Frage von Bine90,

Wann sollte ein dreijähriger ins Bett gehen?

Unsere Nachbarn haben einen dreijährigen Sohn. Sie bringen ihn um 20.30 Uhr ins Bett. Ich persönlich finde es viel zu spät, da er keinen Mittagsschlaf mehr macht. Was haltet ihr davon ?

Hilfreichste Antwort von diewildeHilde,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Meiner Meinung nach sollten das die Eltern entscheiden; die kennen ihr Kind und das Schlafbedürfnis des Kindes wohl am besten. Gibt Vielschläfer und Wenigschläfer. Meine beiden Kinder gehören zur ersten Sorte und sind beide immer sehr früh im Bett. Andere die ich kenne, haben ihre Kinder erst gegen 22 Uhr im Bett - finde ich auch grauenhaft, da für die Eltern auch kein Privatleben mehr stattfindet; aber es muß eben jeder selbst wissen. Meine Tochter geht mit einem Jahr um 18 Uhr ins Bett - alle sagen mir, das wäre zu früh, aber das Kind schläft einfach ein um die Zeit. Mein Sohn (fast 7 Jahre) ging bis vor kurzem auch gegen 18.30 Uhr ins Bett; mittlerweile haben wir uns auf 19 Uhr /19:30 Uhr geeinigt. Der braucht diesen Schlaf. Und morgens ist er fit und ausgeruht, was sich sicherlich auch in der Schule bemerkbar macht.

Kommentar von diewildeHilde,

Danke für den Stern!

Antwort von Katrin1981,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kann man doch so pauschal garnicht sagen. Jedes Kind ist anders und hat andere Gewohnheiten. Wenns für ihn so passt, dann passt es und da er keinen Mittagsschlaf macht muss es wohl für ihn reichen, sonst würde er ja im Stehen einschlafen. Vielleicht wacht er ja um 5 auf wenn er früher ins Bett geht und das ist ja auch nciht gerade vorteilhaft.

Antwort von turalo,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

19.00 Uhr ist bei so kleinen "Geistern" angesagt. War bei uns jedenfalls so.

Antwort von oooggy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hab insgesamt 1,5 Jahre im Kindergarten gearbeitet und da auch so ein bisschen was über Pädagogik gelernt. Also ein 3-Jähriger gehört meiner Meinung nach nach dem Sandmännchen, also so um 18:00 - 18:30 ins Bett. Wichtig ist vor allem, dass es einen geregelten Tagesablauf gibt, also möglichst zur selben Zeit ins Bett bringen und sich Zeit dafür nehmen, z.B. noch eine Gute Nacht Geschichte vor dem Schlafen gehen. Das Kind wird sich an diese Regelung gewöhnen und es danken + weniger Gequake.

Schönen Abend noch

Kommentar von jumba,

was machst du mit einem dreijährigen der um 19 uhr ins bett gebracht wird und dann bis um 21.15 uhr wach liegt, weil er nicht vorher einschläft und dir dann punkt 6 uhr frisch ausgeschlafen auf der matte steht? er macht auch nur noch sehr selten mittagsschlaf. von daher kannst du dir deine pädagogik an die backe schmieren. jede familie macht das mit sich selber aus und jedes kind hat ein ganz individuelles schlafbedürfnis. nur weil du 1,5 jahre in einer kita helfen durftest bist du noch kein erzieher mit ausbildung. mehr gesunder menschenverstand in der angelegenheit tut not. wenn ein kind mit drei zwischen 19 uhr und 19.30 uhr ins bett gebracht wird, aber nicht schläft - dann spielt es halt. wenn die eltern des oben genannten kindes einen individuelleren tagesablauf wünschen, weil ihr tag erst um 8 oder neun am nächsten tag beginnt, wen geht das was an? das kind wird trotzdem einen geregelten tagesablauf haben. vielleicht geht das kind auch bis 18 oder 19 uhr in die kita, weil die eltern lange arbeiten müssen?

Kommentar von oooggy,

Aye, aye Käptn, habe verstanden.

Antwort von LittleLadyLou,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn er schonmal den Arbeitsrythmus unserer Kultur lernen soll (früh ins Bett & früh aufstehen), dann ist es für einen 3 jährigen (!) allemal zu spät. Bis ich 10 war, musste ich immer vor 8 im Bett sein. Nur wenn es manchmal tolle Tierfilme oder so gab, gab es ne Ausnahme bis halb 9 oder so ;-)

Greetinx

Kommentar von turalo,

Wie früher bei uns zu Hause. Wenn irgendwas absolut Tolles im Fernsehen kam, durfte ich mal aufbleiben. Das war wie Weihnachten....

Antwort von Mawa2007,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also mein Sohnemann (3 einhalb) geht zwar zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett aber wenn ich Pech hab is er um 21:30 noch wach

Antwort von tischbein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Jedes Kind ist individuell mit seinen Schlafbedürfnissen. Jedoch bin auch ich der Meinung, dass Kinder gerade in diesem Alter schon eine gewisse Struktur erlernt haben sollten. Denn mit 3 Jahren fängt ja meist der Kindergarten an. Wenn ein Kleinkind dann morgens so sehr müde ist, wird der Tag für das Kind auch sehr anstrengend und den anderen ggf ziemlich nervig. Na gut, es geht niemanden etwas an, wie andere Familien mit dem Schlafen der lieben Kleinen umgehen, das ist Fakt. Aber leider leidet die Umgebung dann auch schon mal unter einem kleinem Nervenbündel, welches einfach nur müde und unausgeruht ist. Und "Jedes Kind kann schlafen lernen", sorry - ich stehe zu diesem Buch!

Kommentar von sumsemann,

Wenn ein Kind mit drei Jahren das Schlafen noch nicht gelernt hat, hilft auch kein Buch mehr.

Antwort von Annapina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ich habe ja auch einen dreijährigen Bruder und bekomme deswegen immer mit das er zum beispiel seinen mittagsschalf noch braucht da er sonst nervig wird und weint...deswegen wundert mich schonmal das der kleine es bis halb neun ohne mittagsschlaf aushält. allerdings ist das bei jedem kind anders. wenn sie den kleinen zum beispiel um 7 ins bett legen wird er vermutlich noch nicht müde sein und im bett rum toben oder schreien. es ist also nicht zu spät solange ihn die eltern nicht wach halten wenn er schon müde ist.

Antwort von chicagirl94,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das kann dir doch egal sein und außerdem stellt man hier fragen wen man bei einem problem nicht weiter kommt und hilfe braucht. und bei diesem fall isdt es erstens nicht dein problem und wozu brauchst du da hilfe??

Antwort von shorty91,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde sagen er soll sich um 18.30 fertig machen fürs bett, und wenn er artig war, kanst du ihm ja noch ne geschichte vorlesen oder ähnliches :)

Antwort von Mangar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weiss nicht, unser geht auch nicht früher ins Bett und schläft auch nur manchmal Nachmittags.

Was willste machen, ihn ins Bett zwingen und dich 2h daneben legen?

Antwort von blumentina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

es ist modern, kinder lange aufzulassen. ich persönlich halte nichts davon, ich bin der meinung ein kind braucht genügend schlaf um ausgeglichen zu sein. vielleicht ist das auch mit ein grund für die vielen hyperaktiven, hippeligen kinder. ich halte 1/2 8 bis 8 für gut, auch mit mittagsschlaf

Kommentar von sumsemann,

Ich gehe mal davon aus, dass du schon ein paar Tage älter bist, aber danke, denn du bist die erste, die diesen Gedanken ausspricht. Mein Kind muss mit 4 Jahren auch immer noch jeden Mittag eine Mittagsruhe machen und ich kriege so oft Sprüche zu hören, dass das gemein dem Kind gegenüber ist. Aber ich kenne den Unterschied, wie meine Tochter ist, wenn sie mal nicht mittags geruht hat.

Antwort von kimtiger,

Ihr könnt das doch gar net bestimmen. Die Eltern wissen es am besten.

Antwort von schumaennchen,

das ist doch ganz unterschiedlich. mein junge brauch mit 4 immer noch ca 12 stunden schlaf um den nächsten tag fit und ausgeruht zu sein. allerdings weiß ich von anderen "kumpels" von ihm das die erst manchmal gegen 21.00 ins bett müssen

Antwort von eroela,

Und du weist wohl auch ganz genau wann der kleine morgens wieder aufwacht??!!Ich denke das geht dich nun wirklich nichts an!!!!

Antwort von lili1998,

das ist wie du sagst zu spät ich würde ihn um 18:30 ins Bett bringen

Antwort von Incrediboy,

Wenn man seinem Kind etwas gutes tun will, sollte man zwar eine Grenze ziehen, aber das Kind in diesem Zeitraum selbst entscheiden lassen.

Antwort von Diddlina,

Ich würde ein solch junges Kind um 18 - 19 Uhr ins Bett bringen! Außerdem müßte es Mittagsschlaf von 13 - 15 Uhr machen! Ich bin 10 und muss um 20 Uhr ins Bett! Trotzdem ist das die Sache der Eltern! Sind ja später ihre Probleme! xD

Viele Grüße von Diddlina

Antwort von Jupmurks,

20:30 ist spät!? ich habe 2 halbbrüder und einer von denen(3) geht manchmal erst um 9 oder 9:15 ins bett! das ist spät!

Antwort von Emese,

Meiner geht um 20.00 ins Bett, aber nur weil er noch 1 Stunde Mittagsschlaf hält. Aber das ist bei jedem unterschiedlich. Sie kennt ihr Kind am Besten, lass sie doch machen, wie sie will!

Ist das Kind tagsüber müde oder raunzig? Wieso denkst du, dass er zu wenig schlaf bekommt?

Antwort von kleinzuzu,

ja spätestens um 19.00 uhre am besten nach den sandmändchen dann können sie den noch schauen.

Antwort von KalofReschtus,

Klingt grundsätzlich ziemlich spät, aber wenn ich so sehe wie es unsere Nachbarn halten denk ich mal das das heutzutage fast normal ist. Davon ab kann man das nicht bei jedem Kind gleich bestimmen wieviel Schlaf es braucht. Wenn der Bursche nämlich um 19:00 Uhr ins Bett geschafft wird, aber absolut dann nnoch nicht müde ist macht der Terz bis in die Nacht, da ist auch keinem geholfen denk ich. Meine Kids wandern so zwischen 20:00 Uhr und 21:30 Uhr inne Koje. Kommt auf den Tag an und was am nächsten So los ist.

Antwort von blondie1705,

Wann steht das Kind denn morgens auf? Wenn es morgens ausschlafen kann, ist das doch kein Problem.

Mein Sohn war immer ein Frühaufsteher, dafür hat er abends bereits spätestens um 19 Uhr geschlafen. Mir war das so lieber, denn so hatte ich abends noch Zeit etwas für mich.

Kommentar von Bine90,

So gegen 6

Kommentar von blondie1705,

Dann schläft das Kind aber wenig. Ein 3jähriges Kind sollte eigentlich so 11 - 12 Stunden schlafen

Antwort von Vampirjaeger,

Um sieben Uhr sollte Schluss sein

Antwort von babywonder,

ich finde 20 uhr ok. kommt ja auch immer drauf an wann das kind aufsteht.

Antwort von meety,

Ich finde 18:30Uhr passend. 20:30 ist wirklich zu spät!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten