Wann und wir viel Zucker ist gesund?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Zucker, wie wir ihn aus der Tüte kennen und wie er in vielen auch süßen Industrieprodukten vorkommt, ist industriell hergestellt, macht unter anderem süchtig und ist deswegen ungesund, weil der Körper ihn nicht ganz sauber verarbeiten kann, wie er das beispielsweise mit reinem traubenzucker könnte.

Also solcher Zucker ist IMMER ungesund, PUNKT.

Die Frage danach, Wie viel gesund ist, erübrigt sich eigentlich. Zucker sollte aber nicht grundsätzlich mit dem Begriff der Kohlenhydrate durcheinander gepfeffert werden. Jeder Zucker ist ein Kohlenhydrat aber nicht alle Kohlenhydrate sind Zucker! Je nach Art und Beschaffenheit der Kohlenhydrate kann der Körper an verschiedenen Stellen des Verdauungstraktes vom Kohlenhydrat zehren, indem über Zwischenschritte das Kohlenhydrat in Glucose, also Traubenzucker zerlegt wird. Nur als Traubenzucker dient es letztlich der Zelle des Körpers zur Energiegewinnung.

Je nachdem, wie das Kohlenhydrat vorher beschaffen war, bleiben dabei Reste zurück, die schädlich sein können. Je mehr einfachen Zucker man zu sich nimmt, desto schneller ist Glucose im Blut und das wiederum kann zu einem rasch ansteigenden Blutzuckerspiegel führen, der schließlich Diabetes auslösen kann, indem der Körper ständig zu viel Blutzucker hat und durch das selbst ausgeschüttete Insulin diesen Zustand nicht ausgleichen kann, weil immer wieder einfacher Zucker nachkommt, entsteht eine insulinresistenz und schließlich Diabetes. (stark vereinfacht gesagt)

In der Natur kommt raffinierter Industrie-zucker so nicht vor und auch sehr süße Früchte mit hohem Glucose UND/ODER Fructoseanteil sind relativ selten und wachsen meist da, wo viel Sonne ist, da sie durch Photosynthese gewonnen werden diese Zucker.

Wenn nun durch industrielle Landwirtschaft und industrielle Verarbeitung diese Zucker konzentriert und isoliert werden, entsteht solcher industriezucker.

Da Zucker bei gesunden Menschen immer zu eienr erhöhten Insulinproduktion führt, und insulin das Anlagern von Fett in den Körperzellen begünstigt, entsteht auch der Eindruck, dass Zucker dick macht. Letzten Endes ist es aber das Insulin, was das bewirkt.

Komplexe Kohlenhydrate sind für den Körper erst nach einigen Zwischenschritten in Glucoseform verwertbar und lassen so den Blutzuckerspiegel über eine längere zeitspanne aber deutlich langsamer und nicht so sprunghaft ansteigen, weswegen selten sehr viel Insulin auf einmal ausgeschüttet werden muss. (vereinfacht ausgedrückt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fruchtzucker etc ist genauso ungesund wie einfacher zucker, nur weil "frucht" drin steht ist es nicht gesund. Zuckerhaltige Getränke haben immer viele Kohlenhydrate, dann trinkst du 500ml davon und bist nicht mal satt. Man sollte einfach anfangen zu lesen was auf den Verpackungen steht. Ich esse so dass ich max auf 20g Kohlenhydrate am tag komme und die kommen nur vom Lebensmittel eigenen kh, nicht von zugesetztem zucker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondragor
23.06.2016, 12:32

Maximal 20 Gramm Kohlenhydrate sind aber auch nicht viel.

Der größte Teil der Nahrung sollte aus Kohlenhydraten bestehen und wenn das nicht der Fall ist, wird Fett verbrannt (atkins-Diät) und das kann zur Ketose führen, ist so auch nicht gesund.

Kohlenhydrate sind per se nicht ungesund, es kommt nur auf die Komplexität der Ketten und auf den Ballaststoff-Anteil an. Darum sind Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte gesünder als weißmehl- und Süßigkeiten.

0