Wann verschwindet das Wasser an den Scheiben innen, während oder nach Lüftvorgang?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vom reinen Lüften verschwindet das Wasser an den Fenster nicht. Am Besten du nimmst ein Tuch und wischt es ab. Der Grund für das Kondensat ist zum einen Feuchtigkeit im Raum zum anderen eine Wärmebrücke die das Fenster begünstigt. Regelmäßiges Stosslüften vermindert das Kondensat an den Fenster. Regelmäßig heißt in diesem Zusammenhang 2-3 mal täglich, wichtig ist hierbei, das die Raumtemperatur um 5-8 Grad sinkt und danach wieder normal erwärmt wird, dann wird das Kondensat schnell weniger.

Hier gibt's auch noch Infos www.dat-deckert.de oder unter https://www.facebook.com/horizontalsperre.deckert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meinem Physik-Verständnis schon während, aber mehr danach; aus folgenden Gründen: Wenn du im Winter lüftest, geht warme, feuchte Luft nach draußen und kalte, relativ trockene Luft kommt herein in die Räume. Kalte Luft kann aber nicht so viel Wasser aufnehmen, wie warme. Wenn sich die "neue" Luft nach dem Schließen der Fenster erwärmt, nimmt sie Feuchtigkeit auf.

Besser öfter für nur ein paar Minuten lüften, als ein mal am Tag eine halbe Stunde lang. Längeres Lüften lässt das Gemäuer auskühlen, was zu höheren Heizkosten führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
23.01.2016, 18:57

Perfekte Antwort!

0
Kommentar von FachGoldAnwalt
24.01.2016, 03:17

Man sollte 3 mal am Tag für 15 - 30 Minuten stoßlüften.

Insbesondere nach dem aufstehen, duschen, kochen, Wäsche waschen. Wenn Wäsche in der Wohnung trocknet, dann erst recht.

0

Wenn man Wasser an den Scheiben stehen hat, sollte man das immer mal wieder abwischen, um Schimmel vorzubeugen. Wenn man eine höhere Temperatur im Zimmer hat verschwindet es meist. Regelmäßiges Lüften ist meiner Meinung nach sowieso Pflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie lange du lüftest... 😉 beim normalen Stoßlüften erst nach dem das Fenster zu ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an... normalerweise soll ja durch den Lüftungsvorgang feuchte Luft durch trockenerer ausgetauscht werden. Somit verdunstet das Wasser schon beim Lüften, wenn die Bedingungen hierfür geeignet sind. Spätestens nach dem Lüften und beim Aufheizen der Raumluft ist diese in der Lage erneut Feuchtigkeit aufzunehmen - die man dann wieder hinaus lüften kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Dunst verschwindet während des Lüftens, aber die Ursache für zu viel Dunst sollte man im Griff haben! Wohnung zu dicht, Wäsche trocknen! Übrigens: Warme Luft kann mehr Feuchte speichern als kalte! Deswegen alle 3 Stunden Stoßlüften!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor dem Lüften nur,wenn du das Zimmer auf ca 35-40 Grad aufheizt's.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hä, natürlich während dem Lüften, vorher geht das ja auch schlecht wenn das Fenster zu ist xD

Dauert bei mir ca 4-6 Min.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte innerhalb von 5 Minuten weg sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du eine Einfach oder Doppelverglasung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung