Frage von wodan2015, 52

Wann wird mein Eintag mit 60 Tagessätzen gelöscht?

Kurz zum fall. Ich habe im Februar diesen jahres bei einem Sicherheitsunternehmen angefangen. Flüchtlingsheim bewachen etc.... nun habe ich auf den 28.4. eine ausergwöhnliche kündigung bekommen wegen einer Strafe die ich am 14.11.2014 erhalten habe und zu 60 Tagessätzen verurteilt wurde. Da dies aber im Februar als ich mein Polizeiliches Führungszeugniss beantragt habe nicht drinne stand,hatte ich meiner seite her nichts zu befürchten. Und nun diese schlag. Kann ich was tun um den eintag vorzeitig löschen zu lassen,und wie lange bleibt dieser eintrag? Kann ich den am 14.11.2017 löschen lassen? oder früher?

Antwort
von GanMar, 32

60 Tagessätze wurden eingetragen? Meines Wissens sind Verurteilungen ab einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder drei Monaten Haft eintragungsfähig. Liegt also noch eine weitere Eintragung vor?

Löschen lassen kannst Du einen Eintrag überhaupt nicht. Einträge werden nach Ablauf fester Fristen getilgt. http://www.buzer.de/s1.htm?g=BZRG&a=34


Kommentar von wodan2015 ,

Ja die wurden eingetragen. Normal net.... ich habe seit über 15 jahren nichte mehr getan....

Antwort
von skyfly71, 12

Leider sind die Ratgeberseiten in diesem speziellen Fall immer etwas ungenau.

Richtig ist, dass Strafen bis zu 90 Tagessätzen oder 3 Monaten Freiheitsstrafe nicht ins Führungszeugnis aufgenommen werden, wenn es keine weiteren Einträge im Register gibt. Das "Register" ist dabei das Bundeszentralregister, in dem alle Verurteilungen nach Erwachsenenstrafrecht gespeichert werden. Ob und welche Einträge davon im Führungszeugnis landen, kann man im § 32 BZRG nachlesen. Da Du scheinbar noch Einträge im BZR hattest (die werden erst nach viel längeren Fristen gelöscht), taucht dann mit einem Mal alles wieder auf, was schon vergessen schien.

Antwort
von Icecrystal666, 24

Die Löschung findet bei einem Delikt unter 90 Tagessätzen nach 3 Jahren statt, es gibt keine Möglichkeit das zu beschleunigen.

Normal landen Delikte unter 90 Tagessätzen gar nicht im Zeugnis, außer es gab bereits andere Verurteilungen.

Soweit ich weiß muss man die Löschung aber nicht beantragen sondern es wird von selbst gelöscht wenn die Frist um ist. Wüsste also nicht, dass man hier selbst tätig werden müsste.

Kommentar von wodan2015 ,

also wäre dann am 14.11.2017 die automatische löschung ja? 

Aber warum steht das net im Polizeilichen Führungszeugniss?

Kommentar von Icecrystal666 ,

So sollte es sein. Es kann natürlich in seltenen Fällen Systemfehler geben! Wenn man auf nummer Sicher gehen will einfach Anfang Dezember mal das eigene polizeiliche Führungszeugnis beantragen.

Ich verstehe die Frage leider nicht. Wieso nicht drin steht wann die Strafe abläuft? Oder wieso überhaupt der Eintrag existiert?

Ich weiß nur, dass Tagessatz Verurteilungen unter 90 eben nur drin stehen, wenn es andere Verurteilungen gab. In welchem Zeitraum die Sachen davor gewesen sein können weiß ich nicht. Ich weiß aber das selbst eine andere Verurteilung zu Tagessätzen dazu führen kann, dass sogar BEIDE Sachen im Führungszeugnis stehen bis die 3 Jahre abgelaufen sind.

Wenn du es für falsch hältst, dass der Eintrag da ist würde ich dir aber empfehlen einen Anwalt einzuschalten. Vielleicht sogar den, der dich damals Verteidigt hat. Vielleicht kann er dir unkompliziert eine Aussage geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten