Frage von DBKai, 96

Wann und warum beschleunigt sich der Herzschlag von Menschen?

In welchen Fällen beschleunigt sich der Herzschlag?

Angst? Nervosität/Aufregung? Sport?

Und zu welchem Zweck beschleunigt sich der Herzschlag?

Antwort
von Tanuci, 66

Der Herzschlag erhöht sich, damit mehr Blut und damit Sauerstoff durch deinen Körper fliest. Beim Sport ist klar, dass deine Muskeln mehr Sauerstoff benötigen. Bei Angst/Stress ist das ein Schutzmechnasismus. Wenn mehr Sauerstoff transportiert wird, bist du im Notfall schneller, kannst schneller rennen und klarer denken das braucht man heute fast nicht mehr aber früher war das für den Menschen überlebenswichtig.

Kommentar von DBKai ,

Also gibt es eine negative und eine positive Version des beschleunigten Herzschlags....

Früher war vor allem die negative Version aktiv... in Zeiten der Ruhe und Sicherheit können wir nun auch immer mehr auf die positive Version davon übergehen... denn zu so etwas wie "Sport" ist man ja früher gar nicht gekommen... man war ja immer mit überleben beschäftigt...

Antwort
von B00kWorm14, 63

Ich kenne mich nicht aus, würde aber sagen dies ist der natürliche Reflex eines Menschen, da mit dem Blut Sauerstoff transportiert wird. Bei mehr Infos musst du Ärzte oder Leute fragen die sich auskennen
LG Bookworm

Kommentar von DBKai ,

Auf dieser Seite finden sich ja immer wieder Leute, die sich da auskennen... mal sehen... vielleicht kommt noch was... so oder so finde ich es interessant.

Sogar ich selber kann etwas zu diesem Thema sagen...

Mein Herz schlägt auf jeden Fall schneller, wenn ich mich viel bewege oder viel bewegt habe... Wenn ich mal wandern war, hat mir das Herz oft bis zum Hals geschlagen... Von daher kenne ich es mal. = Sport

Dann schlägt das Herz auch stärker, wenn ich nervös bin... nicht weiß was auf mich zukommt... und es schädliche/negative Konsequenzen (Risiko) für mich haben könnte... = Angst/Nervosität/Aufregung in den unterschiedlichsten Situationen... vor großen mündlichen Prüfungen, von denen meine Zukunft abhängt... vor Referaten, bei denen mich die ganze Klasse beurteilt und ev. auch verurteilt... wenn ich mit jemanden rede und das Risiko besteht, dass er mich nicht leiden kann - so das er mich überall schlecht macht wegen jeder Kleinigkeit (Image-Schädigung - so das mich dann keiner mehr will - auch wieder ein Zukunftsrisiko - steht schönen Vorstellungen im Wege)... wenn ich mir einen Horrorfilm angesehen habe oder auch während ich ihn mir ansehe... wenn ich etwas mache, was mir ausdrücklich verboten worden ist.. wenn ich mich von einer Achterbahn herumwirbeln lasse...

Das sind eben diese Risiko-Momente (der Kick)...

Auch beim Verliebt-sein schlägt das Herz ja angeblich schneller:

http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de/mitmachen/fragen-zur-gesundheitsf...

Verliebt-sein macht aber glücklich (mich jedenfalls)... wenn da das Herz schnell schlägt ist das positiv... wenn man aber Angst hat, dann ist der Herzschlag negativ..

Wenn man nun aber jemanden länger kennt und die Phase der Verliebtheit abnimmt, schlägt das Herz nicht mehr so schnell.. man gewöhnt sich an den Partner und hat ihn gern.. die Aufregung, die zu Beginn noch da war, ist nicht mehr so stark vorhanden... Kommt das hin?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community