Frage von LuxusWohner, 61

Wann werden ernsthafte Folgen durch die Umweltverschmutzung kommen?

Viele sagen es sei schon passiert. So wie es jetzt ist, damit kann ich leben. Wann wird es so sein, dass unsere Luft mit der von Peking verglichen werden kann? Wann ist die Erde so kaputt, dass es ernsthafte Folgen gibt?

Antwort
von moreblack, 25

Smog hat nicht unbedingt was mit der globalen Erwärmung zu tun, in manchen Antworten wird das Thema etwas vermischt.

Luftreinheiltung im Sinne von Schadstoffbelastung ist hauptsächlich ein regionales Thema, d.h. in China gibt es auch große Landstriche, wo kaum Menschen leben,... dort ist die Luftqualität sicher hervorragend.

Die Umweltgesetze in Deutschland wirken und werden auch regelmäßig verschärft und angepasst. So ein extremer Smog wie in Peking ist hier eher unwahrscheinlich. Wir haben im Prinzip den "Zenit" schon überschritten. Vor ca. 30 Jahren waren z.B. sowohl die Luft- und Wasserqualitäten in Deutschland bedeutend schlechter (siehe auch Antwort von BalTab)

Antwort
von kami1a, 9

Hallo! Vielleicht bekommen Wir das sogar teilweise in den Griff - unsere Probleme sind andere. Immer mehr Menschen - und weniger Fläche. 

Der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar sagte kürzlich in Einer Sendung des ARD sinngemäß :  

Machen wir so weiter brauchen wir in nicht mehr ferner Zukunft ( vielleicht schon in 50 Jahren ) 3 Erden. 

A

In 15 Jahren wir eine Waldfläche vernichtet die 5 x so groß ist wie Deutschland. Wie lange geht das? Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben.  Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht.

B

Dabei  ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

Die bewohnbare Erde wird in rasantem Tempo kleiner und wir in rasantem Tempo mehr. da liegt unser Problem, alles Gute.

Antwort
von LPBTkypho, 9

Also entweder, du bist ein Troll oder du bist extrem engstirnig.

Bereits jetzt sind die Folgen da. Wir alle brauchen Luft, nicht nur wir in Europa, sondern auch die Menschen in Peking.
Wir alle brauchen sauberes Wasser in das nicht Öl geschüttet wird, nicht nur wir in Europa, sondern auch die Menschen in Afrika beispielweise.
Wir alle brauchen guten fruchtbaren Boden. Durch die Wärme und unsauberes Wasser verbreiten sich Krankheiten viel schneller, es trägt zur Vermehrung von Flöhen, Zecken und Mücken bei und oft ist die Umweltverschmutzung auch "Menschverschmutzung", beispielsweise das Besprühen von Feldern mit Gift, während die Menschen - ohne Schutzkleidung - darauf arbeiten oder das Verwenden von Chemikalien in der Klamottenindustrie.

Mal abgesehen davon... selbst wenn wir hier erst in 1000 Jahren wirklich katastrophale Zustände haben werden; wenn man die bisher vergangene Zeit der Erde mit einem 24-Stunden-Tag vergleicht, dann sind die letzten zweitausend Jahre ca die letzten 1,2 Sekunden dieses Tages. Wenn man sich überlegt, dass in dieser Zeit schon so viel kaputt gemacht wurde, was in mehreren Milliarden Jahren entstanden ist, dann ist das doch echt beschämend, oder etwa nicht?

Antwort
von Googler, 41

Das bekommst du denke ich mal nicht mehr mit :) 
Ca. 100-150 Jahre... Dann wird auch das Öl knapp, gut das wir dann nicht mehr da sind. 

Antwort
von Mepodi, 26

Wann???

Vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, aber schau mal aus dem Fenster!

EDIT: schlag mal die Zeitung auf, da steht was schönes über Stuttgart drin. in einigen jahren wird jede stadt diese schicksal ereilen.

Ist aber völlig egal, wenn die Sonne uns nicht "bald" killt, ist es der nächste asteroid oder atomare winter

Antwort
von BalTab, 25

"Peking" gab es früher auch anderswo! Wenn ich über die A4 nach Köln gefahren von (80), sah man ca ab Bensberg (Höchste Stelle vor Köln) zueerst eine gelbe Dunstglocke, unter der Alles verschwand. Irgendwann tauchte in der Dunstglocke schemenhaft der Dom und der Fernsehturm auf. Wenn man dann in Köln war, konnte man den Rhein RIECHEN, bevor man auf der Brücke über ihm war.

Und in London (Ende der 70er) war da so schlimm mit der Luft, dass ich an einer Stelle über einem Zaun gehangen  und gekotzt hab!

Antwort
von voayager, 17

Die ernsthaften Folgen der Umweltverschmutzung sind bereits da, - noch nicht mitbekommen?

Kommentar von LuxusWohner ,

nein. wenn ich zur tür rausgehe ist alles ok

Kommentar von voayager ,

you made my day! ha-ha-ha

Antwort
von Jerichmed, 21

Na, zeitweise ist sogar bei uns im Dorf die Luft so schlecht wie in Peking.
Nämlich dann wenn es kalt und windstill ist. Da reicht einer der Dreck im Holzofen verbrennt und die Luft ist verpestet...

Oder das problem mit dem Plastik in de Meeren:
Das vergiftet uns immer mehr:

http://www.live-counter.com/plastik-im-meer/

Antwort
von Frage76, 21

Die kommen schon... die Rate an heftigen Wirbelstürmen hat sich in den letzten Jahren erhöht, so trockene Sommer hatten wir noch nie, die ersten Moskitos aus Afrika haben in Deutschland dauerhaft Quartier bezogen, Quallen gedeihen vor Japan wie zuletzt vor 400 Mio Jahren. Glaubst du die Flüchtlinge kommen aus Spaß an der Freude, denen verdorrt ja alles. Und wenn du damit leben kannst, dass das erst der Anfang ist, und dass deine Kinder darunter zu leiden haben, wenn auch bei uns (wie letztes Jahr) nichts mehr wächst, dann Prost Mahlzeit

Kommentar von Hoegaard ,

Glaubst du die Flüchtlinge kommen aus Spaß an der Freude, denen verdorrt ja alles

Wo genau "verdorrt" denen alles in Pakistan, Afghanistan, Syrien und dem Iran?

Und dass die alle aus bäuerlichen Familien stammen, wilslt du mir doch nicht im Ernst erzählen

Kommentar von Frage76 ,

ähm schaust du eigentlich Nachrichten? Die neuen Wellen kommen aus Afrika...

Kommentar von Hoegaard ,

Ich schaue keinen Nachrichten, weil ich keinen Fernseher habe. Aber bestimmt ist das die reine Wahrheit, was dir da erzählt wird. Nur wird nie erwähnt, wie die "bitterarmen" Leute dort die 10.000 Dollar für den Schlepper zusammenbekommen. Und ob sie trotz Verdorrung hierherkämen, wenns hier keine Sozialleistungen gäbe.

Kommentar von LPBTkypho ,

"Nur wird nie erwähnt, wie die "bitterarmen" Leute dort die 10.000 Dollar für den Schlepper zusammenbekommen. Und ob sie trotz Verdorrung hierherkämen, wenns hier keine Sozialleistungen gäbe."

Natürlich wird das erwähnt. Genau, wie auch erwähnt wird, dass Flüchtlinge, damit sie hier Sozialleistungen bekommen, Vermögen (dazu zählt zB auch Familienschmuck) ab einem Wert von 750€ abgeben müssen. Und wenn man sich mal mit dem Thema auseinandersetzt, erfährt man auch, dass man als "Wirtschaftsflüchtling" abgeschoben wird und als Kriegsflüchtling nach drei Jahren ebenfalls zurück geschickt wird, wenn das Herkunftsland wieder sicher ist.

Und irgendwie widersprichst du dir in deiner Aussage: wieso sollten Flüchtlinge, die doch ach so viel Geld haben, hierher kommen, wo sie ihr Vermögen abgeben müssen und in Turnhallen, Zelten und Containern wohnen und - abgesehen davon - ihr Leben riskieren?

Antwort
von charlynickel, 21

Die sind doch schon längst da! Missbildungen, Krankheits- und Todesfälle durch Umweltgifte, Schwermetallen, Feinstäuben und Atomkraft; das Ozonloch; Verseuchte Meere, Flüsse, Luft, Strände und Böden; Klimaerwärmung; zerstörte Landschaften und Wälder, usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community