Wann und wie ist das Buch Ruth/Rut entstanden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ruth. Sie nimmt in der Bibel keinen großen Raum ein, aber sie ist eine interessante Figur. Das Buch Ruth beginnt mit dem Satz: "Zur Zeit, als die Richter regierten …" Martin Buber übersetzt den Satz mit "Als die Richter richteten …" Was war das für eine Zeit? Die Patriarchen waren offensichtlich nicht mehr im Amt, die Könige gab es noch nicht. Die Richter waren die Vorläufer der zukünftigen Ministerpräsidenten, die Vorläufer der Könige. Sie richteten nicht nur über das Volk, sondern führten es auch im Krieg und im Frieden an. Ruth ist die Urgroßmutter Davids. Sie ist mit ihrem Mann Boas die Mitbegründerin der zukünftigen messianischen Dynastie.

Die Geschichten wurden lange bevor sie aufgeschrieben wurden im Exil in Babylon, schon  erzählt.

https://www.gutefrage.net/frage/bibelkapitel-verstehen-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der MacArthur-Studienbibel findet sich zum Buch Ruth:

"Autor und Abfassungszeit:
Die jüdische Überlieferung schreibt Samuel die Verfasserschaft zu, was glaubhaft ist, da er nicht eher starb (1Sam 25,1), bis er David als Gottes auserwählten König gesalbt hatte (1Sam 16,6-13). Allerdings beinhaltet das Buch weder interne Merkmale noch bestehen externe Zeugnisse, die den Autor unwiderlegbar identifizieren. Diese außerordentliche Geschichte ereignete sich sehr wahrscheinlich kurz vor Davids Herrschaft über Israel (1011-971 v.Chr.), da David erwähnt wird (4,17.22), Salomo aber nicht. Goethe bezeichnete dieses anonyme aber unübertroffene Stück Literatur als »das reizendste, vollständige Werk dieser Größenordnung«. Was die Venus für die Bildhauerei ist und die Mona Lisa für die Malerei, ist das Buch Ruth für die Literatur.

Hintergrund und Umfeld:
Außer Bethlehem (1,1) findet sich als weitere geographische/nationale Bezeichnung nur Moab (der beständige Feind Israels östlich des Toten Meeres; 1,1.2). Dieses Land entstand, als Lot mit seiner ältesten Tochter Inzest trieb und Moab zeugte (1Mo 19,37). Jahrhunderte später erfuhren die Juden Widerstand von Balak, dem König Moabs, durch den Propheten Bileam (4Mo 22-25). Während der Zeit der Richter unterdrückte Moab Israel 18 Jahre lang (3,12-30). Saul besiegte die Moabiter (1Sam 14,47), wohingegen David ein friedliches Verhältnis mit ihnen zu haben schien (1Sam 22,3.4). Später bereitete Moab Israel ein weiteres Mal Schwierigkeiten (2Kö 3,5-27; Esr 9,1). Aufgrund Moabs Götzendienst mit Kamos (1Kö 11,7.33; 2Kö 23,13) und seinem Widerstand gegen Israel, verfluchte Gott Moab (Jes 15-16; Jer 48; Hes 25,8-11; Am 2,1-3).

Ruths Geschichte spielt in den Tagen, »als die Richter regierten« in Israel (1,1) - ca. 1370 bis 1041 v.Chr. (Ri 2,16-19) - und überbrückt die Zeit von den Richtern bis zu Israels Königtum. Um dieses wunderschöne Schauspiel in Gang zu setzen, benutzte Gott »eine Hungersnot im Land« Juda (1,1), auch wenn diese Hungersnot im Buch Richter nicht erwähnt wird, was bei der Datierung der Ereignisse im Buch Ruth Schwierigkeiten bereitet. Wenn man jedoch von Davids Regierungszeit (1011-971 v.Chr.) zurückrechnet, fiel Ruths Geschichte sehr wahrscheinlich in die Zeit des Richters Jair, ca. 1126-1105 v.Chr. (Ri 10,3-5).

Nach dem folgenden Zeitplan deckt das Buch Ruth etwa 11-12 Jahre ab: 1.) 1,1-18, zehn Jahre in Moab (1,4); 2.) 1,19-2,23, mehrere Monate (von Mitte April bis Mitte Juni) auf Boas Feld (1,22; 2,23); 3.) 3,1-18, einen Tag in Bethlehem und eine Nacht auf dem Dreschboden und 4.) 4,1-22, ungefähr ein Jahr in Bethlehem."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo idachen2000,

Das Buch Ruth umfasst einen Zeitraum von 11 Jahren „in den Tagen, als die Richter [in Israel] Recht sprachen“ (Ruth 1:1). Abgespielt haben sich die im Buch Ruth geschilderten Ereignisse wohl zu Anfang der Richterzeit. Denn der Landbesitzer Boas, eine der Hauptfiguren in dieser wahren Geschichte, war der Sohn Rahabs, und sie lebte zur Zeit Josuas (Josua 2:1, 2; Ruth 2:1; Matthäus 1:5).

Festgehalten wurde die Geschichte wahrscheinlich von dem Propheten Samuel im Jahr 1090 v. u. Z. Es ist, neben dem Buch Esther das einzige Bibelbuch, das den Namen einer Frau trägt, wobei Esther Jüdin war, Ruth Moabiterin.

Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kdd1945
21.05.2016, 22:30

Daten aus der Wachtturm-Online-Bibliothek

3

UPS ich meine Buch in der Frage... hab mich verschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von idachen2000
21.05.2016, 12:16

okay hat sich erledigt...^^ wurde schon verbessert

0

Was möchtest Du wissen?