Frage von UNOwen5831, 30

Wann sollte man zum Psychologen gehen oder eine Therapie machen?

Ich bin der ich nenne mich gerne U.N.Owen bin 19 Jahre alt und komme aus einem kuhdorf aus NRW. Ich versuche seit letzter Zeit mich selber zu verstehen. Mit meinen Eltern habe ich kein Kontakt und wohne in einer "WG" ob ich das so nennen darf weiß ich garnicht aber das spielt keine rolle.

Antwort
von km11111, 4

Hallo!

Da Psychologen keine Psychotherapie anbieten dürfen, ist deine Frage obsolet.

Sofern es jedoch um eine Psychotherapie bein einem Psychotherapeuten geht, ist die Frage auch zu beantworten mit: Psychotherapie ist dann indiziert, wenn eine psychische Erkrankung vorliegt, die das Leben erheblich einschränkt, und wenn der Mensch mit dieser Erkrankung voraussichtlich erfolgversprechend mittels Psychotherapie behandelt werden kann. Dies kann nur eine Diagnostik klären. Daher ist es zu empfehlen, zunächst den Hausarzt aufzusuchen. um mit dem darüber zu sprechen. Ggf. wird er zu einem Psychotherapeuten oder aber auch zu einem fachärztlichen Kollegen überweisen.

VG 

Antwort
von derhandkuss, 12

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies hängt von der individuellen Situation des Betroffenen ab. Wie belastend ist die Situation für den Betroffenen? Wie sieht die Erfolgsquote für eine Therapie / einem Termin beim Psychologen aus? Macht das im Einzelfall Sinn?

Antwort
von Dummie42, 18

Wenn der Leidensdruck so hoch ist, dass er das ganze Leben negativ beeinflusst, oder die Lebensqualität einschränkt.


Antwort
von Nitra2014, 12

Wenn man mit seinen Alltagsproblemen ohne professionelle Hilfe nicht fertig wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten