Wann verwende ich die Konjunktion "wo"?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Von "wo" kennt Duden zwei Formen:

Einmal als Fragewort / Relativpronomen, siehe hier -> http://www.duden.de/rechtschreibung/wo_Fragewort_Relativpronomen

Und zweitens als Konjunktion im Sinne von "wenn" (aber veraltet) oder von "da" oder "zumal" (Link schreibe ich gleich in einem Kommentar).

Aber mich würde interessieren, was "Ostern, Ostereier, Osterhase, Husten, Laternenumzug, Mehrfachsteckdose, Sankt Martin, Heinzpeteristgnädig, Minznase, Minzhembl, HoinsGnädig" mit dieser Frage gemeinsam haben? :-)) -> Diese Wörter solltest du löschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luca2698
08.01.2016, 10:39

Genau dasselbe habe ich mich gestern gefragt, als ich ANDERE Fragen gelesen habe O.o ICH habe NUR "deutsch" und "grammatik" als Stichwörter eingegeben... Ich frage mich, wieso das bei vielen Fragen automatisch ergänzt wird. Gestern hatte ich noch die Vermutung, dass das Trolls sind, die (aus welchen Gründen auch immer) "Ostern" etc. als Stichwörter nehmen.
Ich war es aber nicht, wie gesagt, ich hatte nur "Deutsch" und "Grammatik"...
Naja, komisch...
Danke für die Antwort!

0
Kommentar von Luchriven
08.01.2016, 10:49

Ja, seltsam... Ich habe gerade auch gesehen, dass viele Fragende diese Tags haben. Ein Fehler im System?! Und die kannst du wirklich nicht löschen? Richtig geheimnisvoll! "Das Geheimnis des Osterhasen mit der Minznase, der hustend in der Mehrfachsteckdose steckt" ist vielleicht ein neuer Roman... :-))

0
Kommentar von Luca2698
09.01.2016, 21:56

Und was noch komischer ist: Wenn du jetzt auf meine Tags schaust haben sie sich in "Wiggum" und do geändert

0

Besser klingt jedenfalls "Im Seminar, in dem uns das wissenschaftliche...".

Ich würde "wo" nur dann verwenden, wenn es wirklich eine räumliche Konjunktion ist (das ist es in obigem Satz nicht), also in "im Land, wo Milch und Honig fließen" wäre es in Ordnung, denn hier ist tatsächlich der Platz (Raum) gemeint (wo fließen...?).

Viele Dialekte verwenden "wo" als Relativpronomen, z.B. "die Frau, die wo gesagt hat...", das ist aber kein korrektes Hochdeutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass es rein grammatikalisch richtig ist, aber in offiziellen Texten oder wissenschaftlichen Arbeiten sollte man versuchen das "wo" zu vermeiden. Hört sich eben doch ein bisschen zu umgangssprachlich an ;)
Man könnte alternativ auch "in welchem" sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
08.01.2016, 00:27

Nein, es ist grammatisch nicht richtig. Wo bezeichnet einen Ort. Seminar eine Veranstaltung.

0

"Wo" geht gar nicht. Das ist wirklich Gassenjargon.

"Im Seminar, in dem uns etwas begebracht wurde ..." und nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ralphdieter
07.01.2016, 23:18

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn?

Naja, der Typ wo das geschrieben hat, kann eben kein deutsch :-)

1

Nein, das ist in Ordnung. Was nicht geht ist sowas wie irgendwo statt irgendwie.

Ich würde aber trotzdem zu "in dem" tendieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beispiele wie man "wo" anwendet:



die Konkurrenz wird uns bald einholen, wo nicht übertreffen

er hilft überall, wo möglich, wo immer er kann



warum hast du das gesagt, wo du doch weißt, wie empfindlich er ist

Ich würde den Satz komplett anders formulieren :)





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
08.01.2016, 00:43

"... wo nicht übertreffen"??

Meintest du vielleicht: "...., wenn nicht übertreffen"?

0