Frage von CarolinxxFriday, 46

Wann war das Ende der Ämterlaufbahn im alten Rom?

Antwort
von voayager, 22

Etlche Ämter gab es bis zum Ende des röm. Reiches. Abgeschafft wurden u.a. die Tribune, zu Beginn der Kaiserzeit.

Jeder Herrschaftsapparat braucht eine intakte Verwaltung, andernfalls funktioniert er nicht, daher konnten sämtliche Kaiser nicht auf ihren Beamtenapparat einfach verzichten, denn dann wäre das rö. Reich fix zusammen gebrochen.

Antwort
von Starciel, 29

Das System gab es mit einigen Anpassungen und Abwandlungen bis in die Kaiserzeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cursus_honorum

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 20

Die römischen Ämter wurden bis weit in die Spätantike fortgeführt. Die letzten Konsuln des westlichen und östlichen römischen Reiches sind für die Mitte des 6. Jahrhunderts n. Chr. nachweisbar das Amt selbst bis zum Beginn des 7. Jahrhunderts.

MfG

Arnold

Antwort
von rr1957, 14

ich möchte den anderen Antworten widersprechen:

die klassischen römischen Ämter gab es nach dem Mittelalter immer noch in Rom, sie waren nur durch den einseitigen Fokus der Geschichtsschreibung auf die Päpste etwas in den Hintergrund gerückt.

Man sieht es zu Beispiel an Matteo Rosso Orsini, der 1241 zum Senator ernannt wurde. Hundert Jahr später wurde Giordano Orsini ebenfalls Senator.

Cola di Rienzo wurde 1347 römischer Tribun.

Cesare Gaetani war noch im 18. Jahrhundert "Prätor" in Palermo.

D.h. die Entwicklung dieser Ämter kann letztlich nahtlos bis in die Gegenwart verfolgt werden; es gibt heute in Italien immer noch den Quästor oder den Dux (Herzog) als Titel. Es gab nie einen Einschnitt, wo sie abgeschafft wurden und nie wiederbelebt.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Es gab nie einen Einschnitt, wo sie abgeschafft wurden und nie wiederbelebt.

Alle Beispiele, die du aufführst, belegen eine (ausschließlich namentliche!) Wiederbelebung z. B. des (nur noch für Rom zuständigen) Senates bzw. einiger Ämterbezeichnungen seit dem Hochmittelalter. Das war eine Folge der Wiederbesinnung auf die Antike, die im 12. Jahrhundert einen Aufschwung nahm. Aber mit den antiken Institutionen hatten diese mittelalterlichen Ämter nichts mehr zu tun!

Kommentar von rr1957 ,

Du meinst also, dass es in den "dunklen" Jahrhunderten, aus denen wir leider keinerlei Berichte dazu haben, auch diese Ämter nicht mehr gegeben hat, und sie dann ein halbes Jahrtausend später ohne sichtbare Veränderungen wieder neu eingeführt wurden.

Ich halte es für plausibler, dass sie sich auch durch die "dunkle" Zeit hindurch lebendig erhalten haben müssen.

Ähnlich geht es übrigens mit den Gladiatorenspielen, die es ebenfalls von der Antike bis in die Renaissance gibt ...

Antwort
von archibaldesel, 35

Konsul

Kommentar von CarolinxxFriday ,

ich meine wann es die Ämter nicht mehr gab :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten