Frage von Samira1003, 2.853

Wann öffnen die Menschen endlich die Augen?

Wir leben alle in einer Scheinwelt die von den hohen Leuten vorgegeben wird. Durch Werbung und Fernsehen. Früher waren Tätowierte Menschen gleich Verbrecher und werden Sie als cool Leute dargestellt. Alles wird vorgegeben wie man sich zu Stylen hat, wer intelligent ist und wer dumm. Eine Putzfrau findet man gleich unter Hartz4 assi Familie oder Rauchen kam in Mode und heute ist es uncool. Sie leben alle nach dem was vorgegeben wird. Macht es eure Weltanschauung schöner? Habt ihr keine eigene Meinung oder wollt ihr die Augen vor der Realität verschließen? Alles ist eine Illusion sei es die Ernährung oder Kindererziehung. Einfach alles, jeder weiß es aber lässt sich trotzdem mitreissen und ich verstehe nicht warum. Ich trage was ich will an Kleidung und ich finde dicke Menschen haben auch was schönes an sich. Es gibt in meinen Augen auch keine dummen Menschen, denn jeder besitzt ein Talent. Ich renne auch nicht zum Tätowierer, nur weil es gerade im Trend ist. Ich fühle mich von dem ganzen verarscht und betrachte es wie eine aussenstehende. Ich habe die Augen geöffnet und kann nicht zurück in die Illusion, das ich den Zaubertrick erkannte. Wie denkt ihr über das alles?

Antwort
von wfwbinder, 2.050

Es gibt nun mal Leute, die jedem Trend nachlaufen und sich die Moden vorschreiben lassen.

Ich denke, dass man daran kaum etwas ändern kann. Mich halten viele Leute auch für etwas seltsam, weil ich solchen Moden nicht nachlaufe, sondern einfach nur feststelle, dass sich die Verhältnisse ändern, aber bei meiner  Linie bleibe.

Aber lasse den Menschen die eigene Ansicht, auch wenn sie denen vorgekaut wurde.

Jeder soll so glücklich werden, wie er sich am wohlsten fühlt. Für viele bedeutet das eben, jede neue Mode mitzumachen.

Kommentar von Samira1003 ,

Wie ich schon schrieb soll jeder auf seine weise sein Glück leben, es sollten aber ALLE das gleiche Recht haben. Nur wenn man vorgaukelt das dicke Menschen ekelig sind, bekommen sie keine Chance. Nur von den wenigen Menschen denen das egal ist oder anderer Meinung sind.

Kommentar von wfwbinder ,

Ich bin auch dick, aber mir hat noch keiner gesagt, dass er sich deshlab vor mir ekelt. Diese Ansicht wird nur ab und zu mal von Spinnern im Fernsehen geäußert.

Ausserdem ist es eine Tatsache, das Leute wie ich mit Übergewicht, gesundheitliche Risiken haben. Das ist mir bewusst.

Kommentar von Dackodil ,

Diese angeblich so fest gefügte und "bewiesene" "Tatsache" beginnt grade zu bröckeln.

Besorg dir mal "Mythos Übergewicht" warum Dicke länger leben von Prof. Achim Peters von der Uni Lübeck. Ein preiswertes Taschenbuch.

Du wirst dich wundern und "erleichtert" sein.

Kommentar von wfwbinder ,

Ich mache mir keine Sorgen und mit meiner Ärztin bin ich soweit klar, weil ein fitter fetter immer noch bessere Werte hat, als ein dünner Schlaffsack.

Lt. ärztlicher Aussage bin ich der besttrainierte, übergewichtige alte Sack den sie in ihrer Praxis hat. Probleme mit einem erhöhten Blutdruck habe ich durch eine leicht geänderte Ernährung reguliert.

Antwort
von VanyVeggie, 741

Hallo, 

eigentlich sehe ich das so wie du. Habe mich schon mit 13 mit der Welt, Politik, Verschwörungstheorien, Gruppenzwang etc. beschäftigt, weil es mich auch betroffen hat. Ich fand das ständige Shoppen mit den Mädels einfach nur langweilig. Oder Partys, Alkohol, Rauchen - keine Ahnung was daran so toll ist. Ich war auch alleine und es hat mich runtergezogen und in eine depressive Phase verfrachtet. 

Heute bin ich 18 und sehe das etwas anders. Es ist halt einfach so. Man muss das Beste draus machen. Ich habe mich immer noch nicht angepasst. Aber es bringt nix dadurch im Tief zu sitzen. Man kann trotzdem schön leben. Du bist ja nicht der einzige Mensch der so empfindet. Finde andere und versucht was daran zu ändern indem ihr das öffentlich anspricht, wählt oder meinetwegen auch selbst zu den "hohen Leuten" werdet und eine ehrliche Welt erschafft. Es ist immer noch alles möglich. :)

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Samira1003 ,

Ich bin nicht frustriert oder unzufrieden. Das scheint hier wohl falsch rüber zu kommen. Es geht mir nur um das Thema wie die Medien die Menschen beeinflussen und das Erwachsene das noch durchschauen könnten, Jugendliche und Kinder aber nicht, wie zu Beispiel das im TV gekokst und gesoffen wird, die Leute immer gut dabei aussehen und dann wollen sie von dem Zeug weg. Gehen einmal in Therapie und sind geheilt. So glauben Jugendliche das es nicht schlimm ist, weil man ja easy davon weg kommt. Ich bin auch kein Teenie nur weil ich mal wissen möchte wie andere darüber denken. Das nicht alle blind durchs leben laufen ist mir auch klar. Kein Grund für euch, es persönlich zu nehmen oder ausfallend zu werden. Danke für deine Antwort

Antwort
von Gronkor, 1.210

Ja, die Menschen sind manipulierbar und lassen sich beeinflussen. Von Werbung, Gruppenzwang, Medien und so weiter.

Und ich denke, dass das schon immer so war - und dass niemand ganz frei davon ist. Der Mensch ist eben ein Herdentier, und das hat auch negative Aspekte.

Wenn Du in dieser Hinsicht dabei bist, Deine Freiheit zu finden und Dich vom Mainstream abzugrenzen, ist das eine sehr gute Sache. Niemand zwingt Dich, dorthin zurückzukehren, und im Grunde genommen bist Du frei, aus Deinem Leben zu machen, was Du willst.

Also genieße Deine Freiheit, koste sie aus, mache etwas Gutes und Richtiges daraus und bewahre Dir Deinen kritischen Verstand. Aber verzehre Dich nicht im Hass auf die Gesellschaft - das wir Dich nicht weiterbringen.

Und hier noch etwas Musik für Dich. An das Lied muss ich bei Deiner Frage denken:

http://www.dailymotion.com/video/x2y77m\_reinhard-mey-bevor-ich-mit-den-wolf\_mu...

Kommentar von Samira1003 ,

Danke, irgendwie werde ich nicht verstanden. :-)

Kommentar von Gronkor ,

Meinst Du damit, dass ich Dich nicht verstanden habe - und an dem vorbei geschrieben habe, was Du meinst?

Falls ja, tut es mir Leid.

Antwort
von bikerin99, 1.162

Du willst eine philosphische Diskussion?
Wenn ich deinen Text lese, so könnte er genauso aus den 70er oder 80er Jahren stammen, mit einigen typischen der Zeit gerechten anderen Beispielen. In der Jugendzeit stellt man sehr vieles in Frage, ist kritisch und sucht seinen eigenen Weg.
Im Laufe des Lebens muss man/frau erkennen, dass Menschen eben Menschen sind, angewiesen auf soziale Kontakte (unter seinesgleichen), die dann oft die eigene Meinungen bestätigen, dass der Lebensalltag oft anstrengend genug ist, alles unter einen Hut zu kriegen, als dass man alles hinterfragen will oder kann.
Es ist gut und wichtig, dass Jugendliche kritisch den Lebensstil der Menschen hinterfragen und so zu einer Veränderung der Gesellschaft führt. Die Schritte beginnen im Kleinen, d.h. bei jedem Einzelnen. Die große Schwierigkeit ist, dass man/frau erkennen muss, dass zwischen Denken, Fühlen und Handeln große Unterschiede gibt. Dass man/frau erkennen muss, dass man/frau auf viele Sachen keinen Einfluß nehmen kann, weil die Entscheidungen völlig andere treffen, Politik, die Mehrheit darüber entscheidet, wer diese Politik führt und international gesehen, unsere Politiker nur minimalen Einfluß nehmen können. Dazu fällt mir Obama ein, mit seinem Ziel Gutanamo zu schließen, Clinton mit einer Sozialversicherung für die Bürger von USA, ... - die auch ihre Ziele nicht umsetzen könnten, weil sie sich nicht durchsetzen konnten.
Bleib dran mit deinem kritischen Geist und hinterfragen der Gesellschaft, die aus lauter Individuen besteht.

Kommentar von StevenArmstrong ,

Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu, aber

"dass Jugendliche kritisch den Lebensstil der Menschen hinterfragen und so zu einer Veränderung der Gesellschaft führt."

Ich persönlich würde mal sagen, dass das mal dahingesetllt sei:

http://www.n-tv.de/leute/Lebensziel-Den-Maennern-gefallen-article15521296.html

Männer genießen immer noch eine gesellschaftlich höhere Stellung, als Frauen.

Antwort
von Phantom15, 329

Habt ihr keine eigene Meinung oder wollt ihr die Augen vor der Realität verschließen? Eine eigene Meinung zu haben und trotzdem nicht an Realitätsverlust zu kranken gibt es.  

Wir leben alle in einer Scheinwelt .. Dem muss man nicht verfallen.

Ich halte es mit dem schönen Spruch, Zitat >Leben und leben lassen.< Das sagt vieles. Mich kann man kritisieren, aber ich entscheide was ich tue und wie ich es tue. Und genauso umgekehrt. Ich kann kritisieren und meine Meinung sagen, aber der Kritisierte trifft die letzte Entscheidung.



Kommentar von Samira1003 ,

Richtig! Leben und Leben lassen, schauen das man seine eigenen Wünsche erfüllt und das tun was einem gut tut und sich von anderen nicht beeinflussen lassen. :)

Kommentar von Phantom15 ,

Ist nicht immer einfach, kann aber klappen.

Ein starker Charakter kann helfen. Sich einfach bewusst machen, sein, das man nicht alles haben kann, mitmachen kann.

Gerade das mit den Tattoos/Piercing/Schminke/Klamotten. ....

Kommentar von MissDeathMetal ,

finde ich witzig. Jeder soll es so machen wie er meint, aber wenn er es so macht, wie andere es gerne hätten, dann macht er es falsch?? Wenn jemand darin aufgeht immer die neueste Mode zu tragen oder sich zu tattoowieren dann kann er das doch tun? Stattdessen werden solche Personen als verachtenswert dargestellt. Weil die nach dem Trend gehen. Und wenn sie das aber wollen? Dann sind sie durch die pösen Medien beeinflusst und gelenkt! Ja kann man denn der Masse nicht hinterher rennen und dabei auch glücklich sein? Mir ist das in großem Maße egal, meine Kleidung ist funktionsmäßig und praktisch und ich bin froh wenn das Zeug älter wird als zwei Jahre... ohne kaputt zu gehen. Ich mag die Masse nicht, mir sind Trends zu oberflächlich. Aber wer das mag, der kann danach doch gehen? Der kann doch den Medien hinterherrennen und tun was andere toll finden? Wenn derjenige das so mag, dann sollte man ihn lassen. Hier findet eine Ausgrenzung jener statt, die das tun, was die Masse tut und "Individuen" werden hochgelobt. Dabei ist es auch ein Trend ein "Individuum" zu sein, vor gar nicht allzu langer Zeit war das Individuum egal, nur die Masse zählte. 

Antwort
von Tragosso, 549

Ich denke, dass du stark verallgemeinerst und ich Leute nicht ausstehen kann die so überheblich sind und meinen sie wüssten alles besser und nur sie hätten den Durchblick in dieser 'Scheinwelt'.

So ziemlich jeder macht sich hin und wieder Gedanken um die Welt um sich herum. Das ist völlig normal. Dass sich manche mehr und manche weniger von Trends und gesellschaftlichen Normen mitreißen lassen ist eben so...Deshalb heißt das noch lange nicht, dass sie sich keine Gedanken machen.

Sie sind eben angepasster und glaub mir, das sehe ich mittlerweile als einen großen Vorteil. Ich fühle mich wie am Rande der Gesellschaft angekommen seit meiner Schulzeit. Ich habe mich nie anpassen wollen, weil ich nicht wie meine Mitschüler sein wollte. Das erschien mir richtig, nicht aus Trotz sondern aus Angst. Im Endeffekt habe ich nun mein Ding durchgezogen, lasse mich nicht von Trends beeinflussen und was habe ich davon? Gar nichts.

Will man ein anerkanntes Mitglied der Gesellschaft sein, gehören dazu eben auch manche erlernte und heutzutage normale Verhaltensweisen. Das heißt dennoch nicht, nicht seinen eigenen Geschmack haben zu dürfen oder sich nicht individuell verhalten zu können. Nur gibt es eben unausgesprochene Regeln und Gesetze die ein miteinander überhaupt erst möglich machen.

Antwort
von Panazee, 397

Also Samira1003 um das mit der Scheinwelt ins Extrem zu treiben möchte ich dich darauf hinweisen, dass du nicht einmal beweisen kannst, dass du wirklich existierst und keine Erlebnisqualität bist, die von meinem Gehirn generiert wird. Es könnte theoretisch sein, dass außer mir gar nichts wirklich existiert und alles nur von meinem Gehirn generiert wird.

Was das Rauchen angeht, so geht es doch nicht um cool oder uncool. Nach jahrzehntelanger Forschung weiß man heute sicher, dass Rauchen extrem schädlich ist und Krebs auslöst. Erst 1962 kam die erste wissenschaftliche Untersuchung heraus, die den Zusammenhang Rauchen -> Krebs eindeutig belegt hat. Es dauert in der Regel 1 - 2 Generationen, bis neue Erkentnisse ins Bewusstsein einsickern und eine Änderung der Handlungsweise eintritt.


Von was für einem Zaubertrick sprichst du denn da am Ende deiner Ausführungen genau? Alles was ich sehe sind andere Menschen, die irgendein Interesse haben und versuchen mich zu überzeugen in ihrem Interesse zu handeln. Die Tabakindustrie hat natürlich ein Interesse daran, dass ich rauche, um ihren Gewinn zu steigern. Die Modeindustrie will natürlich, dass ich mir alle 1/4 Jahre eine komplett neue Garderobe zulege, damit sie mehr Geld verdient.

Ich vermute du bist noch ziemlich jung. Du wirst deine Augen noch öfter in deinem Leben öffnen, aber andererseits wird manches worüber du dich jetzt aufregst in 20 Jahren vermutlich belanglos sein für dich. Es kann dir doch vollkommen egal sein wieviele Menschen zum Tätowierer rennen, solange du nicht gezwungen wirst es auch zu tun. Menschen sind schon immer zum tätowieren gegangen. Glaubst du, dass du erkennen kannst, wer es aus Mode macht und wer es auch machen würde, wenn es nicht Mode wäre?

Der große Vorteil in unserer Gesellschaft ist, dass du es dir aussuchen kannst. Dich zwingt keiner der Tabakindustrie, der Erährungsberaterin, dem Pädagogen oder dem Tätowierer auch nur ein Wort zu glauben was sie sagen.

Eine Sache noch zum Schluss: Zu sagen das ist alles eine Illusion und alles Lüge, zeugt auch nicht von einer gründlich durchdachten eigenen Meinung. Alles abzulehnen ist genauso wenig intelligent wie alles zu glauben.

Kommentar von Samira1003 ,

Ich bin nicht zu jung und habe es hier oft genug geschrieben was ich meine und das es meine Meinung ist. Ob es euch passt oder nicht, ist mir egal.

Kommentar von Panazee ,

Warum gleich so eine defensiv-aggresive Haltung?

Ich habe dir doch deine Meinung gar nicht verbieten wollen. Du kannst glauben was du willst. Du kannst sogar glauben, dass ich mehr bin als ein virtuelles Konstrukt deines Gehirnes. Du darfst sogar glauben, dass wir von Außerirdischen zu Versuchszwecken ausgesetzt wurden und die übermorgen wieder kommen um zu schauen wie es die letzten 300.000 Jahre so gelaufen ist.

Von mir aus kannst du glauben was du willst. Mir passt alles was du glaubst. Ich muss es ja nicht ebenfalls glauben.

Wenn du hier aber so eine These in den Raum stellst und um die Meinung andere bittest, dann finde ich es befremdlich, wenn du da leicht aggresiv reagierst, nachdem du bekommen hast was du wolltest.

P.S.:

Ich habe dir auch eine Frage gestellt, um es besser zu verstehen, aber die hast du leider ignoriert.

Kommentar von FengShui1 ,

dann  beantworte ich dir deine Frage :  der Zaubertrick ist der Moment der Erkenntnis....

Kommentar von Bevarian ,

der Moment der Erkenntnis

Dat heißt "Baum der Erkenntnis"...    ;)))

Kommentar von Samira1003 ,

Es ging mir darum das im TV nur hübsche Menschen cool sind und man zeigt wer als hübsch durch geht und wer nicht. Das viele z.B. glauben bei Popstars ginge es um den Gesang, dabei geht es nur um die Sendung. Das sie alle am saufen sind und Drogen konsumieren und immer wie aus dem Ei gepellt aussehen, dann wollen sie angeblich von ´der Sucht weg und nach 2 Therapiestunden sind sie geheilt. Das eine Putzfrau minderwertig dargestellt wird oder man nur noch tätowierte Menschen sieht, die immer mehr zu nehmen weil sie den Strom folgen. Sollen sie machen, genauso den Modetrend mitlaufen aber das kommt von dem was uns vorgegeben wird. Klar gibt es auch welche die ihr eigenes Ding machen. Es wird aber wie zum Beispiel bei Drogen und Alkohol runter gespielt. Woher kommt denn das Koma saufen von den Kids? Sie zeigen auch fast keine Raucher mehr im TV weil Nichtraucher attraktiver wirken, dabei sieht man wer Raucher ist und wer nicht. Auch das ist mir egal aber es wollen immer mehr Menschen aufhören, ist ja auch toll aber warum nicht vorher? Ich will nur sagen das FAST ALLE auch ich viel vor dem Fernseher sitzen und man uns manipuliert. So wie in den Werbungen die Musterfamilie mit den perfekten Kindern, alles ist schick, perfekt, makellos. Das sehe ich und auch viele andere ,dass weiß ich auch aber es gibt auch blinde. Ich werde hier doch angegriffen, die nehmen alles persönlich oder verstehen es falsch

Kommentar von Panazee ,

OK. Da habe ich dich wohl wirklich falsch verstanden. Nach dem wie du das geschrieben hast dachte ich es ginge um etwas ganz Großes, das nur wenigen Erleuchteten bekannt ist.

Die Erkenntnis, dass im Fernsehen die Realität auf ein "Ideal" herunter gebrochen wird und mindestens die Hälfte total unrealistisch ist, hatte ich schon vor 30 Jahren und auch allen in meinem Umfeld ist das bewusst. Ich glaube so gut wie jeder über 30 ist sich bewusst, dass das was man im Fernsehen sieht mit der Realität wenig zu tun hat.

Kommentar von Samira1003 ,

ja das weiß ich, aber heute schauen die Menschen mehr TV als damals. Heute leiden mehr Leute unter einer psychischen Erkrankung oder irgendeiner Droge wie zum Beispiel Alkoholiker oder Leistungsdruck und Stress. Da tauchen sie halt gern in die heile Welt des Fernsehens. Das ist kein Vorwurf an die Menschen und verärgert mich auch nicht. Was mich ärgert ist, das die Leute hier nur die hälfte lesen und ausrasten, obwohl es eine Plattform für Diskussionen ist, wie es mir scheint. Man muss aber niemanden beleidigen, dann ist man bei Gute Frage fehl am Platz.

Kommentar von rlstevenson ,

ja das weiß ich, aber heute schauen die Menschen mehr TV als damals.

Bitte um Quellenangabe einer verlässlichen Statistik. Ich habe eher das Gefühl, dass der TV-Konsum nachlässt, seit Internet in fast jeden Haushalt eingezogen ist.

Heute leiden mehr Leute unter einer psychischen Erkrankung oder irgendeiner Droge wie zum Beispiel Alkoholiker oder Leistungsdruck und Stress.

Alkoholiker gab es vor 30 Jahren auch nicht weniger als heute, im Gegenteil in Deutschland sinkt der jährliche ProKopfVerbrauch von Alkohol.

Die Anzahl der psychischen Erkrankungen steigt meines Erachtens deshalb, weil diese Erkrankungen heute überhaupt erst diagnostiziert werden. Vor 30 Jahren war eine leichte bis mittelschwere Depression noch ein Normalzustand. Behandelt wurden nur Menschen, die ihren Alltag überhaupt nicht mehr bewältigen konnten oder andere gefährdeten. Der Rest musste alleine klarkommen und galt nur als Spaßbremse.

Antwort
von Dhalwim, 169

Der Mensch ist ein Herdentier,

Das stammt noch aus unserer Steinzeit, vergangenheit. Wenn meine Kumpels bei der Jagd vor irgendwas wegrannten, würde Ich nicht stehen bleiben und nachdenken ("Ist das jetzt wirklich ein Tiger?") sondern renne meinen Freunden so schnell wie Ich konnte hinterher,

Für's nachdenken ist im nachhinein mehr als genug Zeit gewesen,

"Ich verhalte mich richtig, wenn Ich mich so wie die anderen verhalte!"

Ganz einfache aber auch gefährliche Logik, du hast schon Recht, das sollte der Mensch in der modernen Welt lassen, doch leider wird das noch ein weilchen dauern, bis die gesamte Menschheit "anreift".

Antwort
von MissDeathMetal, 661

Ah ja, da hat jemand die Weisheit mit Löffeln gefressen. Wir rennen alle jedem Trend nach, nur de FS nicht, die macht es besser. Alles klar. Der Text ist arrogant. Wer zum Teufel behauptet denn bitte dass ich alle Putzfrauen als Assi abstemple oder zum Tattoowierer renne weil es "im Trend" ist? Du hast die Augen geöffnet? Warum urteilst dann gerade du über andere Menschen so, dass "wir alle die Augen öffnen müssen" und "in Illusion leben"? Woher weißt du das denn bitte? Der Text ist anmaßend, höchst anmaßend. 

Zumal Vorurteile im ursprünglichen nichts negatives sind, sondern eine Schutzmaßnahme. Hat dich mal ein Tier mit langen Zähnen angegriffen wirst du immer großen Respekt bis Angst vor Tieren mit langen Zähnen haben - sei es Löwe oder Wolf. Heute bezieht sich das v.a. auf Menschen. Eltern geben einem viel mit, die Gesellschaft, die "große Herde" in der sich das Herdentier Mensch bewegt, auch. Man kann nicht sagen alle Tattoowierten sind böse. Man kann aber auch nicht sagen alle Tattoowierten sind nicht böse. Es ist nunmal so, dass gerade im kriminellen Milieu Tattoos gern gesehen sind und gern getragen werden. Wer mit solchen Leuten aneinandergeraten ist bildet Vorurteile um sich in Zukunft davor zu schützen und gibt sie auch an andere weiter. Es wird immer so getan als wäre der Mensch ein ganz anderes Wesen auf der Erde... der Mensch ist ein höher entwickeltes Tier, aber eben ein Tier. Und somit haben wir Vorurteile genauso wie Instinkte die mal mehr mal weniger subtil durchbrechen. So wie du darüber herziehst hälst du dich für einen Übermenschen... anscheinend keine Ahnung vom Menschen und seinem tierischen Erbe. 

Ich esse was ich für gut halte, ich tue was ich für richtig halte. Ich packe mir mein Pferd und gehe Wanderreiten, weg von der Gesellschaft die mir auf die Nerven geht. Aber ich stelle mich nicht ins Internet und brülle rum dass ich so klug und weise bin und alle anderen dumm.... 

Kommentar von Suboptimierer ,

Sehr gute Antwort!

Das eigene Leben leben zu wollen ist das eine, sich über andere zu ärgern oder lustig zu machen, ist das andere.

Wieso will der Fragesteller unbedingt, dass alle die Augen öffnen? Hat er doch nichts von. Er macht doch eh sein Ding.

Kommentar von Samira1003 ,

Es geht um die Mehrheit und mit den Tätowierten war nur ein Beispiel. Seit es gut ankommt lassen sich enorm viele Menschen stechen. Wie z.B. das Arschgeweih und heute bereuen es viele, aber war auch nur das mitlaufen. Ich behaupte nicht das alle blind sind und halte sie auch nicht für dumm. Ich wollte eure Meinung lesen wie verlogen die TV Sender sind. Soll doch jeder leben wie er/sie möchte, das ist mir doch egal.

Kommentar von MissDeathMetal ,

dafür dass du so tolerant und illusionsfrei bist dislikest du aber viele Kommentare... weil sie nicht deiner Meinung entsprechen? 

Kommentar von Samira1003 ,

Ich habe hier meine Meinung geschrieben und euch nach eurer Meinung dazu gefragt aber ich werde angegriffen von euch.

Kommentar von MissDeathMetal ,

du hast nicht nach unserer Meinung gefragt, du hast Zustimmung gefordert. Nachdem du diese nicht bekommst bist du offensichtlich beleidigt... 

Kommentar von Tragosso ,

Wer solche Dinge wie ein Tattoo aus einem Trend heraus stechen lässt ist einfach dämlich. Dennoch ist es sein Körper und seine Sache, wenn er es dann eben irgendwann bereut. Ich habe selbst ein Tattoo und werde das nie bereuen, weil man sich so etwas nicht aus einer Laune heraus, sondern mit einer Bedeutung stechen lässt. Und da ist das Motiv einfach völlig nebensächlich, auch in vielen vielen Jahren.

Kommentar von MissDeathMetal ,

bisher erscheint mir die FS als intoleranteste aller Personen hier... 

Die Aussage "soll jeder leben wie er möchte" ist mehr als undurchdacht. Denkt man mal an Vergewaltigungen und Pädophilie ist es besser es lebt nicht jeder wie er möchte. Es gibt eben gewisse Regeln und Grenzen in der Gesellschaft wenn diese für alle halbwegs fair und lebenswert sein soll. Aber die FS sieht den Menschen wohl als absolutes Einzeltier an, das so handeln kann wie es möchte... unabhängig von anderen Leuten. Was so uneingegrenzt eine ziemlich blöde Sache ist. 

Kommentar von ceevee ,

Selbst bei einer Arschgeweihträgerin kann man nicht in den Kopf hineinschauen und wissen, ob sie Mitläuferin ist, ob das Tattoo eine Bedeutung hat oder ob sie damit auf den Tattoo-Geschmack gekommen ist... es sei denn, man bildet sich Vorurteile - so wie es die Fragestellerin es anscheinend macht. Vorurteile kritisiert sie an anderer Stelle aber wiederum...

Ich hab gehört, dass schon in den 60ern die da oben bestimmt haben, dass Teenie-Mädels reihenweise auf die Beatles abfahren... Trends gab es immer und wird es immer geben.

Aus den Kommentaren der Fragestellerin schwingt irgendwie mit, dass sie nicht viel Kontakt zu Freunden und Familie hat... vielleicht kommt man dann auf solche Gedanken, vielleicht hat sie wegen solcher Gedanken auch wenige Freunde, wer weiß? Aber da könnte das Problem liegen, ich bin auch eher introvertiert und brauch nicht viele Menschen um mich rum. Ganz ohne würde ich allerdings irgendwann auch auf komische Gedanken kommen.

Kommentar von Etter ,

"Ich wollte eure Meinung lesen wie verlogen die TV Sender sind."

Also wolltest du eig. nicht unsere Meinungen sondern unsere Zustimmung?

Sry falsche Stelle, um das zu probieren, wie ich befürchte. Oder zumindest das falsche Thema ;)

Kommentar von Samira1003 ,

wie kann man nur so dämlich sein. Mit meiner Frage an euch ist es ja wohl klar, das ich eure Meinung lesen möchte. Ich habe meine Meinung dazu und ihr eure. Das Straftäter nicht leben sollen wie sie wollen ist auch klar. Seid ihr bescheuert oder was stimmt nicht mit euch?

Antwort
von Iflar, 612

In etwa 40 Jahren wird das kollektive Öffnen der Augen weltweit eintreten! Die Ursache hierfür liegt primär nicht im sozialen, wirtschaftlichen oder politischen Bereich, denn darüber kann man keinen definiten Aussagen treffen, sondern im ökologischen Tod! Am sichersten und verheerendsten wird der sicher eintretende Ölmangel sein!

Nach etwa 40 weiteren Jahren menschlichen, ausbeuterischen Wirtschaftens sind die natürlichen Ölvorkommen aufgebraucht. Da aber die Wirtschaft der ganzen Welt zum größten Teil industrieller Art ist und die Industrie ausnahmslos für jede mechanische Maschine Öl braucht, wird die Wirtschaft zusammenbrechen. Die weltweite Infrastruktur wird zusammenbrechen. Letztlich wird alles zusammenbrechen, was sich seit etwa 200 Jahren im Namen der Industrialisierung unter "technischem Fortschritt" zu verstehen gibt!

Auch Elektroautos verhindern diese Entwicklung nicht. Auch sie bedürfen Unmengen an Öl und seltenen Erden, die wie der Name schon sagt, selten, also endlich sind. Keine bis jetzt gefundene Entwicklung verhindert das Ende der Industrialisierung. Die Wasserstoffbrennzelle ist jene Technologie, die das Ende noch am längsten hinauszögern kann, doch diese wurde von Großkonzernen wie Toyota zuletzt unter wirtschaftlichem Druck vergebens aufgegeben.

Von der Zerstörung von riesigen Waldflächen, Wasserverschmutzungen und Klimaerwärmung mal ganz abgesehen. Der Erde macht das nichts! Und die Evolution wird richten, was sich selbst schon längst gerichtet hat, den Menschen! Dieser schaufelt nämlich seit 2 Jahrhunderten systematisch sein eigenes Grab, den Tod seiner Art durch Zerstörung von all dem, was ihn ins Leben gebracht hat und ihn am Leben hält, der Natur!

Kommentar von Ysosy ,

Das Öl könnte zu einem Problem werden. Aber nicht in 40 Jahren. Eher in 200 Jahren. Denn alleine das Ölsandvorkommen in Alberte Kanada reicht um den Weltweiten bedarf für die nächsten 40 Jahre zu decken (Bei Momentanen verbrauch).

„Neu“ dazugekommen ist dann noch Fracking, Methan Abbau im großen Stil und Öl unter der Antarktis.

Kommentar von FengShui1 ,

Tatsächlich  150 - 200 Jahre  du weißt es also auch ....

Kommentar von Iflar ,

Wann genau es kein Öl mehr geben wird, ist erstmal immer nur eine Schätzung und zweitens für den Eintritt des kollektiven "Augenöffnens" unerheblich. Das Erdöl wird irgendwann ausgehen und dann steht man da... Ob 40, 50, 80, 100, 200 oder 300 Jahre ist egal. 

Ich denke mir zudem, dass viele Ölkonzerne vermutlich ungern zugeben, dass sie schon früh trocken laufen und somit falsche Schätzungen abgeben, um die Massen zu beruhigen.

Wichtig ist aber auch, dass an einem Zeitpunkt vor dem absoluten Aus eine Situation der Knappheit an Öl eintreten wird. Dann kriegt plötzlich nicht mehr jeder überall Öl. Die letzten Jahre wird es zum Privileg der Oberschicht, Öl zu besitzen.

Kommentar von musenkumpel ,

Äh ju hu, doch kein Umdenken..?

Also es gibt hier zig verschiedene Jahresangaben, 1989 bis 2035. Der Witz is aber, dass das Ölfördermaximum möglicherweise schon 2006 erreicht wurde. Dann kannst du die Grafik ja bei 2006 einfach spiegeln und hast die 200 Jahre, aber bei dem Tropfen, hast du dann wirklich die 'Ölschicht' und der kleine Mann muss dann Solarmobil fahren :D

Das Umdenken findet ja mit dem Fracking zum Beispiel jetzt schon statt. Aber wenn die meisten Ölquellen einfach aus geblieben sind, dann, aber dann, ... also wenn dann alle rtl gucken ...

"Die Ölversorgung sei auch auf der Basis konventioneller Ölvorkommen bei gegenwärtigem Verbrauch bis ins Jahr 2060 gesichert.
Steigende Nachfrage und dadurch ansteigende Preise seien als
Mechanismus ausreichend, um __rechtzeitig für technische Fortschritte in der Ölförderung wie auch bei Ersatzstoffen und -quellen zu sorgen__*."
https://de.wikipedia.org/wiki/Globales\_%C3%96lf%C3%B6rdermaximum#Das\_Schwinden...

Auf dem Bild sieht das jetz nich so aus, als könnte man das so einfach auffangen, naja, egal..
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/57/Olfunde.png
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96lvorkommen#Entwicklung\_der\_.C3.96lvorkomme...

Aber in 200 Jahren gibts ja eh Warpantrieb, wenn sie die Bauteile mit Solarlastwagen zusammengetragen kriegen.. Nein, also es is ja auch angeblich ungewiss, ob die Ölquellen überhaupt zur Neige gehen...

*_Umdenken: 2060 ;P PS: und per 'Spiegelung' ca 2070 :)

Antwort
von WorldHistory99, 116

Die Antwort liegt darin, dass das öffentliche Leben von heute nicht durch Regierungen und auch nicht durch das Volk, sondern durch die Konzerne vorgegeben wird. Warum stehen viele auf Klamotten von Adidas und Hollister? Warum gehen so viele zu McDonald's oder Burger King? Warum kaufen sich die Leute einen BMW?

Das alles sind große Konzerne, die VIEL Geld investieren, davon einen Großteil in Werbung für ihre Produkte. Die Politik fördert das ganze (zwar nicht in allen Ländern und auch nicht alle Firmen, aber einen beachtlichen Teil) mit Subventionen und weiterer Werbung.

Das wird so lange weitergehen, wie es diese Konzerne gibt. Zum Teil hat es auch mit der Egozentrischen Einstellung der Menschen zu tun. Wir müssen lernen, friedvoll und gut mit anderen Menschen umzugehen, dann werden vielen auch die Augen geöffnet. Eine eigene Meinung spielt dabei eine große Rolle.

Antwort
von howelljenkins, 357

ich denke, dass es viel mehr leute gibt, die eine eigene meinung haben, als du glaubst.

wer sind denn "hohe leute" fuer dich? und wie machen die das, dass die leute tun, was die wollen?

man nennt das gesellschaft, gruppenzwang, mode, mitlaeufertum, mainstream ... etc. such dir was aus. nur solltest du auch differenzieren. nicht jeder, der jede mode mitmacht, ist gleichzeitig auch politisch ein mitlaeufer. und nicht jeder politische mitlaeufer macht jede mode mit.

menschen sind viel individueller als manchen lieb ist. man muss nur mal ein bisschen genauer hinschauen.

Antwort
von maxi6, 241

Sorry, aber wir leben nicht in einer Scheinwelt, sondern in der traurigen Realität und falls Du mit den hohen Leuten Politiker meinst, so wurden die von uns gewählt. Man bekommt immer das, was man verdient.

Ansonsten ist kein Mensch gezwungen, sich dem allgemeinen Trend anzuschliessen, der uns durch Werbung, Film und Fernsehen vorgegeben wird, das ist zum Glück noch immer Sache jedes Einzelnen.

Ich muss mich nicht stylen, um meine Katzen draussen zu füttern, ich bin nicht gezwungen, jede Modeverrücktheit mitzumachen, sondern jeder Mensch kann im grossen und ganzen noch immer so leben, wie er gerne möchte.

Meine Ernährung ist auch meine Sache, ob ich nun Fleisch liebe, oder Veganer oder Vegetarier bin und das lasse ich mir von nichts und niemandem vorschreiben, genauso wenig, wie ich meine Kinder erziehe.

Wieso fühlst Du Dich von der Welt verarscht?

In Deinem Umfeld kannst Du noch immer so leben, wie Du es gerne möchtest. Alles fängt im Kleinen an und ne ganze Welt lässt sich auch nicht von Wissenschaftlern und Politikern von heute auf morgen ändern, weil es im Gegensatz zu Deiner Meinung doch dumme Menschen gibt, die sich in ihrer Herde gross und stark fühlen und stur auf ihrer vorgefassten Meinung beharren.

Das, was Du Illusion und Zaubertrick nennst, ist leider nichts als die traurige Wirklichkeit, in der wir nun mal leben müssen.

Man kann also nur das Beste draus machen und sich so sein kleines Glück selber schaffen.

Kommentar von rlstevenson ,

Im Großen und Ganzen stimme ich Dir zu. Allerdings finde ich die Wirklichkeit gar nicht so traurig, ich genieße es, in einem Land zu leben, in dem ich, solange ich anderen nicht schade, so ziemlich alles tun und lassen kann, was ich möchte.

Kommentar von maxi6 ,

Das ist sicher das Gute daran, denn wirklich niemand kann Dir heute vorschreiben wie Du zu leben hast und vor allem nicht, was Du selber daraus machst.

Antwort
von DerTroll, 84

Du widersprichst dir selbst. Einerseits sagst du, wir wären in einer Scheinwelt und würden es nicht merken. Andererseits sagst du, es gäbe keine dummen Menschen. Ja warum sollte man es dann nicht merken, wenn es wirklich so wäre?

Und mal ehrlich, wie kommst du darauf, daß es eine Scheinwelt ist. Das, was du als Beleg nennst, belegt nur, daß vieles, was wir erleben und bewerten stark beeinflußt ist. Aber das ist doch trotzdem real. Ob man jedem Trend folgt, kann doch jeder selbst entscheiden. Das Beispiel mit dem Tätowierer nennst du doch und sagst somit, daß deine Aussage nicht stimmt. Und das gilt doch für viele andere auch. Ich würde mir auch nie ein Tattoo stechen lassen, aber wenn es andere schön finden und machen wollen, ist das doch nichts schlimmes. Ich verstehe da deine Aufregung nicht. Und daß es sehrwohl dumme Menschen gibt, das weiß ich. Selbst hier auf gf habe ich das schon erlebt. Da macht man ganz klare Aussagen und dennoch wird es falsch verstanden oder man falsch zittiert usw. Also es gibt durchaus dumme Menschen!

Antwort
von Zicke52, 114

Deine Aussagen: Du ziehst dir keine Nachrichten rein, liest keine Zeitung, interessierst dich null für Politik oder was sonst so in der Welt geschieht, und guckst Trash-TV. Also basiert deine Meinung von der Gesellschaft nur auf Trash-TV und deiner eigenen kleinen Umwelt.

Befolge deinen Rat mal selber: öffne die Augen und sieh dir die wirkliche Welt an.

Übrigens: wenn du dich für etwas Besonderes hältst, weil du "nicht zum Tätowierer rennst", muss ich dich enttäuschen, damit gehörst du zum Mainstream. Eine absolute Mehrheit der Deutschen ist nämlich NICHT tätowiert.

Ob man Dicke schön findet, ist Geschmackssache.  Ich habe selber Gewichtsprobleme und versuche die in den Griff zu kriegen, ich fand mich früher, als ich noch schlank war, schöner. Das ist mein persönlicher Geschmack, der wurde mir nicht "von oben" vorgegeben. Extrem mager finde ich hingegen, wie die meisten Menschen, am hässlichsten, obwohl das "von oben" mittels klapperdürrer Mannequins als schön verkauft werden soll. Also doch nicht so beeinflussbar?

Antwort
von Brombeerhase, 49

Ich glaube die meisten sind sich der Realität gar nicht bewusst und laufen blind durch die Welt..
Solche "In" Sachen nehmen alle mit und bringen sie somit wie die Gruppe zu denken. Alle finden es cool und keiner ist sich der eigentlichen Lage meiner Meinung nach bewusst.
Alles was schlecht im Auge des Betrachters erscheint wird schlecht gemacht. So wird aus einer Frau mit gefärbten blonden Haaren beispielsweise gleich eine tussige Blondine. Menschen sehen nur das äußere und beurteilen so. Die inneren Werte kommen nicht zum Vorschein.

Erschreckend wie sich die Menschen so stark mitziehen lassen und was für Gerüchte über andere dabei rauskommen.

Du hast das oben schon sehr gut beschrieben und schön, dass es welche gibt die so ähnlich denken wie man selber. Anscheinend gibt es doch welche, die sich nicht von dem äußeren Schein betrügen lassen und die anderen mit anderen Augen sehen. :)

Danke

Antwort
von Sofia115, 127

Ich habe mir jetzt nicht jede der Antworten durchgelesen, weil ich dir zuerst meine persönliche Meinung nennen will. Du hast durchaus Recht, wenn du sagst das viele Menschen heute bewusst manipuliert werden und sich selbst dem Gruppenzwang hingeben, aber ich finde deine Beispiele unpassend gewählt. 

Ich kenne keinen der sich tätowieren lassen will oder lässt nur weil es grade "modern" ist und ich glaube, dass das auch nur die wenigsten Menschen tun. 

Auch das mit dem Rauchen finde ich kein gutes Beispiel. Ich kenne genug auf meiner Schule die rauchen und das sehr wahrscheinlich nur, weil es "cool" ist und auch wenn die Zahl der Rauchenden Jugendlichen sich gesenkt hat, gibt es immer noch mehr als genug die es trotzdem machen. Man hat eben gemerkt das es das nicht wert ist und das finde ich gut immerhin ist das rauchen einfach nur schädlich und meiner Meinung nach gibt es keinen Grund sich über dessen wachsendes Desinteresse zu beschweren auch wenn ich weiß was du meinst.

Was als letztes zu sagen bleibt ist, dass die neuen Generationen immer offener für alles werden. Homosexualität, Migration und auch was Berufe von Menschen oder Körperbau angeht. Es gibt natürlich immer ausnahmen, aber über diese sollte man drüber stehen. 

Du hast Recht wenn du sagst, dass wir uns zu sehr beeinflussen lassen. Grade was Mode angeht, aber im Endeffekt trägt ja doch jeder was er will und wenn es grade das ist was jeder trägt dann ist das so. Ich kenne auch Leute die sich Sachen die sie schön finden nicht kaufen, weil sie jeder hat und das finde ich wieder rum albern. 

Das war jetzt eine längere Antwort, aber mit ein paar Sätzen lässt sich das für mich nicht abhandeln.

LG Sofia

Antwort
von Sauperle, 187

Wann öffnen die Menschen endlich die Augen?

Das alle Menschen die Augen gleichzeitig öffnen werden, das war und bleibt eine Illusion für immer!

So eine Illusion findet sich auch bei religiös gläubigen Menschen.

Aber um deine Frage zu beantworten. Jeder Mensch kann dann die Augen öffnen, wenn Zustände diesen nicht mehr an der Realität vorbeilassen. Das kommt bei den einen früher, bei den anderen später, manche drücken sich sogar mit dem Freitod davor!

Mit den geöffneten Augen (wie du sagtest) hast du natürlich nicht nur die Vorteile mehr zu erkennen, dies erfordert auch eine stärkere Belastungsfähigkeit und in diesem Sinne ein Wachstum. 

Der Rückwärtsgang ist allerdings in diesem Falle ausgebaut, es ist ein Schelm, der sich davor graut.

...

Antwort
von MrTeilzeitgott, 89

Ich denke, du liegst mit dem meisten was du beschreibst richtig. 

Es wird in der Tat vieles vorgegeben. Selbst die Meinung der Bevölkerung wird durch "geschönte" Nachrichten in den Medien gebildet. Nachrichtenfreiheit? Gibt es nicht in Deutschland. Um unveränderte Nachrichten zu erhalten, müsste man Leute kennen, die im Deepweb agieren unter dem Schutz der Anonymität. Das ist im Anbetracht der Größe des World Wide Web nahezu unmöglich. 

Mit neuer Mode, neuen Trends und Gesetzen wie zb. Das Gesetz der Schadstoffplaketten-Pflicht an den Autos, versucht man die Menschen dazu zu bringen ihr Geld auszugeben und somit die Wirtschaft voran zu bringen. Neueres Auto? Dann dürfen Sie gerne auch in die Großstadt fahren, denn Sie haben ja nun niedrigere Schadstoffwerte. (Wer's glaubt...) 

Man muss den Menschen nur davon überzeugen jedes Jahr ein noch schnelleres Smartphone, einen noch effizienteren Kühlschrank und ein noch eleganteres Auto zu kaufen. 

In einem Punkt muss ich dir allerdings widersprechen. Es gibt sehr wohl unintelligente Menschen. Leider sogar sehr viele. Wenn der Biergarten um 22 Uhr schließt, gehen alle auf die Straße zum Protestieren. Wenn gravierende Fehler in der Wirtschaft gemacht werden, interessiert es die meisten nicht. Sie wollen "einfach nur ihr Leben leben" . Ich persönlich habe mir diesen Satz einige male angehört von verschiedenen Personen. 

Das ist für mich die Art von Dummheit, die anderen Menschen eine große Angriffsfläche für die weitere massive Volksverblödung der Massenmedien bietet. 

Es gibt einen Mann den ich persönlich gerne in der Politik sehen würde. Volker Pispers. Guck einfach mal bei Youtube sein neuestes Werk an. 

Er ist ein Kabarettist aber er nimmt kein Blatt vor den Mund wenn es um Wirtschaft und Politik geht. 

Gruß

Kommentar von rlstevenson ,

Es steht Dir frei, eine eigene Zeitung herauszugeben, in der Du dann ganz nach Deinem Gutdünken ungeschönte Nachrichten veröffentlichen kannst, wenn Du mit der Nachrichtenlage nicht zufrieden bist. Aber nein, so etwas ist ja mit Arbeit verbunden. Da ist es doch viel leichter, herumzulamentieren und sich manipuliert zu fühlen...

Antwort
von ceevee, 392

Oh, diese Doppelmoral... jemand, der tätowiert ist, ist also in jedem Fall ein krimineller Asi, während du dich bei der Putzfrau darüber beschwerst, dass andere Menschen über sie nur in Klischees denken?

Eine eigene Meinung zu haben, bedeutet auch, dass man als Erwachsener raucht oder nicht, sich tätowieren lässt oder nicht, sich ernährt, wie man will usw.... und ich die meisten Erwachsenen, die ich kenne, leben auch danach und machen mehr oder weniger das, was sie für richtig halten. In meinem Umfeld sehe ich weder ausschließlich Nichtraucher noch ausschließlich Veganer oder ausschließlich Tätowierte. 

Aber der Satz: "Alles im Leben ist vorgegeben" ist hier auf GF schon sowas wie ein Signalsatz, den liest man öfters. Und der bedeutet immer, dass der Fragesteller seine Moralvorstellung für die einzig richtige hält, damit übertreibt und sich zum Aussenseiter macht. Und daran dann wiederum den anderen Schuld gibt. Wenn dein Umfeld dich nicht akzeptiert, dann solltest du dir vielleicht ein neues Umfeld suchen und auch mal an deiner Toleranz arbeiten.

Deine Frage klingt wirklich danach, als wenn Morpheus bei dir war, dir zwei Pillen angeboten hat und du dich als einziger Mensch für die rote Pille entschieden hast...

Kommentar von Samira1003 ,

So wie du reagierst haben schon andere reagiert und ich habe meine Meinung schon geschrieben.

Kommentar von ralphdieter ,

Für mich klingt die Frage eher so, als wäre ihr Fernseher kaputt und das Bier alle...

Antwort
von Bingoringo, 88

Wir leben mit einem Bein in einer Scheinwelt und mit dem anderen in der Realität. Um richtig geerdet zu sein müsste beides ineinander verschmelzen. Früher bestand die Scheinwelt aus Sagen und Geschichten und unserer eigenen Fantasie. Mit der Erfindung von Film und TV hat sich diese Beeinflussung enorm beschleunigt und gesteigert und unsere Fantasie läuft zeitweise Amok. Es werden Menschenbilder geschaffen die es nur als Schauspieler gibt. Das war in alten Sagen auch nicht anders. Nur prasselt es heute ständig und aus allen Ecken und Winkel auf uns ein und unsere Wahrnehmung wird dadurch überfordert. Ich kann dir nur raten dich so oft wie möglich in die Natur zu begeben. Dort lernt man am ehesten was Leben wirklich ist. Ist nicht immer lustig aber waschechte Realität. Vom Konsum von Horrorfilmen würde ich übrigens abraten, wenn du dich negativen Einflüssen auf dein Wohlbefinden entziehen möchtest.

Antwort
von 2AlexH2, 4

Hi Gratuliere zum Durchblick, bewahre ihn, er wird dir helfen. Das was echt ist zu sehen und was wichtig ist gibt dir viele Vorteile. Doch musst du solche, die es nicht schaffen nicht verachten, sonst fällst du in die Falle die du anderen vorwirfst. Jeder hat seine Qualitäten, nicht bei allen gehört der Durchblick dazu. Dafür gibts dich dann als Freundin. Es ist auch sinnlos davon zu erzählen, oder denkst farbenblinde würden die glauben, wenn du den Sonnenuntergang beschreibst? Wobei man den Durchblick haben kann und trotzdem Trends und der Mode (Kleider usw. ) hinterherlaufen kann. Einige haben den Durchblick, aber Spass daran (Oberflächlichkeiten, ev. intelligente mit Botschaft) und verdienen gut so mittels der neuen Medien. Sie nutzen die Trends und sind die ersten am Start. Trends zu verfolgen und up to date sein ist in jedem Lebensabschnitt überlebenswichtig, was nicht heisst das man alles neue unkritisch übernehmen muss. Und hier liegt das Geheimnis. Ideen stets kritisch hinterfragen, vor allem von wo es kommt und wem es nutzt. Und immer die Gegenseite anhören, bevor du dir eine Meinung bildest.

Antwort
von MonaxD, 214

Es gibt zum Beispiel viele Teenager die sich von der heutigen Pop Musik abwenden und wieder Musik hören die zwischen den 60er und 90er erschienen ist. Das sieht man auch daran, dass Vinyl wieder in den Trend kommt. Es gibt immer viele die sich den Schwarm anschließen weil sie zu faul sind sich ihre eigene Meinung zurechtzulegen. Aber man sollte auf die Individuen achten die es nicht tun. Ich will nicht unbedingt sagen dass du Recht hast aber ich muss sagen dass es viele gibt die zum Beispiel nur die Musik hören die im Radio läuft.

Antwort
von FooBar1, 370

Öhm deine ganzen vergleiche und Angaben gelten nur wenn du dir rausnimmst was andere behaupten. Lass sie behaupten und entspann dich mal. Gehst ja ab wie ein hb Männchen. Nur weil wohl gerade Stress in ist.

Kommentar von Samira1003 ,

Ich bin entspannt, was man von anderen hier nicht sagen kann.

Kommentar von amdros ,

@Samira1003

DAS siehst du nun absolut überspannt. Du schlägst einen Ton in deiner Frage an, der vielen nicht genehm ist weil..arrogant,  überheblich und verallgemeinernd.

Dir fehlt die Sachlichkeit, solch ein Thema verständlich zu verdeutlichen, was du eigentlich mit deiner Frage sagen möchtest!

Auch mit aus diesem Grund, verweigere ich dir meine Antwort!

Kommentar von FooBar1 ,

Ich glaube ja, dass die Aggressivität bei solchen idioten so normal ist, dass sie es nichtmal merken und es für ganz normal halten zu hassen. Die wissen garnicht, dass es anders geht

Antwort
von zahlenguide, 44

1. Werbung und andere Phänomene können ja nur etwas ansprechen, was auch in unserer Natur liegt - z.B. sich schön zu fühlen, anerkannt zu sein, sich selbst zu verwirklichen

2. gibt es zig Strömungen und Unterströmungen sowie Gegenströmungen so, dass jeder sich im Laufe seines Lebens - wenn er das will - sein eigenes Individuum basteln kann.

3. "Die Reichen" gibt es nicht. Ist ein Argument der Linkspartei um zu verkaufen, dass alle Regierungsfehler eigentlich Schuld der Reichen sind. Aber es sind ja gerade die Eliten der Wissenschaft, die sagen, dass Deutschland seid 40 Jahren zu bürokratisch ist, sein Bildungssystem modernisieren muss, sich für Digitalisierung einsetzen soll usw. usw. usw. - aber viele Politiker verlieren sich in Ihren eigenen Reden und Mottos.

4. Das Leben besteht nicht nur aus RTL.

Antwort
von NichtZwei, 71

Hinter dieser Scheinwelt stehen natuerlich handfeste Interessen, die der Macht und Kontrolle, das ist das Spiel im Universum. Du hast es sehr schoen aufgefuehrt, es gibt noch viel mehr. Die Welt die du siehst ist ein direkter Spiegel deiner Innenwelt, denn alles was geschieht, geschieht in Dir, nicht Ausserhalb. Wenn du die Augen schliesst und in dich gehst, wo glaubst du, ist dann die Welt. Sie verschwindet! Sehen wir das Leben als schlecht, so sind wir es, die es so sehen, der Nachbar hat andere Gedanken, das koennen wir nicht wissen. Um nun diese Welt nun zu aendern oder als Illusion zu erkennen, kannst du nur in Dich gehen, um sie zu veraendern, niemals im Aussen. Wenn du aufhoerst, wie du es ja schon tust, den Wahnsinn zu unterstuetzen, verschwindet die Welt und du verlierst den Wunsch, persoenlich involviert zu sein, was einem Entschaffen deiner Welt gleichkommt, die Welt wie du sie kennst, verschwindet. Gehe tiefer, damit du die Illusion aufloest und dann bist du frei, frei von Gedanken und Erschaffen der Illusion. Alles Gute!

Kommentar von AchimX ,

Sicher geht "NichtZwei" wenn er Hunger hat in seine innere Kaufhalle und holt sich ein Brot. Und wenn dann das Gegenteil anliegt machte er die Augen zu und geht auf sein inneres Klo.

Antwort
von Oudler01, 69

Ehrlich gesagt finde ich es sehr oberflächlich, zu behaupten, dass einfach jeder ein Opfer der Mode und der Trends sein soll. 

Wenn man ein bisschen an der Oberfläche kratzt, sieht man, dass nicht jeder so ist. Es gibt so viele Menschen, die sich nicht beeinflussen lassen. 

Jeder muss versuchen, sein Leben so zu leben, wie er es für gut hält. Wenn das für manche bedeutet, jedem Trend zu folgen, dann ist das so. 

Ich kenne keinen einzigen Menschen, der sich alles vorschreiben lässt. Aber wenn du das so siehst musst du eben damit leben. Es gibt weitaus schlimmere Probleme als die Tatsache, dass manche Leute sich alles von anderen vorschreiben lassen. Vor allen, wenn diese Menschen völlig zufrieden damit sind! 

Antwort
von Ysosy, 257

Jeder Mensch lebt in einer beschränkten Welt, da Niemand allwissend ist. Die Menschen sind Fachidioten oder Spezialisten für eine Kleinigkeit. Das liegt daran das unser zur Verfügung stehendes Wissen, so groß ist das es Niemand mehr überblicken kann.

Beispiele

Die Volksüberwachung durch BND und NSA, ist wichtig für den „Kampf gegen den Terror“. Ob das stimmt, was bisher dadurch erreicht wurde und was es in der Zukunft für Nicht Terrorristen bedeutet, wissen nur sehr wenige ausgewählte Menschen.

Es ist leicht TTIP anzuprangern und davor zu warnen. Aber wohin uns TTIP oder Kein TTIP letztendlich bringt ( in 30 – 60 Jahren), wissen Bereichsweise nur sehr wenige, die sich vollkommen darauf spezialisiert haben.

Flüchtlinge sind auch ein Thema wo Niemand so Richtig weiß, wohin die Sache geht. Deutschland braucht Nachwuchs. Da ist es ein leichtes einfach 6-10 Mio. Flüchtlinge ins Boot zu holen, um das auszugleichen. Aber ob das ausreicht oder funktioniert kann keiner sagen.

Du kannst wahrscheinlich zu keinem dieser Themen eine fundierte Analyse vortragen und bist daher ebenso ein Blinder Mitläufer, wie die Restlichen 99,999%.

Kommentar von Samira1003 ,

Bin ich nicht, da ich mir keine Nachrichten rein ziehe. Ich lese auch keine Zeitung und interessiere mich null für Politik oder was sonst so in der Welt geschieht. Mir reicht das was ich am Rande im TV mitbekomme und was ich draußen sehe.

Kommentar von Ysosy ,

Das ist dein gutes Recht. Das macht deine Frage / Aussage oben aber völlig unglaubwürdig. Jemand der sich nahe 0 für die Welt interessiert, kann keine Qualifizierte Aussage über die Welt treffen. Deine Aussage spiegelt dann eben nur, deine kleine Umgebung wieder in welcher Du dich aufhältst / dich auskennst. So als würde ein Blinder über Farben reden. Oder ein tauber über Töne.

PS: Das macht dich zu einem Blinden Unwissenden Mitläufer.

Kommentar von Samira1003 ,

Ich weiß sehr wohl was da draußen abgeht und habe gute Gründe euch den Rücken zu kehren.

Kommentar von Zicke52 ,

Ach so, du bist nicht blind, weil du Nachrichten und alles, was in der Welt geschieht, ignorierst und dich nur mittels Trash-TV "informierst"?

Im Gegenteil: genau deshalb bist du blind!

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich lese auch keine Zeitung und interessiere mich null für Politik oder was sonst so in der Welt geschieht

-------------------------------------------------

Ich weiß sehr wohl was da draußen abgeht.

Und woher?

Antwort
von Wolfnight, 239

Verliere bloß nicht deine Einstellung. Aber lass dich von deinem Wissen auch nicht runterziehen. Die Welt ist so wie sie ist, aber das heißt nicht, dass sie so bleiben muss. Ich habe das Gefühl, immer mehr Personen fangen an zu hinterfragen. Die Menschen werden nicht dümmer. Eher das Gegenteil. Und gemeinsam kann man etwas verändern. Wenn jeder in seinem Umfeld anfängt, nach seinen Idealen zu leben statt sich welche aufdrücken zu lassen, kann man auch andere Menschen damit anstecken.

Hier noch ein Video auf Youtube von jemandem, der deine Einstellung teilt:

Kommentar von Samira1003 ,

Ja Richtig, ich werde leider fasch verstanden. Sie zeigen immer die durchtrainierten Kerle, hübsche schlanke Frauen alle Tätowiert total cool und angesagt und wenn da ein durchschnittstyp im TV ist, wird der meisten als Außenseiter präsentiert entweder Assi putze, Alkoholiker oder Stalker usw. Es sind nur Beispiele von mir und das nicht alle Blind sind ist mir auch klar. Naja, wollte einfach wissen wie andere darüber denken.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Hör doch mal auf, die Schrottsender anzuschauen, dann wird das schon wieder. Ich gucke nur Spartenkanäle bzw. Amazon prime Video und Filme auf DVD. Und muss mir nicht dauernd durchtrainierte Kerle und hübsche, schlanke, tätowierte Frauen angucken (obwohl, bei Person Of Interest sind die Mädels allerdings schon schick, zugegeben).

Kommentar von Wolfnight ,

Ich teile die Meinung aus dem Video. Ich bin lieber ein glücklicher Außenseiter und Looser als zu dieser Gesellschaft zu gehören ^^

Kommentar von DonkeyDerby ,

Loser bitte mit nur einem "o".

Kommentar von Samira1003 ,

cooles Video der spricht mir aus der Seele, gibt doch nur noch Schrott im TV . :-)

Kommentar von Panazee ,

Ich würde auch die Hälfte von dem was der sagt unterschreiben, aber es gibt durchaus sehr viele interessante Beiträge im Fernsehen. Natürlich nicht auf RTL (II), SAT 1, etc. pp..

Antwort
von StevenArmstrong, 156

Hallo,

ich kann dir nur zustimmen.

Nur bei einem Punkt: Rauchen. Die Jugend hat in den 50ern geraucht und raucht heute noch.

Wenn gesagt wird, dass die Raucherzahlen sinken, weil das irgendeine Umfrage ergeben haben soll, sollte man sich im klaren darüber sein, dass die Antowrten, die von den Befragten gegeben haben, nicht immer ehrlich sind.

Mein Bild der heutigen Gesellschaft hat sich bestätigt, als ich den folgenden Link entdeckte:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterw...

(Die Seite mag zwat etwas unserös erscheinen, aber es geht um die Gesellschaft und nicht darum, was die Meinung des Autors zur EU oder Putin ist.)

Ich erlebe tagtäglich, dass die Menschen zur Du**heit neigen. Sie werden  ihre Augen nicht so schnell öffnen, solange sie von den "hohen Leuten" abhängig sind (Lebensmittel- und Wasserversorgung, Pharmaindustrie, technokratisches Gerät wie neuestes Smartphone/Tablet,...) und ihnen von eben diesen "Leuten" eingetrichtert wird, wie toll sie (die hohen Leute) sind.

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von ceevee ,

weil das irgendeine Umfrage ergeben haben soll, sollte man sich im klaren darüber sein, dass die Antowrten, die von den Befragten gegeben haben, nicht immer ehrlich sind.

Mit der Argumentation dürftest du allgemein gar keiner Statistik trauen. Und mit der Argumentation könntest du allgemein jede Aussage so fälschen, wie es dir in den Kram passt.

http://www.rauchfrei-info.de/informieren/verbreitung-des-rauchens/raucherquote-b...

Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung bestätigen, dass diese Zahlen ungefähr hinkommen... um 2001 rum war ich in der 9. Klasse, in meiner Klasse waren damals bestimmt ein Viertel Raucher. Die Zahlen sind inzwischen gesunken, was damit zusammenhängt, dass Rauchen damals ab 16 war und auch damit, dass Rauchen inzwischen eher als "uncool" gilt.

Kommentar von StevenArmstrong ,

"Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung bestätigen, dass diese Zahlen ungefähr hinkommen... um 2001 rum war ich in der 9. Klasse, in meiner Klasse waren damals bestimmt ein Viertel Raucher. Die Zahlen sind inzwischen gesunken, was damit zusammenhängt, dass Rauchen damals ab 16 war und auch damit, dass Rauchen inzwischen eher als "uncool" gilt."

"2001". Das war vor über zehn Jahren, ganz ehrlich. (Nimm ruhig einen Taschenrechner und rechne es nach.)

Ich bin in der 10. Klasse. Und in meiner Jahrgangsstufe rauchen Alle außer mir. Und es sind insgesamt 145 10.KlässlerInnen. 

(Wenn du es glaubst, dann glaubst du es, wenn nicht, dann eben nicht. Ich schreibe ja nur die Wahrheit.)

Kann auch sein, dass es nur bei mir so ist. Und bei anderen die Anzahl der Leute geringer ist.

Ein weiterer Faktor könnte sein, dass ich auf dem Land wohne und da es dort für die Jugend nicht so viel zum Spaß haben gibt, außer Saufen, Rauchen usw., während man in Berlin, Köln oder München in die Disco gehen, einen Film im Kino ansehen kann.

Und nicht, wie auf dem Land, abends nur vor dem TV sitzen kann und sich "Berlin 0815" oder "Köln blau-weiß" ansieht.

Welcher Jugendlicher beschäftigt sich bitteschön mit einem tollen Waldpaziergang, da der Wald in der Näher ist.

Nur weil Großmutter das "empfiehlt", heißt das noch lange nicht, dass es gemacht wird. Jugendliche interresiert nicht, was die "alte Oma-h" sagt. 

Meine Meinung über "Jugend im Umgang mit Gesundheit, Drogen, Alkohol usw." ist:

Wenn rauchen inzwischen als "uncool" gilt, dann verkleidet sich der Papst an Karneval als Teufel.

Wenn du das anders siehst, ist das deine Sache.

Aber würdest du einer Statistik trauen, die sagt: "99% der Mitglieder der NPD sind in Wirklichkeit Kommunisten."

?

Oder einer Umfrage, bei welcher als Ergebnis rauskommt:

"Von 100.000 befragten Anhängern des Judentums, finden 90.000 Adolf Hitler, super toll und wünschen sich eine neuen Holocaust."

?

Dann wärst du "gezwungen" diese Statistiken so zu fälschen, wie es dir "in den Kram passt", weil du die Angaben nicht glauben könnstest, weil sie vollkommen unlogisch sind.

So habe ich, deiner Meinung nach, die Statistiken, wie du sie mir im Link gegeben hast, fälschen können, weil ich eben diese Angaben nicht glauben kann.

Solche Statistiken/Unfragen können auch nur in einem bestimmten Gebiet, einer bestimmten Stadt/einem Ort, einem Land,... gemacht werden und sind dann eben nicht repräsentativ für ganz Deutschland, wenn sie z.B. nur in Berlin oder Bayern oder NRW gemacht wurden.

Oder wenn eine Umfrage über die Freizietaktivitäten von Jugendlichen in Bagladesch gemacht wird - für Jugendliche in Deutschland kann man diese Werte nicht nutzen, da die Umfrage in Bagladesch gemacht wurde und nicht in Deutschland.

Man höchstens in beiden Ländern Umfragen machen und dann vergleichen.

Kommentar von ceevee ,

"2001". Das war vor über zehn Jahren, ganz ehrlich. (Nimm ruhig einen Taschenrechner und rechne es nach.)

Willst du mit der Aussage nur beleidigen, oder auch noch was substantielles aussagen? Meine These ist: "Vor 15 Jahren (nimm ruhig einen Taschenrechner und rechne es nach) gab es mehr jugendliche Raucher als heute". Das bestätigt sowohl die Statistik als auch meine Erfahrung.

Aber würdest du einer Statistik trauen, die sagt: "99% der Mitglieder der NPD sind in Wirklichkeit Kommunisten."

Nö. Genauso wenig traue ich einer "Statistik", die behauptet, dass es in einem Jahrgang annähernd 100% Raucher gibt. Auch wenn die Statistik von sich behauptet, "die Wahrheit" zu sein. Ich weiß nämlich von Jugendlichen aus meinem Umfeld, dass das bei denen anders aussieht. Vielleicht ist deine Klasse ein Einzelfall, vielleicht hast du auch alle möglichen Einmal-, Party-, ehemaligen und Gelegenheitsraucher mit in den Topf geworfen. Vielleicht willst du dich moralisch gegenüber deiner Generation auf ein Podest stellen (das gleiche, was die Fragestellerin macht), wer weiß.

Solche Statistiken/Unfragen können auch nur in einem bestimmten Gebiet, einer bestimmten Stadt/einem Ort, einem Land,... gemacht werden und sind dann eben nicht repräsentativ für ganz Deutschland, wenn sie z.B. nur in Berlin oder Bayern oder NRW gemacht wurden. Oder wenn eine Umfrage über die Freizietaktivitäten von Jugendlichen in Bagladesch gemacht wird - für Jugendliche in Deutschland kann man diese Werte nicht nutzen, da die Umfrage in Bagladesch gemacht wurde und nicht in Deutschland.

Für wie doof hältst du Leute, die Statistiken erstellen und auswerten, eigentlich?

Achja, zu dem Link von dem Honigmanndeppen - das scheint ja irgendwie dein Lieblingslink zu sein: Zum einen - warum nimmst du nicht etwa diesen Link zu dem gleichen Fall zum Beispiel

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bravo-gibt-flirttipps-und-bekommt-shit...

das wäre eine seriösere Quelle und nicht die wilden Gedanken eines Verschwörungstheoretikers.

Und zum anderen würde ich einem einzelnen Artikel eines Jugendmagazins, den dieses relativ schnell gelöscht und sich dafür entschuldigt hat (für den sich die Bravo inzwischen selbst also auch schämt), nicht als repräsentativ für eine ganze Generation bezeichnen.

Vom Honigmann:

Was die Zeitschrift innerhalb der letzten 24 Stunden auf Facebook bewegte? Zum Beispiel das Thema „Jahrestag“ (was ja voraussetzt, dass „sie“ „ihn“ von sich überzeugen konnte): „Muss ich ihm was schenken?“, oder ein Treffen mit einer Girlgroup: „DEINE CHANCE“. Auch das heiße Eisen „Erste Übernachtung beim Freund“ will geschmiedet sein: „Was soll ich dort anziehen?“ und die alles bestimmende Frage: „Er soll mich nicht pinkeln hören“ ebenso wie das schlimme Schicksal einer jungen Frau: „ZU TODE GEFRESSEN“

Und genau das sind Dinge, mit denen sich Teenie-Mädchen (die Zielgruppe der Bravo) befassen. Ich weiß nicht, wo da das Problem liegt... soll die Bravo über Politik und Wirtschaft schreiben?

Kommentar von StevenArmstrong ,

Erstens:

"Willst du mit der Aussage nur beleidigen, oder auch noch was
substantielles aussagen? Meine These ist: "Vor 15 Jahren (nimm ruhig einen Taschenrechner und rechne es nach) gab es mehr jugendliche Raucherals heute". Das bestätigt sowohl die Statistik als auch meine Erfahrung."

Ich wollte dich darauf hinweisen, dass du das nachrechnen kannst und dann nicht behaupten kannst, dass ich dich irgendwie verar***e. (Das ist mir schon einmal bei einem anderen gf.net User passiert. Aber du wirst dass eh nicht glauben.

Und dein Kommenatr hierzu wird lauten: "Du hattest Recht: Ich glaube es dir nicht.")

Und nur weil du eine These hast, die deiner Meinung nach wahr ist, heißt dass noch lange nicht, dass ich dann meine Augen vor dem Anblick, dass mein gesamter Jahrgang raucht, schließen und mir einreden muss, dass deine These wahr ist, nur weil irgendwelche Statitiken sagen, dass nur 15% sind und nicht 25, 30 oder 45%. Denn ich werde die Augen davor eben NICHT verschließen.

Zweitens:

"Aber würdest du einer Statistik trauen, die sagt: "99% der Mitglieder der NPD sind in Wirklichkeit Kommunisten."

"Nö."

Und ich glaube keiner Statistik, die besagt, dass NUR 15% der Jugendlichen unter 16 Jahren rauchen.

Außerdem behauptet jede Statistik, die Wahrheit zu sagen. Also kannst du es entweder glauben, dass alle in meinem Jahrgang (145 SchülerInnen) (und nicht allein die Klasse mit 25 SchülerInnen) außer mir rauchen, oder nicht glauben.

Desweiteren habe ich nicht alle "Einmal-, Party-, ehemlaigen, Gelegenheitsraucher" in "einen Topf geworfen".

Ich sehe es tagtäglich und nicht nur auf Partys, etc.. Mein gesamter Jahrgang raucht.

Aber ich muss zugeben: Ich kann nicnt nachweisen, dass du lügst, ABER: Du kannst auch nicht belegen, dass ich lüge, denn wir kenen uns nicht persönlich.

Drittens:

"Und zum anderen würde ich einem einzelnen Artikel eines Jugendmagazins, den dieses relativ schnell gelöscht und sich dafür entschuldigt hat (fürden sich die Bravo inzwischen selbst also auch schämt), nicht als repräsentativ für eine ganze Generation bezeichnen.

(...)

Und genau das sind Dinge, mit denen sich Teenie-Mädchen (die Zielgruppe der Bravo) befassen. Ich weiß nicht, wo da das Problem liegt..."

Ich habe nicht gemeint, dass die Sache mit der "Bravo" die "gesamte Generation

repräsentiert

." Aber, dass ein Großteil der Jugendlichen sowas liest und das eigentlich jeder weiß, dass die Bravo von einem hauptsächlich von Jugendlichen gelesen wird.

Desweiteren habe ich auch nicht vor, mich "moralisch auf eine Podest zu stellen", aber vllt. fasst du es so auf.

Das Problem? Ganz ehrlich (und ich enstschuldige mich dafür, dass folgender Satz eigentlich eine Beleidigung ist): Bist du zu bl*d, das Problem zu erkennen?

Mädchen vertrauen auf die "Bravo". Und natürlich verliebt sich jedes Mädchen im Teenie Alter in einen ach so "süßen Traumboy". Sie wollen natürlich wissen, wie sie an ihn rankommen und lesen dann sowas in der "Bravo".

Es ist toll, dass sich die "Bravo" entschuldigt hat und diesen Beitrag "relativ schnell" von ihrer Website "gelöscht hat", aber nicht immer wird die Wahrheit gesagt und Entschuldigungen sind nicht immer ernst gemeint.

Nach außen hin kann jemand Reue zeigen, aber sich über das, was er getan hat, hinter dem Rücken Anderer freuen.

Wenn du der "Bravo" diese Entschuldigung vollen Herzens abnimmst, dann ist das deine Sache.

Außerdem hätte sowas erst gar nicht geschrieben werden dürfen, denn wir leben im Jahre 2016 NACH Christus und NICHT 2016 VOR Christus. 

Und wenn es dich

nicht

stört, dass junge Mädchen (alle jungen Menschen sind beeinflussbarer, als jemand Erwachsenes; aber Ausnahmen gibt es immer!), sowas in ihrere Jugendzeit lesen und dann im Rest ihres Lebens anwenden und sich den Männern unterwerfen, dann ist dass deine Sache und meiner perönlichen Meinung nach eine Sache, welche verabscheuungswürdig ist.

Viertens:

Danke für den Link zur "Spiegel online" Seite. Ich bin vor über einem halben Jahr über den Link zur Honigmannseite gestolpert und habe dann im Internet nach mehr infos über diese Sache gesucht: Fehlanzeige.

Aber natürlich wirst du mir nicht glauben, dass ich eine Recherche gemacht habe. Du wahrscheinlich denkst du lieber weiterhin, dass ich ein Verschwörungstheoretiker wie der Honigmann bin.

Aber beweisen kannst du es nicht :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten