Frage von askiris, 84

Wann schreien Babys weniger?

Gerade in den ersten Wochen ist das Geschrei ziemlich groß. Vor allem sehr schrill und von langer Dauer. Wann wird es im Schnitt weniger und etwas erträglicher?

Antwort
von Klassen14, 55

Hallo☺️ also ich weiß ja nicht wieso du es wissen willst , ob es dein Kind ist oder dein Geschwisterchen oder einfach so , aber ich kann dir von meinen Erfahrungen her sagen das es eigentlich von Kind zu Kind unterschiedlich ist aber das kleine Baby wird meistens so ab 3-6 Monaten stiller und hallt ab 1 Jahr weint es nur wenn es irgendwas  braucht, die meisten kleinen Babys weinen ja weil sie Bauchschmerzen oder Hunger haben .... ☺️😅 ich hoffe das hat dir geholfen 

Kommentar von Kiboman ,

es hat immer etwas,

auch wenn es nur langweile ist, es weint.

unsere 2te weint sogut wie nie,

so etwa einmal in 2 tagen und auch nur kurz bis meine frau rausgefunden hat was ihr fehlt.

Antwort
von Wonnepoppen, 54

sobald sie sich auch anders äußern können, als nur durch schreien

In welchem Verhältnis stehst du zu dem Baby, oder meinst du das allgemein?

Antwort
von Dave0000, 43

Naja also das kann man keinesfalls pauschal für jedes Kind sagen
Mein Sohn war als Baby weit leichter zu handhaben als mit zB 3
Jetzt ist er 4 und es wird gefühlt wieder einfacher
Ich würde Wagenwäsche das Geschreibe und Geheule angeht wird aber weniger sobald sie andere Ausdrucksmöglichkeiten haben
Sobald sie sich selbst fortbewegen können und die ersten wortähnlichen laute benutzen um sich mitzuteilen

Antwort
von teafferman, 9

Kann ich nicht behaupten. Unsere Kinder wurden nur dann vom Körper getrennt, wenn angebraten wurde oder geschlafen. Wenn wir geschlafen haben. Ansonsten wurden sie am Körper getragen. Da konnten sie im Bedarfsfall auch gleich zur Brust greifen. 

Wenn ein Baby schrill schreit, dann werden ihm existentielle Bedürfnisse nicht erfüllt. Oder die Mutter ernährt sich für das Baby falsch. 

Bei uns Menschen ist es unnatürlich, in den ersten Lebensjahren ohne direkten Kontakt zu einem Elternteil zu sein. Unsere Kinder haben von uns einfordern müssen, alleine sein zu dürfen. 

Bei schreibaby lese ich die Empfehlung, das Kind unter eine Rotlichtlampe zu legen. Wie ein der Mutter gestohlenes Tierkind. Abstoßend. 

So ein Baby-Rucksack oder ein Tragetuch ist eine sehr angenehme Sache: Für die Mutter 

stärkt es den Rücken

fördert es die innere Rückbildung

spart es massenweise Zeit

Für den Vater 

bietet es die Möglichkeit, seinem Kind ungehindert sehr nahe sein zu können

Beiden spart es reichlich Nerven. 

Nein. Ein Baby hat keine Langeweile. Es hat wenn, dann Existenzangst. Zwischen beiden liegen Welten. 

Antwort
von Goodnight, 11

In den ersten Wochen ist das Weinen doch bescheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten