Frage von s4nchez, 34

Wann werden Heizkosten gezählt?

Wenn bei der Heizung der Regler auf 3 (ca. 20°) steht, die Heizung aber kalt bleibt da der Raum schon die gewünschte Temperatur hat läuft dann trotzdem Wasser durch die Heizung und erhöht sich dadurch die kumulierte Wärmemenge am Zähler?

Kurz gesagt, wenn meine Heizung auf 3 steht aber nicht heizt, zahle ich dann Heizkosten?

Als Wärmezähler ist ein Molline Wingstar S1 verbaut.

Danke schonmal für die Antworten.

Antwort
von quantthomas, 18

Beim Wärmezähler wird die Differenz zwischen Vorlauf und Rücklauf errechnet. 

Die Durchlaufmenge ist nebensächlich. Es zählt nur der Temperaturunterschied. 

Wenn zum Beispiel 40 Grad im Vorlauf und wieder 40 Grad im Rücklauf gemessen werden, dann war kein messbarer Energieverbrauch und daher ist nix zu zahlen. 

Antwort
von ersterFcKathas, 15

wenn dein thermostaventil auf 3 steht ,  ist  eine gewisse temperatur eingestellt , deshalb heist das teil ja auch temperaturregler.. mal ganz einfach erklärt !!

wenn dein heizkörper kalt ist heist das , das seit längere zeit die zimmertemperatur konstant ist , die du durch die einstellung auf 3 eingestellt hast. meißtens bleibt der heizkörper immer warm , da er ja auch nicht so schnell abkühlt. wennn aber über  längere zeit die raumtemparatur konstant ist, kühlt der heizkörper ganz ab.

sollte die temperatur im zimmer fallen , wird der heizkörper sich wieder heißes wassewr holen durch den thermostat.

solange der körper kalt ist , verbrauchst du auch nichts!!

Antwort
von Saisonarbeiter2, 20

Kurz gesagt, wenn meine Heizung auf 3 steht aber nicht heizt, zahle ich dann Heizkosten?

die heizt schon, denn die erhält die temperatur ja aufrecht... und natürlich kostet das

Antwort
von syncopcgda, 21

So lange der Heizkörper kalt ist, läuft kein Wasser durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten