Frage von duftkerze03, 75

wann sterben schildkröten wenn sie beim winterschlaf geweckt werden?

heii Ich habe eine Schildkröte und habe gehört das sie ab dem 3. mal sterben können wenn sie beim Winterschlaf geweckt werden. Ich mache mir jetzt sorgen weil sie bestimmt schon 8 mal geweckt wurde weil sie bei uns im Kelller in einem Raum schläft und wenn jmd da die Tür offen lässt wacht sie auf. Stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sophia2008, 39

Schildkröten sterben gar nicht als Folge des Weckens. Ich habe ja schon allerlei Müll im Netz gelesen, aber diese merkwürdige Regel habe ich noch nie gehört. Weiß ja nicht wer so einen Quatsch erzählt, aber es ist definitiv nichts Wahres dran.

Wenn sie bei euch schon 8 Mal "geweckt" wurde, einfach nur als Folge einer offenen Tür, dann würde ich eher sagen, dass es nach einer zu warmen Überwinterung klingt. Normalerweise sind Schildkröten während der Starre sehr ruhig. In der Regel vergraben sie sich so tief, dass man höchstens den Rückenpanzer noch sieht. Sie ändern vielleicht ihre Position mal, mehr aber nicht. Sie werden weder "wach" noch aktiv. Die meisten Keller allerdings sind zu warm. Zu warm für ihre Starre und das wiederum ist gefährlich. Lediglich Gewölbekeller können die notwendigen Temperaturen von 5 Grad halten. Wenn es also bei dir über 7 Grad steigt, dann solltest du zusehen, dass die Schildkröte an einen kälteren Ort kommt, z.B. in einen separaten Kühlschrank.

www.landschildkroeten-haltung.com

Antwort
von Geochelone, 44

Als erstes musst du dir mal klar machen, dass der sogenannte Winterschlaf bei Schildkröten absolut nichts mit Schlafen zu tun hat. Richtigerweise spricht man von der Winterstarre !

Die Schildkröten der nördlichen Erdhalbkugel sind seit Jahrmillionen gewohnt, mehrere Monate zu starren, wenn die Temperaturen fallen. Starrende Reptilien brauchen z.B. auch keine Futterreserven für diese Zeit, wie winterschlafhaltende Säugetiere (z.B. Igel, Bär, Murmeltier). Ideal ist eine Überwinterungstemperatur zwischen 3 und 7°C, weil dann der Stoffwechsel fast völlig zum Stillstand kommt. Je höher die Temperatur ist, um so mehr läuft der Stoffwechsel und es lagern sich Schadstoffe in Leber und Nieren ab. Wird es wieder warm, müssen diese möglichst schnell ausgeschieden werden, weil sie die Tiere sonst vergiften.

Wer nicht schläft, kann auch nicht wach werden. Wenn deine Schildkröte zwischenzeitig mehrmals aktiv geworden ist, dann ist das ein Zeichen dafür, dass es viel zu warm ist ! Diese warmen und schwankenden Temperaturen können zur Vergiftung in bzw. kurz nach der Starre führen. Deshalb überwintern viele Halter ihre europäischen Landschildkröten im Kühlschrank, weil man die Temperatur dort konstant halten kann.

Eine bestimmte Anzahl von Aktivierungen der Schildkröte aus der Starre ohne negative Folgen gibt es nicht.

Antwort
von TheMysteryGamer, 42

Von der Regel hab ich ja noch nie was gehört... Im Prinzip kann eine Schildkröte in Winterschlaf bei jedem wecken sterben, egal ob beim 1 oder 30 mal...
Aber wenn du sie jetzt nicht aus dem kalten Kühlschrank nimmst und in heißes Wasser wirfst (Kreislauf Schock) Passiert da normalerweise nichts, Schildkröten können ja auch in der Natur aufwachen.

Antwort
von Kristall08, 35

Tatsächlich sollte man Winterschlaf haltende Tiere nicht stören, da sie, wenn sie erwachen, Futter brauchen und keines finden.

Da Schildkröten nicht schlafen, sondern starren, ist das kein Problem für sie.

http://www.baeren-anholt.de/index.php/aktuelles/91-winterschlaf-winterruhe-oder-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten