Frage von Samirafragt1999, 42

Wann und wie kam es zur Gründung von 2 deutschen Staaten nach dem 2. Weltkrieg?

Antwort
von EUWdoingmybest, 11

Diese Frage umfasst zu viele Infos, als dass man sie hier in irgendeiner Weise sinnvoll beantworten kann. Du müsstest die Frage schon genauer eingrenzen, zeitlich oder thematisch oder beides.

Es war einfach die Tatsache, das aus den 4 Besatzungsgebieten 3 zusammengeschlossen wurden (Englische, Franz. und Amerikanische Zone), und die UdSSR hatte ganz andere politische, sowie wirtschaftliche Ziele, sodass sie "ihren" deutschen Teil von den anderen abgrenzte.

Antwort
von Vrodolin, 9

Es gab ein Konflikt zwischen den Siegermächten. Konfliktpunkte der Siegermächte waren die Reparationen also die Gelder, um Kriegsschäden wiedergutzumachen, der Marshallplan (Hilfsmaßnahmen durch Kredite Investitionsgüter und Lebensmittel durch die USA unter der Bedingung dass die freie Marktwirtschaft eingeführt wird). Das alles wollte die UdSSR nicht so entstand dann auch die Bizone, die Bizone ist der Zusammenschluss der amerikanischen und britischen Besatzungszone, später wurde das dann noch zur Trizone mit Frankreich. Außerdem wollte der Westen, also die Trizone Demokratie und Marktwirtschaft.

Antwort
von PatrickLassan, 15

Eine ähnliche Frage gab es vor kurzem schon mal:

https://www.gutefrage.net/frage/ddr-und-brd-kurze-zusammenfassung?foundIn=list-a...

Falls das nicht reicht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Teilung

Antwort
von PissedOfGengar, 6

Nach dem 2. Weltkrieg würden keine neuen Staaten gegründet. 1948 wurde lediglich die Staatsform des Westdeutschen Teilstaates beschlossen. Und zwar die Form der Republik. Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen, und man gründete einen neuen Staat. Nein das Deutsche Reich wurde nur umgeformt.

Und heute knapp 26 Jahre nach der Wiedervereinigung ist die BRD der gleiche Staat, wie der, den man damals noch Deutsches Reich nannte, nur eben mit anderem Namen, anderer Staatsform, und einer ganzen palette von Gesetzesreformen.

Die BRD ist nämlich kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, sondern ist mit dem Reich als Völkerrechtssubjekt identisch.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Meine Güte... Rechtschreibung lässt Grüßen...

*Nach dem 2. Weltkrieg wurden keine neuen Staaten gegründet. 1948 wurde lediglich die Staatsform des westdeutschen Teilstaates beschlossen. Und zwar die Form der Republik. Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen, und man gründete keinen neuen Staat. Nein das Deutsche Reich wurde nur umgeformt.

Und heute knapp 26 Jahre nach der Wiedervereinigung ist die BRD der gleiche Staat, wie der, den man damals noch Deutsches Reich nannte, nur eben mit anderem Namen, anderer Staatsform, und einer ganzen Palette von Gesetzesreformen.

Die BRD ist nämlich kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, sondern ist mit dem Reich als Völkerrechtssubjekt identisch.

Antwort
von gerolsteiner06, 12

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Bundesrepublik_Deutschland_(bis_1990)#Gr.C3.BCndung_der_Bundesrepublik_Deutschland_1949

darauf wärst Du natürlich alleine nicht gekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten