Wann sind Umarmungen eines Psychotherapeuten / einer Psychotherapeutin unangebracht oder gar grenzwertig?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1. Es ist ein Unterschied, ob Therapeut und Klient/in unterschiedlichen Geschlechtern angehören, bzw, wenn der/die Klient/in homosexuell ist

Es ist möglich, eine/n Klienten/in zu umarmen, aber nur dann, wenn die Beziehung völlig klar ist. Und der Therapeut gut abgegrenzt ist, auch in seinen Gefühlen.

Das ist meist am Ende einer therap. Beziehung der Fall, und am Ende der therap. Beziehung hat sich auch die Verliebtheit des Klienten aufgelöst.

Das alles spürt und fühlt ein guter Therapeut, ob und wann eine Umarmung angebracht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillDill
24.09.2016, 19:14

Und wenn zB. eine Therapeutin ganz genau weis, dass der Klient in sie verliebt ist, weil der Klient es ihr zuvor offen sagte, und dann die Therapeutin von sich aus den Klienten Wochen später , außerhalb der Therapie, umarmt hat, ist das als unprofessionell oder gar grenzüberschreitend zu bewerten? Der Klient hat dabei auch keinen Trost gebraucht, er war guter und gelöster Stimmung.

0
Kommentar von Seanna
25.09.2016, 17:24

Schau mal, ist schon die dritte Frage, die aufs Selbe abzielt...

0

Ich finde es in jedem Fall unangebracht und falsch. Wenn der Therapeut/die Therapeutin auch noch weiß, dass der Patient etwas für ihn/sie empfindet, dann ist es das Verkehrteste, was er/sie überhaupt tun kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowie man bei diesem Therapeuten/in nicht mehr in Behandlung ist, ist alles erlaubt.

Frauen dürfen Frauen umarmen, Frauen Männer, Männer Männer.

Es besteht ja kein sogenanntes Abhängigskeitsverhältnis mehr. Es sind einfach zwei Menschen, die sich kennen und der eine an einem Verhältnis interessiert ist. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillDill
24.09.2016, 18:55

Das ist nicht so.Psychotherapeuten ist es strikt verboten , auch nach Beendigung des therapeutischen Verhältnisses, irgendeine private Beziehung zum ehemaligen Klienten, aufzubauen, solange noch ein Abhängigkeitsverhätnis besteht, das sogenannte “Abstinenz Gebot“.

1

Eine Umarmung eines Arztes mit einem Patienten ist nie angebracht, wenn man nicht "sehr" gut befreundet ist. Alles andere ist schon grenzwertig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
24.09.2016, 19:08

Freundschaft hat in einer therap. Beziehung nichts verloren.

1

Wer es wirklich genau wissen möchte, was mit dem "Abstinenzgebot" gemeint ist und welche Vorschriften für approbierte (= staatlich zugelassene) Psychotherapeuten gelten, kann das hier nachlesen bei der durch die Psychotherapeutenkammer (ärztliche und psychologische Psychotherapeuten sind dort PFLICHTmitglied) festgelegten und kontrollierten BERUFSORDNUNG. Das Abstinenzgebot wird im §6 geregelt.

https://www.ptk-bayern.de/ptk/web.nsf/gfx/6C346C54E1CF5561C1257D630045CA14/$file/Berufsordnung_PTK_Bayern.pdf

Das Abstinenzgebot gilt in der Regel auch für ein Jahr nach Beendigung der Therapie (s. Text im § 6)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei noch in Behandlung befindlichen Klienten halte ich eine Umarmung im Normalfall für unangebracht, insbesondere, wenn der Klient in den Therapeuten verliebt ist.

In besonderen Situationen kann Trost bspw. auch durch Berührung gespendet werden, wobei ich hier das Berühren an der Schulter oder am Unterarm (nach Ankündigung) für passender halte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillDill
24.09.2016, 19:47

Und wie siehst du das bei nicht mehr Behandlung befindlichen Klienten? Wenn zb eine Therapie vor einigen Wochen beendet wurde, und die Therapeutin den ehemaligen Klienten, von dem sie weis dass er in sie verliebt ist, zufällig begegnet, und ihn dann von sich aus umarmt? Wäre das grenzüberschreitend ?

0

Wie oft willst du immer dieselbe Frage eigentlich noch stellen....?!

Du willst doch nur hören dass du im Recht bist und die Therapeutin sich falsch verhält.

Das versuchst du bereits bei der zuständigen Kammer durchzudrücken, also was soll diese Aufmerksamkeits- und Bestätigungssuche (immer wieder!!) jetzt hier?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillDill
25.09.2016, 17:32

So oft ich das für angebracht erachte.Falls dich das in irgendeiner Art und Weise stören sollte, was anscheinend hier der Fall ist, dann ignorier doch einfach meine Frage.

Aber da du anscheinend deinen Senf dazu abgeben willst, frage dich doch bitte einmal selber, weshalb du dich mit einer Frage beschäftigst, mit der du dich gar nicht beschäftigen willst.

Die Kammer versteht mein Anliegen, würde auch tätig werden, kann es aber nicht, weil die Therapeutin nicht dort gelistet ist.

0

Es ist immer grenzwertig, da das Verhältnis rein beruflich sein sollte. Der Klient ist ihr Kunde und auch irgendwo Schützling. Er wird nicht umarmt!

Eigentlich sollte auch gesiezt werden und auf Distanz geachtet werden.

Und deinen Fragetext habe ich nicht gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich finde das der Therapeuth den Patienten sowiso abgeben sollte wenn er weiß, dass der Patient in ihn verliebt ist.

Eine richtige Umarmung finde ich eigentlich in keiner Situation angebracht.

Mal den Arm über die Schulter legen und kurz trösten ist in meinen Augen in gewissen Situationen okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nnblm1
24.09.2016, 18:58

Eine Verliebtheit in den Therapeuten muss nicht zum Abbruch führen, das kann auch in der Therapie bearbeitet werden.

0
Kommentar von anaandmia
24.09.2016, 19:29

Wie gesagt es ist meine persönliche Sichtweise. Ich sehe in einer Therapie einen anderen Sinn...

0
Kommentar von anaandmia
24.09.2016, 19:34

@Dahika Deine Antwort "absolut nicht" finde ich unpassend,da ich extra geschrieben habe "ich persönlich finde" und du sicherlich nicht meine persönliche Meinung verbessern kannst:)

0

Was möchtest Du wissen?