Frage von teletobbi, 59

Wann wird der SPD der Titel als Volkspartei aberkannt?

Die SPD taumelt derzeit um die 20% Marke in allen Umfrageinstituten und die Erfahrung zeigt, dass wenn unbeliebte Politiker wie Gabriel als Kanzlerkandidat nominiert werden, die Werte für die SPD nochmal fallen werden. Ab wie viel Prozent genau ist man noch eine Volkspartei und ab welchen Werten wird der SPD ihr Titel als Volkspartei aberkannt werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 27

Wann wird der SPD der Titel als Volkspartei aberkannt?

Das ist kein "offizieller Titel". Also kann man ihn auch nicht aberkennen.

Typischerweise bezeichnet man eine Partei als "Volkspartei", wenn sie für alle gesellschaftlichen Schichten interessante Inhalte hat; also wenn quasi "für jeden was dabei" ist.

Würde man diese Definition wortgetreu anwenden, hätte die SPD den Volkspartei-Status nie erlangen können. Denn sie war bis 1914 vorrangig eine Partei der "Unterschichten"; und ist seit 1914 ausschließlich eine Partei der "Oberschichten". 

Lediglich Ende der 40er und nochmals Ende der 50er bis Anfang der 60er Jahren gab es kurze Phasen, in denen man beides versucht; dennoch aber mehrheitlich "oberschichten-treu" blieb.

Ab wie viel Prozent genau ist man noch eine Volkspartei

Da der Titel nicht geschützt ist, gibt es auch keine Prozentzahlen dafür. Grundsätzlich kann sich also JEDE Partei "Volkspartei" nennen.

Als Faustregel kann man aber in Bezug auf die geforderte "allumfassende Schichten-Vertretung" sagen, dass eine Partei den Volkspartei-Status verloren hat, wenn sie weniger als 30 Prozent der Wahlberechtigten(!) vertritt. In Deutschland wird, wegen des von Parteien auf Parteien ausgerichteten Wahlsystems allerdings die Zahl der Wählerstimmen betrachtet.

Darunter hat sie in den Schichten nicht mehr die durch den Titel "Volkspartei" suggerierte Durchschlagkraft und könnte sich nur noch auf einzelne Schichten konzentrieren ... also vorausgesetzt, eine Partei wäre wirklich eine "Volksvertretung".

==================================

Mit anderen Worten: Die SPD wird den Titel "Volkspartei" verlieren, wenn sie ihn selbst ablegt. Und da sie seit gut 100 Jahren nur noch lügend und betrügend agiert, lautet die mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit korrekte Antwort auf deine Frage: 

"Nie. Sie wird sich noch an den Titel klammern, wenn sie mit 4,9% aus dem Bundestag fliegt."

Antwort
von voayager, 16

Der "Titel" Volkspartei vergab sich die sPD selbst, flankiert von den mainstream Medien. Ob Letztere zukünftig diese sPD auch weiterhin Volkspartei nennen, wenn diese noch nicht mal die 20%-Marke überschreitet, ist mehr als fraglich. Man wird wohl in Zukunft das Etikett Volkspartei still und leise nicht mehr verwenden, das sehe ich kommen. 

Antwort
von 1988Ritter, 20

Der Titel  wird ja lediglich behauptet, und ist in der Form gar nicht gegeben.

Kommentar von teletobbi ,

Aber beispielsweise wurde die griechischen Sozialdemokratischen
Partei aufgrund ihrer prozentualen Einbüßungen der Status als
Volkspartei entzogen, kann das auch mit der SPD passieren und ab wie
viel Prozent Verlusten genau?
https://de.wikipedia.org/wiki/Panellinio_Sosialistiko_Kinima

Antwort
von klugshicer, 38

Meiner Meinung nach müsste eine Volkspartei mindestens ein Drittel aller Stimmen erhalten.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 11

Niemals.

Da ein solcher "Titel" nicht existiert, niemand ihn daher verleihen kann, kann auch niemand ihn aberkennen.

Kommentar von teletobbi ,

Aber beispielsweise wurde die griechischen Sozialdemokratischen
Partei aufgrund ihrer prozentualen Einbüßungen der Status als
Volkspartei entzogen, kann das auch mit der SPD passieren und ab wie
viel Prozent Verlusten genau?
https://de.wikipedia.org/wiki/Panellinio_Sosialistiko_Kinima

Antwort
von Askomat, 13

Das ist ein Werbeetikett, welches sich die SPD selbst verliehen hat. Das werden die auch nicht ablegen.

Kommentar von teletobbi ,


Aber beispielsweise wurde die griechischen Sozialdemokratischen Partei aufgrund ihrer prozentualen Einbüßungen der Status als Volkspartei entzogen, kann das auch mit der SPD passieren und ab wie viel Prozent Verlusten genau? https://de.wikipedia.org/wiki/Panellinio\_Sosialistiko\_Kinima


Antwort
von Victoryice, 1

Hätte das nicht schon längst passieren müssen?SPD eine Volkspatei oh man das ist schon ewig her war vor meiner Zeit!

Antwort
von Victoryice, 2

Volkspatei das ist lange her als die SPD das noch war war vor meiner Zeit sogar!

Antwort
von soissesPDF, 26

Der Titel wurde ihr nie gegeben, die SPD nannte sich selbst Volkspartei und wird sich so noch nennen, wenn sie dereinst im Orkus der Geschichte verschwunden sein wird.

Die Zeit der SPD ist vorbei.
Sie hat sich mit der Agenda 2010 und HartzIV selbst aus dem Orbit geschossen.

Sie war noch nie eine Arbeiter- oder Volkspartei, außer in ihrer Selbstbeweihräucherung.

Kommentar von teletobbi ,

Aber beispielsweise wurde die griechischen Sozialdemokratischen Partei aufgrund ihrer prozentualen Einbüßungen der Status als Volkspartei entzogen, kann das auch mit der SPD passieren und ab wie viel Prozent Verlusten genau? https://de.wikipedia.org/wiki/Panellinio\_Sosialistiko\_Kinima

Antwort
von josef050153, 4

Wenn sie bei einer Bundestagswahl weniger als eine Stimme bekommt.

Antwort
von lupoklick, 10

Ist dir denn nicht aufgefallen,

daß Sigmar Gabriel während der letzten Monate

keine Schulterklappen trug ???

Antwort
von oxBellaox, 30

das und dann sollte man auch die Verantwortlichen der "Agenda 2010" vor ein Gericht stellen. Die verheerenden Folgen dieser Menschenverachtenden Gesetze dauern bis heute an.

Kommentar von FrageAntwo ,

das und dann sollte man auch die Verantwortlichen der "Agenda 2010" vor ein Gericht stellen.

Was haben denn die Verantwortlichen der Agenda 2010 deiner Ansicht nach für Straftaten begangen?

Kommentar von oxBellaox ,

Die Antwort kann sich jeder selbst geben.

gute Frage ist kein Diskussionsforum. Ich habe eine Frage beantwortet und dabei belassen wir es jetzt.

Kommentar von FrageAntwo ,
Die Antwort kann sich jeder selbst geben 

Nein. Vor Gericht gestellt werden kann man in Deutschland nur wenn man eine Straftat begangen hat. Das ist einer der Grundpfeiler unseres Rechtstaates. Bei der Agenda 2010 handelt es sich um ein rechtsmäßig vom deutschen Bundestag beschlossenes Gesetz. Es stellt in keinster Weise eine Straftat da 

gute frage ist kein Diskussionsforum 

Doch auch. Zitat aus den FAQ

Mit ein paar Ausnahmen sind alle Fragen auf unserer Plattform erlaubt ob nach (...) gesucht wird (...) oder nach Ansichten zu einem diskussionswürdigem Thema

Thesen muss man belegen können. Und du hast bisher noch nicht bewiesen warum die Verabschiedung der Agenda 2010 eine Straftat war was der einzige Grund wäre warum man die Verantwortlichen vor Gericht stellen könnte 

Belegen kann man das mit §1 StGB

Eine Tat kann nur bestraft werden wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war bevor die Tat begangen wurde

Kommentar von atzef ,

Argumenten- und beleglose Gequake eines Polithasspredigers der untersten Schublade.

Benenn doch nur mal eine einzige dieser "verheerenden Folgen"... Albernes Skandalisierungsgeschwafel. Wie immer kann man bei euch großfressigen Pöblern aber bis auf den St. Nimmerleinstag warten.

Antwort
von SebRmR, 22

Das ist kein offiziell verliehener Titel. Wer sollte ihn dann entziehen?

Wenn die Partei selbst und die Medien der Meinung sind, dass die SPD keine Volkspartei mehr ist, werden sie diesen Begriff in Zusammenhang mit der SPD nicht mehr verwenden. Das wäre dann eine Art Entzug.

Kommentar von teletobbi ,

Aber beispielsweise wurde die griechischen Sozialdemokratischen
Partei aufgrund ihrer prozentualen Einbüßungen der Status als
Volkspartei entzogen, kann das auch mit der SPD passieren und ab wie viel Prozent Verlusten genau?
https://de.wikipedia.org/wiki/Panellinio_Sosialistiko_Kinima

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community