Wann wird die Erde kaputt sein?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das wird dir niemand beantworten können, das ist von zu vielen Faktoren abhängig, aber in naher Zukunft wird das nicht passieren. Die Erde wird aber nicht wirklich "kaputt" gehen, es wird im schlimmsten Falle für uns das aktuelle Ökosystem so weit verändert, dass es sich nicht mehr als Lebensraum für den Menschen eignet.

Hier in Deutschland z.B. wird es sicher noch lange dauern, da wir gute klimatische Bedingungne haben. In den USA wird es da sicher früher Probleme geben, im Südwesten gibt es ja heute schon große Schwierigkeiten mit der Wasserversorgung und Naturkatastrophen sind dort auch wesentlich bedrohlicher, als hier in Europa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird einige Jahrzente oder Länger dauern den erst wen es wieder so schlim ist wie in den 80er vor dem Umweltschutz  müssen sich alle mehr sorgen machen aber selbst die weltgrößent umweltverschmutzer Kapieren Langsam das es so nicht mehr  geht (usa,China) Und wen das auf dem Klimagipfel nicht nur ein Lippenbekentnis war kann sich der co2 ausstoß auch durch diese beiden erheblich Senken da die technick dafür schon seit den 80er  erprobt ist und es sogar mitlerweile eine Technik gegen Stickoxid gibt leider Erstmal nur  für die Abgase durch die Autos.Wen es das zb auch für alle Kamine geben würde würden wir die umwelt erheblich entlasten.In den 80 er waren smog Glocken normal da alles ungefildert in zb nrw in den kammin gepustet wurde und der Himmel war fast immer grau  und nur selbtsmörder häten fische aus dem rhein gegessen.Das wurde ap dem Gesezlichen eingeführten Umweltschutz besser.Wen wir den umweltschutz für die industrie Weltweit gleich halten hat die Industrie einen Grund Wenieger auszuwandern/(auszulagern) Leider sind wir noch nicht dazu in der Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerd47
06.01.2016, 15:18

Bemühe dich doch bitte, ein lesbares und vor allem leicht verständliches Deutsch zu schreiben. Die richtige Groß- und Kleinschreibung wäre ein guter Anfang. Was die Rechtschreibung betrifft, so hättest du zu meiner Zeit in der Schule eine blanke 6 bekommen.

0

Das kommt darauf an, wie es mit Fracking weitergeht, und ob es einen Atomkrieg gibt. In Deutschland werden die Wölder ja wieder aufgeforstet, die Natur kann sich erholen, richtige Verwüstungen gibts eher wo anders. Irgendwann wird vielleicht der Wald auch hier komplett gerodet um die Maschinen am laufen zu halten, dann schauts düster aus.

Die Erde wird nicht ganz kaputt gehen, sondern sich langsam erholen. Ob die Menschheit auch dazugehört weiss ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also unsere Generation wird den Untergang der Welt nicht mehr erleben. Und irgendwann wird die Erde in die Sonne fallen, also halten wir nicht unendlich durch, egal wie sehr wir uns bemühen. Aber 100 Jahre hält die Erde locker noch durch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt sei doch nicht ganz so pessimistisch. Unser Heimatplanet, die gute Mutter Erde, hat schon weit größere Katastrophen überstanden als den Menschen.

Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das die betreffenden Industriebonzen zur Besinnung kommen, wenn ihnen die Luft zum Atmen zu "dick" wird oder der Meeresspiegel dermaßen ansteigt, dass ihre schönen Ozeanstrände weg- oder übergespült werden.

Lange bevor der Mensch hier sein Unwesen trieb, gab es Zeitalter mit unglaublichen Klimakapriolen. Ich denke nur an die Perm-Eiszeit, die Jahrmillionen gedauert hat. Oder später dann das Karbon mit tropischen Temperaturen.

So leicht läßt sich die Erde nicht unterkriegen, und was deine Frage betrifft, so hoffe und glaube ich, dass das zumindest so lange wir leben nie eintreten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Trump und der IS so weiter macht, dann wird die Menschheit wohl eher untergehen. Aber der Erdball an sich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mond entfernt sich immer mehr von der Erde, so dass irgendwann die Erdachse ihre spezifische Neigung verliert, sie gar so anfängt zu torkeln. Das könnte das Ende der Menschheit sein, also noch bevor die Sonne untergeht.

Du lieber Fragesteller wirst diese Phase jedoch nicht mehr erleben, längst sind bis dahin deine Knochen zu Moder zerfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!  Der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar sagte kürzlich in Einer Sendung des ARD sinngemäß 

:  

Machen wir so weiter brauchen wir in nicht mehr ferner Zukunft ( vielleicht schon in 50 Jahren ) 3 Erden. 

Haben wir 3 Erden??????? In 15 Jahren wird eine Waldfläche vernichtet die 5 x so groß ist wie Deutschland. Wie lange geht das? Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben.  Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht.Dabei  ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

Die bewohnbare Erde wird in rasantem Tempo kleiner und wir in rasantem Tempo mehr. Ich halte die Erde für einen Planeten im Sturzflug. Eine Frist kann ich nicht nennen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht heute noch, vielleicht in ein paar tausend Jahren. Jederzeit könnte etwas aus dem Kosmos zu uns kommen was die Welt unbewohnbar machen kann.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TeeRaucher
05.01.2016, 15:41

ich meine in bezug auf autos, intustrie co2 ausstos usw

0

schau dich doch mal um....ist doch alles schon hinüber.

Und lebensbedrohlich ist es doch eh schon,wenn wir uns das Wetter anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirndlschneider
06.01.2016, 12:49

Wie erklärst du dir dann den Umstand , dass man mittlerweile Rheinwasser wieder trinken kann ?

Manchmal schadet es nicht , wenn man sich WIRKLICH informiert......

0

Was möchtest Du wissen?