Frage von dbehry, 85

Wann und warum braucht es eine Buchhaltung in einem Unternehmen (rechtliche Grundlagen)?

Wann und warum braucht es eine Buchhaltung in einem Unternehmen (rechtliche Grundlagen)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sturmwolke, 16

Die Ergebnisse der Buchhaltung sind für mehrere Personengruppen interessant.

  • für das Unternehmen selbst als Kontrolle über den Geschäftserfolg und Grundlage weiterer Planungen
  • für das Finanzamt als Grundlage der Steuerberechnung
  • für Banken und andere Unternehmen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit und Zuverlässigkeit als Geschäftspartner

Rechtliche Grundlagen findest Du im HGB und im EStG zum Beispiel hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/hgb/\_\_238.html

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/\_\_5.html

Kommentar von dbehry ,

merci

Kommentar von Sturmwolke ,

Gerne. Danke für das Sternchen!

Antwort
von wfwbinder, 51

Die grundsätzliche Vorschrift geht auf § 238 HGB zurück. i. V. m. § 4 Abs. 1 und § 5 EStG

Unternehmen die keine Buchhaltungspflicht haben, müssen ihren Gewinn gem. § 4 Abs. 3 EStG (Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung) ermitteln.

Viel wichtiger als für die Steuer ist die Buchhaltung aber für die Unternehmensführung.

Kommentar von Silo123 ,

ja, nur schneller

Antwort
von Bambi201264, 61

Jede juristische Person, also Firma, muss Steuern abführen. Um die Einkünfte und Ausgaben nachzuweisen, muss daher jede Firma eine Buchführung machen.

Kannst Due es nicht selber, lass es Deinen Steuerberater machen.

Juristische Grundlagen stehen irgendwo, ich meine, im BGB. Das ist allerdings sehr umfangreich.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

würde also zwangsweise heißen, dass keine Einzelfirma mehr Steuern abführen muß .... da keine juristische Person ...

Kommentar von Bambi201264 ,

Nö, jede Fa. ist eine juristische Person.

Kommentar von Sturmwolke ,


jede Fa. ist eine juristische Person

Das ist so nicht richtig.

Juristische Personen des Privatrechts sind  Personenvereinigungen, z.B. Kapitalgesellschaften, Vereine und Stiftungen.

Einzelfirmen und Personengesellschaften, z.B. GbR, OHG und Kommanditgesellschaften, sind zwar Firmen, aber keine Juristischen Personen.

Die genaue Zuordnung und Vorschriften zu Juristischen Personen findest Du im BGB ab § 21:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG000402...


Kommentar von Bambi201264 ,

Danke für die Belehrung, ich bin natürlich keine Juristin.

Aber wenn jemand es so genau wissen will, sollte er eh nicht hier fragen. :)

Kommentar von Sturmwolke ,

Vielleicht sollte man auch einfach keine Antwort geben, wenn man keine Ahnung hat?

Du hast ja Recht damit, daß jede juristische Person Steuern abführen muß und dazu eine Buchhaltung benötigt.

Das trifft aber auch auf Firmen zu, die keine juristischen Personen sind.

Also nur die Gleichung Firma = juristische Person ist falsch. ^^

Antwort
von stefanIhl, 47

Eine Buchhaltung braucht es wenn man sich ins Handelsregister Eintragen lässt (Versch. Kaufmannsarten). Falls man dies tut hat man die Pflicht Buch zu führen (um Einnahmen und Ausgaben nachvollziehen zu können und selbst den Überblick zu haben) 

Antwort
von mrlilienweg, 27

Eine Buchhaltung ist für einen Betrieb nicht nur wegen der gesetzlichen Vorschriften des Handels- und des Steuerrechts notwendig, sie dient auch dem Betrieb als Ordnungs- und Kontrollinstrument. U.a. dient sie zur Überwachung und Eintreibung der Aussenstände und dienst als Basis für betriebswirtschaftliche Auswertungen und als Managementinfosystem. 

Kommentar von dbehry ,

Danke für deine kurze Zusammenfassung! Hat mir sehr geholfen

Antwort
von Silo123, 33

Handelsgesetzbuch §238

Aber auch da gibt es wieder Ausnahmen und Ergänzungen

Kommentar von dbehry ,

danke dir! habe den Paragraph durchgelesen und weiss jetzt mehr darüber bescheid

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten