Frage von Stefano006, 35

wann setze ich den Satz von Pythagoras ein?

im buch steht: eine Kugel rollt einer Bahn nach unten. Ihre Länge misst 205 cm. berechne das mittlere Gefälle der Bahn. wie erkenne ich wann setze ich den Pythagoras ein und wann nicht

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 13

Mittleres Gefälle hätte ja nur Sinn, wenn es auf der Bahn Streckenteile mit verschiedenen Steigungen gäbe. Da müsstest du uns schon etwas mehr über die Aufgabe verraten.

Grundsätzlich spielt die Bahn selber aber bei der Steigung keine Rolle, sondern nur die anderen beiden Seiten des angenommenen rechtwinkligen Dreiecks. Denn Steigung ist der Tangens (Gegenkathete / Ankathete).

Das ist: Höhengewinn dividiert durch horizontale Entfernung.
(Steigung und Gefälle unterscheiden sich nur durch die Blickrichtung, sind ansonsten jedoch identisch.)

Und der Pythagoras ist überhaupt nicht auf dem Spielfeld.

Antwort
von Linamagihn, 19

Um den Satz des Pythagoras anzuwenden müssen zwei Seiten gegeben sein, außerdem muss es ein rechtwinkliges Dreieck sein damit es Funktioniert.
Ist es kein rechtwinkliges Dreieck so kannst du auch den "Satz des Pytagoras" nicht anwenden.

Nehmen wir also an es ist ein rechtwinkliges Dreieck, dann sind die zwei Seiten die den rechten Winkel die Katheten (nennen wir sie a und b) und die Längste Seite (c) ist dann die Hypotenuse (die Hypotenuse ist die bezeichnung für die längste Seite.

Ansonsten kann ich dir nur die Seite: http://www.gut-erklaert.de/mathematik/satz-des-pythagoras-herleitung-beweis.html
Empfehlen!

LG

Antwort
von fwmann1146, 35

satz des pythagoras funktioniert nur, wenn du zwei längen in einem drechtwinkligen dreieck gegeben hast

Kommentar von Stefano006 ,

was meinst du damit?

Kommentar von fwmann1146 ,

dir sind zwei seitenlängen gegeben und suchts die dritte seite.

ist ein rechter winkel dabei, ist der satz verwendbar. du muss die formel nur nach der entsprechenden seite auflösen.

Kommentar von Ellejolka ,

wenn du ein Dreieck mit einem 90° Winkel hast; 2 Seitenlängen bekannt sind und die 3. Seitenlänge gesucht wird. ☺

Kommentar von fwmann1146 ,

genau.

Antwort
von sgn18blk, 21

Du darfst es nur anwenden, wenn zwei Streckenlängen und der rechtwinklige Dreieck gegeben ist. Ist ein Dreieck nicht rechtwinklig, darfst Du den Satz des Pythagoras nicht anwenden.

Antwort
von OIivix, 25

Der Satz des Pythagoras geht immer, und nur, bei einem rechtwinkligem Dreieck.

Antwort
von Wechselfreund, 8

Der Höhenunterschied fehlt,dann kann man eine Verhältnisgleichung aufstellen.

Antwort
von Applwind, 24

Hallo,

Der Satz des Pythagoras setzt du ein wenn du einen RECHTWINKLIGES Dreieck hast. Es muss ein rechtwinkliges sein, sonst klappt es nicht.

Zur Hilfe zeichnest du dir eine Planfigur

A-----------B. <------------ Erster Teil

Beispiel : Du hast ein Dreieck

a= 5 cm b= 6cm c = ?

Dann machst du folgendes :

a^2 + b^2 = c^2

Du setzt ein

5^2 + 6^2 = 25+ 36 = 61^2

Du willst, aber nur eine Seite also Wurzel ziehen

61^2 = 7,81........

Ergebnis = 7,81...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community