Frage von rappelkiste, 235

Wann und wie oft darf der Vermieter die Miete erhöhen?

Hallo @ all :)

Ich habe mal eine Frage .... und zwar würde mich interessieren, wann bzw unter welchen Voraussetzungen unser Vermieter die Miete erhöhen darf!? Mein Freund und ich wohnen jetzt seit August 2014 in einer gemeinsamen Wohnung und das Haus ( Privates Mehrfamilienhaus) ist weder Isoliert, das Haus und die Balkone haben Risse, die Heizung funktioniert nicht richtig und kernsaniert ist die Whg auch nicht. Jetzt meine Frage .... wann und in welcher Höhe darf unser Vermieter die Miete erhöhen? Vielen lieben Dank schonmal vorab für eure Hilfe.

Liebe Grüße .... rappelkiste

Antwort
von anitari, 147

Nach BGB § 558 binnen 3 Jahren um max. 20 bzw. 15 %. Erstmalig 15 Monate nach Mietbeginn.

Dieser Art Mieterhöhung ist unabhängig vom Zustand der Mietsache zulässig.

Antwort
von Idiealot, 198

Der Vermieter darf die Miete in regelmäßigen Abständen der "ortsüblichen Vergleichsmiete" anpassen. Wenn die Miete bereits über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt, ist eine Mieterhöhung nicht zulässig. Ortsüblich sind die Mieten, die im Schnitt innerhalb der letzten vier Jahre in der entsprechenden Gegend für eine vergleichbare Wohnung bezahlt wurden. Eine solche Mieterhöhung kann der Vermieter aber frühestens ein Jahr nach Beginn des Mietverhältnisses ankündigen. Danach
hat der Mieter noch eine dreimonatige Frist, um die Erhöhung zu prüfen. In dieser Zeit bleibt es noch bei der alten Miete. Tatsächlich wird die Miete also frühestens nach 15 Monaten steigen. Innerhalb von drei Jahren darf die Miete insgesamt zudem nicht um mehr als 20 % ansteigen.

Deine aufgeführten Mängel sind Sachmängel die dann zu einer Mietminderung führen können. Diese kannst du aber nicht so einfach erheben. Da gibt es Regeln was wann wieviel in welchen Rahmen erlaubt ist.

Kommentar von rappelkiste ,

Danke schön .... :) 

Kommentar von johnnymcmuff ,

Innerhalb von drei Jahren darf die Miete insgesamt zudem nicht um mehr als 20 % ansteigen. 

In begehrten Städten und Gegenden sogar nur bis 15%.

Deine aufgeführten Mängel sind Sachmängel die dann zu einer Mietminderung führen können. Diese kannst du aber nicht so einfach erheben. Da gibt es Regeln was wann wieviel in welchen Rahmen erlaubt ist. 

Der Mieter kann einfach die Miete mindern, aber erst nachdem er die Mängel nachweislich gemeldet hat und die Minderung sollte angemessen sein.

Antwort
von tactless, 139

Der Vermieter darf die Miete frühestens 1 Jahr nach Einzug an die Ortsübliche Vergleichsmiete erhöhen, dabei aber nicht 20 % überschreiten. 

Antwort
von Wonnepoppen, 115

Gegenfrage.

Habt ihr nichts anderes gefunden?

Ist euch das alles erst im Nach hinein aufgefallen?

Wendet euch mal an eine Verbraucherzentrale, oder einen Miieterbund!

Meines Wissens darf sie alle drei Jahre erhöht werden, bzw. dem örtlichen Mitspiegel angepaßt werden, oder bei baulichen Veränderungen.?

bin aber kein Experte auf dem Gebiet, deshalb mein Vorschlag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten