimmeln.

Höchstwahrscheinlich wird der Sch. zurück kommen nach einer Weile und man kann davon ausgehen das er sich auch an anderen Stellen im Haus befindet, bzw. noch in Erscheinung treten wird. Auch wäre es ratsam in Erfahrung zu bringen ob der Vormieter deswegen eventuell ausgezogen ist usw. 

Da die Sporen durch die Luftwege schwirren ist es bereits nach wenigen Wochen möglich das Haut und Atemwege davon in Mitleidenschaft gezogen werden,je länger,desto extremer sind die Auswirkungen auf den Organismus.

Kommentar von AdParitatem ,

Hey, vielen Dank für deine Antwort ^^ Also vorher war die Wohnung wohl nicht davon belastet. Fing wohl durch mich erst an. Der Vormieter war wohl auf selten da. Habe mich auch im Internet informiert und direkt angefangen, mehrfach zu lüften. Meine Vermieter meinten auch, das sei wichtig und würde helfen. Ich hoffe es.. will ja nicht, dass ich direkt wieder ausziehen muss oder dass ich krank werde. Werde es auf jeden Fall weiter beobachten. Meinst du, lüften reicht? man hat ja schließlich auch Abwehrkräfte

Kommentar von Parnassus ,

Ja, jeden Tag Stoßlüften, ca.5min,am besten früh und Abends, generell lüften schließlich dünsten auch Möbel,Teppiche usw.aus. Grüße 

Kommentar von AdParitatem ,

Super danke :* Habe das direkt aufgegriffen und in der Küche ist er schob nicht mehr zu sehen ^^

Antwort
von pharao1961, 12

Das kann man nicht pauschal sagen, ab wann das gefährlich ist. Grundsätzlich ist das Einatmen von Schimmelpilzsporen schädlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community