Frage von gunshotcore, 46

Wann Steuern zahlen bei Aktien?

Hallo, angenommen ich habe vor ein paar Monaten für 1000€ Aktien gekauft die ich über mehrere Jahre behalten will. Wie läuft das mit der Steuer? Wird die Steuer erst fällig sobald ich die Aktien verkaufe? Oder zahle ich jährlich Steuer auf den Kursgewinn in meinem Depot? Angenommen die Aktien liegen in 3 Jahren bei 2000€. Zahle ich dann nur auf den folgenden Betrag Steuern 2000€ - 1000€ (Kaufpreis) - 800€ Freibetrag = 200€

Spielt der Handelsplatz eine Rolle? Ich bin bei einem deutschen Broker und habe die Aktien bei der Nasdaq gekauft? Die Aktien sind übrigens Dividenenfrei

Antwort
von kevin1905, 21

Wird die Steuer erst fällig sobald ich die Aktien verkaufe?

Yep. Erst wenn der Buchgewinn oder -verlust realisiert wird.

Spielt der Handelsplatz eine Rolle?

Ja. Nicht alle Handelsplätze haben für die gleiche Aktie, die gleiche Liquidität. Exoten kriegst du ggf. nicht an allen Börsen. Aufgrund dessen haben Handelsplätze für die gleiche Aktie tw. unterschiedliche Preise.

Auch die Handelsplatzabgabe bei Orderausführung variiert. Bei Xetra sind es 1,50 €, Nasdaq ist teurer.

Kommentar von gunshotcore ,

Ok. Das heisst ich muss in meiner diesjährigen Steuererklärung auch keine Angaben machen? 
Und was ist wenn ich die Aktien in 3 Jahre für 2000€ verkaufe? Ist dann meine obige Rechnung korrekt? Also:

2000€ - 1000€ (Kaufpreis) - 800€ Freibetrag = 200€ (Zu versteuernder Betrag)

Kommentar von kevin1905 ,

Yep.

Aber selbst dann musst du es nicht in der Steuererklärung angeben, da die Bank die Steuern automatisch rauszieht.

Liegt dein Steuersatz unter 25% lohnt es sich aber dennoch, dann kannst du die zuviel gezahlte Steuer erstatten lassen.

Antwort
von PatrickLassan, 23

Die Steuer wird erst fällig, wenn der Gewinn realisiert wird, also beim Verkauf.

Antwort
von AnnaStark, 19

Du zahlst erst, wenn der Gewinn auch realisiert wurde, d.h. wenn Du die Aktie mit Gewinn verkaufst hast.

Wenn Du bei einem Broker bist, der seinen Sitz nichgt in Deutschland hat, z.B. Whselfinvest in Luxemburg oder cmcmarkets in Londo, dann erhälst Du Jahresende eine Abrechnung, die daraus resultierende Gewinne musst Du beim Steuerausgleich angeben.

Bist Du bei einem deutschen Broker, müsste dieser Steuer auf die Gewinne gleich abziehen und dem Finanzamt zuführen.

Handelsplatz spielt für die Steuer keine Rolle, wohl aber für die Gebühren (an Bank/Broker)


Antwort
von bodyguardOO7, 6

Seit der Einführung der Verlustverrechnungstöpfe durch die Banken führt die Bank Steuern auf realisierte Gewinne direkt an das Finanzamt ab - einschließlich Soli und evtl. Kirchensteuer. Liegt Dein persönlicher Steuersatz unter 25% oder Du hast Deinen Freibetrag von 801€ nicht ausgeschöpft, dann kannst Du dir über die Steuererklärung einen Teil zurückholen.

Antwort
von Barolo88, 24

solange du die Aktien nicht verkaufst musst auch nichts versteuern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten